Startelf zum Bundesliga-Auftakt

Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: S04-Startelf ist da

Der FC Schalke 04 geht mit argen Personalsorgen ins Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt. So sieht die S04-Aufstellung von Thomas Reis aus.

Update, Samstag (21. Januar), 14.33 Uhr: Da ist die Aufstellung des FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt (zum Live-Ticker), wie von RUHR24 prognostiziert läuft folgende Startelf auf:
Schwolow - Brunner, Matriciani, Yoshida, Uronen - Krauß, Latza - Kozuki, Larsson, Bülter - Terodde

Auf der Bank sitzen: Fährmann, Aydin, Frey, Greiml, Ivan, Karaman, Mohr, Müller und Topp.

Sidi Sané stand heute Mittag beim abgebrochenen U23-Spiel des S04 gegen Wattenscheid auf dem Platz, ebenso Ibrahima Cisse. Das Duo fehlt demnach bei den Profis. Neuzugang Michael Frey sitzt auf der Bank. Dominick Drexler und Marcin Kaminski fehlen aufgrund ihres Trainingsrückstands nach Erkrankungen.

Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Reis hat mehr Qual als Wahl

Erstmeldung, Freitag (20. Januar), 8.04 Uhr: Jetzt geht es wieder los, der FC Schalke 04 gastiert am Samstag (21. Januar, 15.30 Uhr) zum Bundesliga-Auftakt nach der WM- und Winterpause bei Eintracht Frankfurt. Für die „Knappen“ gibt es im Jahr 2023 nur ein Ziel: den Klassenverbleib. Viel Grund zur Hoffnung gibt aber nicht. Die RUHR24-Sportredaktion prognostiziert dem S04 eine düstere Rest-Saison. Schon gegen Frankfurt fehlt es den Königsblauen an Personal.

Eine Negativ-Nachricht folgt beim S04 aktuell der anderen: Dominick Drexler ist an Corona erkrankt und könnte Schalke in Frankfurt fehlen. Marcin Kaminski ist erkältet, kann aber womöglich mitfahren. Marius Bülter musste am Mittwoch (18. Januar) das Training abbrechen, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit laut Trainer Thomas Reis aber gegen die Eintracht dabei.

Schon im Trainingslager gab es die Hiobsbotschaften um S04-Stürmer Sebastian Polter und Torwart Justin Heekeren, die sich beide eine schwerwiegende Knieverletzung zuzogen. Beim Testspiel gegen Werder Bremen fehlten Thomas Reis zehn verletzte Spieler. Auch gegen Frankfurt sieht es nicht besser aus, der Coach hat mehr Qual als Wahl für die Aufstellung.

Schalke 04 trifft mit Trainer Thomas Reis auf Eintracht Frankfurt.

Schalke-Aufstellung in Frankfurt im Grunde klar: Nur eine Position ist noch offen

Im Grunde stellt sich die Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt fast von alleine auf, viele weitere Optionen hat Coach Thomas Reis nicht. Alexander Schwolow wird im Tor stehen. Die Vierer-Abwehrkette bilden Cedric Brunner, Henning Matriciani, Maya Yoshida und S04-Neuzugang Jere Uronen.

Im Mittelfeld ist Tom Krauß gesetzt, als Ersatz für den verletzten S04-Antreiber Alex Kral spielt Kapitän Danny Latza. Ist Marius Bülter fit, spielt er auf Linksaußen, auf rechts dürfte wohl der japanische Shootingstar Soichiro Kozuki beginnen. Im Sturm ist Simon Terodde gesetzt. Bliebe nur die offene Zehner-Position, wo eigentlich Dominick Drexler zum Einsatz käme, der sich nach Angaben von Sky-Report Dirk große Schlarmann am Freitag (20. Januar) immerhin freitesten konnte.

Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Jordan Larsson beginnt wohl für Dominick Drexler

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag (19. Januar) erklärte Trainer Thomas Reis, dass er neben Jordan Larsson, der in der S04-Vorbereitung schon auf der neuen Position spielte, noch weitere Kandidaten für die Zehn hätte. Andreas Ivan aus der U23 wäre eine Option. Oder aber Kenan Karaman als hängende Spitze.

Beim 0:1 des S04 gegen Werder Bremen in der Vorwoche setzte Reis auf Larsson als Zehner in der zweiten Halbzeit. Der Schwede machte seine Sache ordentlich, schloss zweimal selbst ab und war immer wieder als Anspielstation in der Zentrale zu finden. Er ist die wahrscheinlichste Option in der Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt.

So könnte die Schalke-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt aussehen.

Schalke-Kader gegen Eintracht Frankfurt: Mit drei U23-Spielern sowie U19-Junior Keke Topp auf der Bank

Auf der S04-Bank müssten womöglich erneut U23-Spieler Platz nehmen. Neben den Torhütern Ralf Fährmann und Michael Langer wären nur noch Marcin Kaminski, Mehmet Aydin und Tobias Mohr als Profi-Optionen verfügbar. Leo Greiml, der in dieser Woche erstmals voll mittrainierte, könnte auch in Frankfurt dabei sein. Ebenso wie Dominick Drexler nach überstandener Corona-Erkrankung. Rodrigo Zalazar sei laut Thomas Reis noch keine Option für Frankfurt.

Erstmals könnte auch Schalke-Neuzugang Michael Frey im Kader stehen, dessen Verpflichtung der S04 am Freitag (20. Januar) bekannt gab. Möglich wären auch die U23-Spieler Joey Müller, Andreas Ivan und Sidi Sané sowie U19-Stürmer Keke Topp.

So könnte der S04-Kader inklusive Startelf in Frankfurt aussehen:
Schwolow - Brunner, Matriciani, Yoshida, Uronen - Krauß, Latza - Kozuki, Larsson, Bülter - Terodde
Bank: Fährmann - Aydin, Kaminski, Greiml, Müller, Drexler, Sané, Mohr, Frey
*Wir haben diesen Artikel nach der Verpflichtung von Michael Frey sowie der Freitestung von Dominick Drexler am Freitag aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media - Montage: RUHR24