16. Spieltag in der 2. Liga

Schalke-Aufstellung heute gegen St. Pauli: S04 überrascht jetzt im Sturm

Erster gegen Sechster, Kult-Klub gegen Absteiger: Der FC St. Pauli empfängt heute den FC Schalke 04, der seine Aufstellung kräftig umstellen muss.

Update, Samstag (4. Dezember), 19.30 Uhr: Da ist die Aufstellung des FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli, in der Startelf stehen:
Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Aydin, Palsson, Ouwejan – Zalazar, Drexler – Dadashov, Pieringer

Auf der S04-Bank sitzen: Wienand – Calhanoglu, Idrizi, Kaparos, Latza, Matriciani, Ranftl, Topp, Wouters.

Erstmeldung, Freitag (3. Dezember), 16.40 Uhr: Im Topspiel der 2. Liga trifft heute der FC Schalke 04 auf den FC St. Pauli (live im Free-TV und Stream) und die Vorzeichen sprechen nicht für die Königsblauen. Zum einen stehen die Gastgeber aus Hamburg souverän an der Tabellenspitze. Zum anderen sind die Gäste aus Gelsenkirchen personell arg gebeutelt.

VereinFC Schalke 04
Gegründet4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)
TrainerDimitrios Grammozis

Schalke-Aufstellung gegen St. Pauli: S04 baut heute die Offensive um

Neun Ausfälle muss der FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli hinnehmen. Darüber hinaus ist Trainer Dimitrios Grammozis an Corona erkrankt und wird unter anderem durch seine Co-Trainer Sven Piepenbrock und Mike Büskens vertreten.

Gemeinsam hat das komplette Trainer-Team samt Analysten unter der Woche an möglichen Varianten für die Aufstellung getüftelt. Sogar unterschiedliche Systeme wurden einstudiert. Denn der Kader des S04 gibt für die Startelf nicht mehr viele Optionen her. Schon früh war klar, dass die Offensive umgebaut werden muss.

FC Schalke 04 gegen St. Pauli: S04 muss für Aufstellung neun Ausfälle hinnehmen

Neben dem wochenlangen Ausfall des verletzten Top-Torjägers Simon Terodde kann Marius Bülter gegen den FC St. Pauli ebenfalls nicht mitwirken. Der kongeniale Sturm-Partner hat noch mit den Folgen der Booster-Impfung zu kämpfen.

Theoretisch hätte Darko Churlinov für eben diesen Notfall im Sturm des FC Schalke 04 aushelfen können, doch der nordmazedonische Nationalspieler hat seit den vergangenen Länderspielen mit Schulter-Problemen zu kämpfen. Marvin Pieringer ist der letzte verbliebene Profi-Stürmer und hat damit eine Einsatzgarantie für die Aufstellung. Zudem sind die Stürmer Renat Dadashov aus der U23 sowie Keke Topp aus der U19 mit nach Pauli gereist.

Rodrigo Zalazar dürfte in der Aufstellung des FC Schalke 04 gegen seinen Ex-Klub St. Pauli stehen.

FC Schalke 04 gegen St. Pauli: Offensive des S04 stellt sich von alleine auf

Neben oder hinter Marvin Pieringer stellt sich die Aufstellung des FC Schalke 04 im Prinzip von alleine auf. Zwar waren Danny Latza, Dominick Drexler und der Ex-Paulianer Rodrigo Zalazar zuletzt allesamt nicht zu 100 Prozent im Training dabei. Das Trio dürfte aber ebenfalls in der Startelf wiederzufinden sein.

Da Florian Flick wegen einer Risswunde unter seinem Knie genäht werden musste und ebenfalls nicht zur Verfügung steht, rückt Victor Palsson automatisch wieder ins defensive Mittelfeld. Flankiert dürfte er von den offensiven Außenverteidigern Thomas Ouwejan und Mehmet Aydin werden. Letzterer ist offensiv stärker als Reinhold Ranftl und dürfte angesichts der ansonsten fehlenden Offensiv-Power in der S04-Startelf den Vorzug erhalten.

FC Schalke 04 gegen St. Pauli: So könnte die S04-Aufstellung aussehen

In der hintersten Reihe dürfte derweil alles beim alten bleiben. Die Verteidiger um Malick Thiaw, Ko Itakura und Marcin Kaminski sowie Torwart Martin Fraisl sind allesamt fit. Einzig auf der Bank wird es eine Änderung geben, da neben dem Langzeitverletzten Michael Langer jetzt auch Ralf Fährmann mit muskulären Problemen ausfällt. Aus der U23 wird daher Felix Wienand als Ersatztorwart dabei sein.

So könnte der FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli spielen:
Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Aydin, Palsson, Ouwejan – Latza, Drexler – Zalazar, Pieringer

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema