S04 gibt keine Kaufoption ab

Amine Harit: Schalke 04 bestätigt Transfer und verkündet spezielle Hoffnung

Der FC Schalke 04, Amine Harit und Olympique Marseille haben sich auf einen Wechsel verständigt. Offiziell perfekt ist der Transfer jetzt auch.

Update, Donnerstag (2. September), 15.36 Uhr: Jetzt hat der FC Schalke 04 Vollzug gemeldet. Amine Harit wechselt für die Saison 2021/2022 auf Leihbasis zu Olympique Marseille. Eine Kaufoption besitzen die Franzosen dem S04 zufolge nicht.

Schalke 04: Transfer von Amine Harit zu Olympique Marseille fix – ohne Kaufoption

Der französische Verband habe den Transfer offiziell bestätigt. „Die Entscheidung, Amine Harit nach Marseille auszuleihen, hat mehrere Dimensionen“, erklärt Sportdirektor Rouven Schröder laut einer Mitteilung des Vereins. Einerseits spare der S04 durch die Ausleihe in dieser Saison eine Menge Geld.

Gleichzeitig habe Schalke 04 die Entwicklung seines Marktwertes im Blick: „Wir erhalten uns die Möglichkeit, Amine Harit – im Idealfall nach einer Saison als Stammspieler bei einem Europapokalteilnehmer – im nächsten Sommer auf einem Transfermarkt anzubieten, der hoffentlich weniger stark durch Corona beeinflusst ist. Wir wünschen Amine alles Gute für sein Jahr in Marseille.“

Bei Schalke 04 steht Amine Harit noch bis Sommer 2023/2024 unter Vertrag. Die „Knappen“ hatten diesen Sommer bei einem Verkauf des in Frankreich geborenen marokkanischen Nationalspielers auf eine zumindest niedrige zweistellige Millionen-Summe gehofft.

Schalke 04: Transfer-Vollzug steht bei Amine Harit weiterhin aus

Update, Donnerstag (2. September), 08.12 Uhr: Das Warten geht weiter. Heute soll dann der Transfer von Amine Harit zu Olympique Marseille offiziell bestätigt werden. Offiziell geäußert hat sich bislang niemand. Auch nicht der FC Schalke 04.

Gestern hat die nationale Kontrollbehörde DNCG getagt, um Transfers zu überprüfen. Medienberichten zufolge hat auch der Wechsel von Amine Harit grünes Licht erhalten. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Update, Mittwoch (1. September), 21 Uhr: Ein vorsichtiges Aufatmen in Gelsenkirchen ist nun möglich. Wie das französische Portal RMC berichtete, soll der Transfer von Amine Harit zu Olympique Marseille nun durchgehen.

Den Angaben zufolge soll die Behörde DNCG den Vertrag des S04-Profis bestätigt haben. Dies sei jedoch nur ermöglicht worden, weil zwei Spieler – Alvaro Gonzalez und Pol Lirola – einer Gehaltskürzung für diese Saison akzeptierten. Schalke 04 will sich offenbar erst am Donnerstag zu dem Leih-Geschäft äußern.

Amine Harit (FC Schalke 04): Transfer nach Olympique Marseille scheint durchzugehen

Update, Mittwoch (1. September), 11.12 Uhr: Der FC Schalke 04, Olympique Marseille und Amine Harit müssen sich wohl noch einige Stunden gedulden, ehe eine Entscheidung über den Wechsel feststeht. Laut französischer Medienberichte trifft sich die nationale Kontroll- und Managementabteilung der Fußballliga des Landes „Direction Nationale du Contrôle de Gestion“ (DNCG) um 15 Uhr, um über den Transfer zu entscheiden.

Amine Harit (FC Schalke 04): Transfer zu Olympique Marseille klärt DNCG ab 15 Uhr

Die Rahmenbedingungen sind derweil zwischen den drei Parteien geklärt. Amine Harit wechselt auf Leihbasis ohne Kaufoption vom FC Schalke 04 zu Olympique Marseille. Die „Knappen“ sparen dadurch ein Millionen-Gehalt ein.

Unklar ist derzeit nur noch, ob der französische Erstligist mit dem neuesten Deal nicht zu sehr über seinen Verhältnissen lebt. Das klärt die DNCG heute ab. Allerdings wohl nicht vor 15 Uhr.

Update, Mittwoch (1. September), 08.04 Uhr: Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der Transfer von Amine Harit vom FC Schalke 04 zu Olympique Marseille perfekt. Zumindest konnten diese drei Parteien sich zu ganz später Stunde am Dienstag (31. August) miteinander einigen. Offiziell verkündet wurde der Wechsel aber noch nicht – der Transfermarkt ist in den europäischen Topligen aber seit der vergangenen Nacht geschlossen.

Amine Harit (FC Schalke 04): Transfer nach Marseille perfekt – Verband muss Wechsel bestätigen

Die Modalitäten sehen wie folgt aus: Demnach leiht Olympique Marseille Amine Harit bis Saisonende aus – ohne eine Kaufoption zu erhalten. Der Spieler und der französische Klub waren ebenfalls schon übereingekommen.

Dass der FC Schalke 04 den Abgang des marokkanischen Nationalspielers noch nicht offiziell verkünden konnte, liegt an der nationalen Kontroll- und Managementabteilung der Fußballliga des Landes „Direction Nationale du Contrôle de Gestion“ (DNCG). Die Bestätigung soll aber am Mittwochmorgen noch erfolgen.

Amine Harit (FC Schalke 04) hat sich von den S04-Fans schon verabschiedet

Hintergrund der Komplikationen könnte sein, dass der Transfer von Amine Harit zu Olympique Marseille erst sehr spät abgewickelt wurde. Während in Deutschland die Wechsel am 31. August bis 18 Uhr fix sein mussten, hat Frankreich noch bis 0.59 Uhr (1. September) Zeit gehabt.

Ein Scheitern des Transfers wäre mehr als kurios. Schließlich hatte sich der Spieler in den sozialen Netzwerken schon emotional von den S04-Fans verabschiedet.

Amine Harit: FC Schalke 04 findet kuriosen Transfer-Abschluss mit Olympique Marseille

Darüber hinaus dürfte der Bundesliga-Absteiger über den finalen Abgang auch erleichtert sein. Denn Amine Harit ist der letzte Großverdiener im Kader des FC Schalke 04. Jetzt sollen die „Knappen“ einen Deal in letzter Sekunde eingefädelt haben, damit alles über die Bühne gehen kann (siehe Update vom 31. August, 23 Uhr).

Update, Dienstag (31. August), 23 Uhr: Es schien alles so perfekt: Ein emotionales Abschied-Video, gute Konditionen und auch für Schalke 04 sollte sich der Abgang von Amine Harit lohnen. Doch jetzt gestaltet sich alles komplizierter als geplant.

Olympique Marseille soll durch die Restriktionen der Nationalen Kontroll- und Managementabteilung der Fußballliga des Landes „Direction Nationale du Contrôle de Gestion“ (DNCG) keine Möglichkeit mehr gehabt haben, neue Spieler zu registrieren und zu verpflichten. Die Behörde überprüft die Buchhaltung und Finanzgeschäfte der Vereine.

Schalke 04: Überraschende Wende im Harit-Transfer – S04 könnte weiter für Profi zahlen

Angesichts dieser Transfer-Entwicklung gibt es jetzt eine kuriose Wendung. Gemäß dem französischen Nachrichtenportal RMC arbeite Olympique Marseille mit Schalke 04 an einer finanziellen Vereinbarung, der zufolge es zu einer Stundung des Gehalts von Amine Harit kommen soll.

Das bestätigten inzwischen auch Journalisten von Sky und Sport1. So könne der Olympique Marseille die Bedingungen der DNCG erfüllen. Das Paket soll gemeinsam mit dem Spieler, dem S04 und dem französischen Klub geschnürt worden sein.

Amine Harit (Schalke 04): Plötzlich gerät Transfer ins Stocken – Fotos vom Training gelöscht

Update, Dienstag (31. August), 19.46 Uhr: Noch gibt es nichts Neues beim Transfer von Amine Harit. Die Verantwortlichen vom S04 sind offenbar noch zugange.

Eines jedoch steht fest: Nachdem am Montag bereits Bilder auftauchten, die Amine Harit beim Training zeigten, wurden diese nun wieder gelöscht. Das berichtete Sky. Es bleibt weiter spannend im Transfer-Poker um den 24-Jährigen

Amine Harit: Droht Schalke 04 jetzt bitterer Transfer-Rückschlag – Probleme bei Registrierung

Update, Dienstag (31. August), 17.55 Uhr: Droht jetzt doch noch der Harit-Wechsel von Schalke 04 zu Olympique Marseille? Berichten zufolge gibt es Probleme bei Registrierung des 24-Jährigen.

Schalke 04: Transfer von Amine Harit hakt plötzlich – finanzielle Probleme

Es wäre erneut ein bitterer Rückschlag – sowohl für den S04 als auch für Amine Harit. Doch wie neunzigplus.de unter Berufung auf RMC berichtet, soll die „Direction Nationale du Contrôle de Gestion“ (DNCG) sich aktuell noch Querstellen bei dem Transfer des Offensivspielers.

Die Behörde überwacht die Konten der französischen Klubs. Olympique Marseille rückte in den Fokus von DNCG. Der Transfer von Amine Harit wurde offenbar aufgrund finanzieller Probleme blockiert. Der Profi hatte sich bereits vom S04 verabschiedet.

Schalke 04: Amine Harit in Frankriech – S04 wartet auf Bestätigung

Update, Dienstag (31. August), 08.26 Uhr: Während der Transfer von Ozan Kabak zu Norwich City perfekt ist, müssen die königsblauen Fans auf die nächste offizielle Bestätigung noch etwas warten. Denn nach wie vor fehlt der finale Abschluss bei Amine Harit.

Amine Harit (FC Schalke 04): Transfer zu Olympique Marseille noch nicht offiziell bestätigt

Der Franzose war schon am vergangenen Wochenende zu Olympique Marseille gereist, hatte sich emotional von den S04-Anhängern verabschiedet und Sportdirektor Rouven Schröder kündigte ebenfalls den Transfer an. Noch sind ein paar Stunden Zeit.

Doch bis 18 Uhr muss der Wechsel von Amine Harit vollzogen sein, ansonsten muss der Spielmacher zurück nach Gelsenkirchen. Zwei Möglichkeiten gäbe es dann noch: die Türkei und Russland.

Amine Harit (FC Schalke 04) vor Transfer: S04-Start verabschiedet sich auf Instagram

Update, Sonntag (29. August), 17 Uhr: Jetzt scheint der Abgang endgültig besiegelt. In einem emotionalen Video auf Instagram verabschiedet sich Amine Harit von Schalke 04 und den Fans.

Update, Samstag (28. August), 20.15 Uhr: Jetzt äußerte sich auch S04-Sportdirektor Rouven Schröder zur Personalie Harit. Bei Sport1 bestätigte er, dass der Mittelfeldakteur auf dem Weg nach Marseille sei. Beide Klubs würden sich in guten Gesprächen befinden.

Bei Sky äußerte sich der Schalke-Verantwortliche darüber hinaus, ob ein Leihgeschäft denkbar wäre. Rouven Schröder darauf: „Wenns denn so käme. Wir müssen wir aber klären, was dahintersteckt.“ Auch zur Personalie Kabak verriet er Details: „Es kommt Bewegung rein. Vorher hatten wir ja noch Zeit, aber jetzt heißt es: entweder – oder“.

Schalke 04: Amine Harit vor Wechsel nach Frankreich – auch bei Ozan Kabak kommt Bewegung rein

Update, Samstag (28. August), 19.30 Uhr: Dem Wechsel von Amine Harit zu Olympique Marseille steht jetzt zumindest nicht mehr die Entfernung im Weg. Der S04-Mittelfeldakteur ist bereits in Frankreich gelandet. Auf Instagram postete der Profi ein Bild vom Flughafen in Paris.

Laut Transfer-Experte Fabrizio Romano soll der Vertrag mit dem französischen Erstligisten Olympique Marseille schon in den kommenden Stunden unterzeichnet werden. Amine Harit soll der Bild seinen wahrscheinlichen Wechsel nach Frankreich bereits bestätigt haben.

Die Transfer-Modalitäten dürften dabei allerdings überraschen: eine Leihe ohne Kaufoption. Dennoch bedeutet der Wechsel finanzielle Entlastung für den FC Schalke 04.

Schalke 04: Amine Harit vor Wechsel nach Frankreich – plötzlich geht es schnell beim S04-Star

Update, Samstag (28. August), 0.50 Uhr: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen. Laut der französischen Zeitung L‘Equipe steht Amine Harit vor einem Transfer nach Frankreich.

Der Schalke-Profi soll per Leihe zu Olympique Marseille wechseln. Der Mittelfeldspieler befinde sich „auf dem Weg“ zum französischen Traditionsklub, der Wechsel könnte demnach schnell vollzogen werden. Sowohl der Spieler als die Vereine seien sich einig über einen Transfer. Unklar sei noch, ob eine Kaufoption bestehe oder nicht.

Dass Schalke einer Leihe zustimmt, gilt allerdings als unwahrscheinlich. Denn der hoch verschuldete Verein benötigt in dieser Personalie Klarheit.

VereinFC Schalke 04
OrtGelsenkirchen
TrainerDimitrios Grammozis

Erstmeldung, Mittwoch (25. August), 21.09 Uhr: Weit über 30 Transfers hat der FC Schalke 04 in der jungen Saison schon getätigt. Jetzt geht der personelle Umbruch in die heiße Phase.

Schalke 04: Transfer-Plan mit Ozan Kabak und Amine Harit birgt reichlich Zündstoff

217 Millionen Schulden und teils exorbitante Gehälter zwingen den FC Schalke 04 zum Handeln. Bis zum Abend des 31. August hat der Verein zunächst Zeit, die restlichen verbleibenden Großverdiener an den Mann zu bringen. Dann schließt das Transfer-Fenster in Deutschland, England, Spanien, Italien und Frankreich.

Nach der Auflösung des S04-Vertrages von Omar Mascarell bleiben noch zwei Spieler übrig, die unbedingt noch im Sommer abgegeben werden sollen: Amine Harit und Ozan Kabak.

Schalke 04 (Transfer): S04 muss Großverdiener Ozan Kabak und Amine Harit loswerden

Für „Spieler, die Verträge mit einem gewissen finanziellen Volumen besitzen“ gilt laut Sportdirektor Rouven Schröder, „dass sie keine Zukunft in der 2. Bundesliga haben.“ Das trifft auf die beiden talentierten Kicker zweifelsohne zu.

Ozan Kabak verdient laut Sport Bild 2,5 Millionen Euro pro Jahr, laut Ruhr Nachrichten sogar 4 Millionen Euro. Das Salär von Amine Harit soll bei 3,5 Millionen Euro liegen (alle Transfer-News zu Schalke 04 auf RUHR24).

Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder strebt Transfers von Ozan Kabak und Amine Harit an.

Schalke 04: Rouven Schröder erklärt Transfer-Plan mit Ozan Kabak und Amine Harit

Dementsprechend dringlich ist ein Verkauf der beiden Großverdiener. Das weiß auch Rouven Schröder, der vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 28 August, 20.30 Uhr) in einer digitalen Medienrunde ein ausführliches Transfer-Update gab.

Stand jetzt seien Amine Harit und Ozan Kabak noch Spieler des FC Schalke 04, sagte er. „Sie werden beide aber nicht für Schalke in der zweiten Liga auflaufen, ich bin da positiver Dinge.“

Schalke 04 lehnt Transfer-Angebot für Ozan Kabak ab – S04 will keine Leihe

Der S04 spielt in den beiden Personalien mit dem Feuer. Bis zum 15. September muss der Verein seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen. Ansonsten droht im schlimmsten Fall ein Sechs-Punkte-Abzug. Die Transfers von Amine Harit und Ozan Kabak können das Zünglein an der Waage sein.

Zuletzt soll der FC Schalke 04 ein Transfer-Angebot für Ozan Kabak abgelehnt haben. Nach Informationen des italienischen Transfer-Experten Gianluca di Marzio wollte der FC Turin den Abwehrspieler für ein Jahr ausleihen und 1,5 Millionen Euro Leihgebühr bezahlen.

Schalke 04: Amine Harit weckt Transfer-Interesse von FC Villarreal und Galatasaray Istanbul

Zu wenig für den S04, der sich etwa 15 Millionen Euro von einem sofortigen Transfer verspricht. „Gewisse Vereine wollten den Transfer schon machen, aber am Ende des Tages ist es nicht immer so einfach“, deutete Rouven Schröder zwischen den Zeilen die Herausforderungen an.

Das gilt auch für Amine Harit, an dem laut Sport Bild der FC Villarreal und Galatasaray Istanbul Interesse zeigen. Der türkische Spitzenklub bringt dabei einen entscheidenden Vorteil mit: Am Bosporus ist das Transfer-Fenster noch eine Woche länger geöffnet (bis 8. September).

Amine Harit soll Schalke 04 noch verlassen.

Schalke 04: Ozan Kabak und Amine Harit sollen gehen - Transfer-Kontakte nach Russland

Engen Kontakt hat der FC Schalke 04 laut Rouven Schröder auch zum russischen Markt, der am 7. September die Tore schließt. „Die sind abwartender, weil sich alle anderen Klubs aus Europa im Moment noch auf die letzten Tage kabbeln.“

Ab 1. September müssten sich die Russen nur noch gegen die starken Türken behaupten. Was bedeutet das für die Transfers von Amine Harit und Ozan Kabak? „Es kann sein, dass beide nach dem 31. August noch Schalker sind“, so Rouven Schröder. „Das Telefon ist in den letzten Tagen aber mal in die andere Richtung gegangen, daher bin ich immer noch positiv.“

Schalke 04 drohen Sanktionen: Transfers von Ozan Kabak und Amine Harit als wichtige Faktoren

Für Schalke entwickelt sich somit ein Wettlauf mit der Zeit. „Ich glaube schon, dass wir bis zum Schluss die Transfers noch durchziehen. Das wollen wir und das ist die klare Aufgabe an uns“, so der Sportdirektor auf Nachfrage zu den Herausforderungen rund um die Lizenz-Vorgaben.

Wird dem FC Schalke 04 also erst in letzter Sekunde gelingen, den drohenden Sechs-Punkte-Abzug abzuwenden? So lange das Transfer-Fenster noch geöffnet ist, will Rouven Schröder sich zu möglichen Budget-Erfüllungen nicht äußern.

Bezüglich Ozan Kabak und Amine Harit kündigt er an: „Wir werden bis zum Schluss alle Aufgaben erledigen, dazu zählen auch die beiden Transfers“. Fakt ist: Die Zeit wird knapp.

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO/Tim Rehbein