Leihe mit Kaufpflicht nach Marseille

Schalke 04 muss Millionen-Betrag an Hamine Harit bezahlen

Schalke 04 hat Amine Harit inklusive Kaufpflicht an Olympique Marseille verliehen. Doch die Transfer-Einnahmen fallen geringer aus, als erwartet.

Gelsenkirchen – Dieser Transfer hat die Verantwortlichen des FC Schalke 04 ganz viele Nerven gekostet. Dass Amine Harit den S04 in Richtung Olympique Marseille verlässt, war erst kurz vor Transfer-Schluss am 1. September klar.

NameAmine Harit
Geboren18. Juni 1997 (Alter 25 Jahre), Pontoise, Frankreich
Größe1,79 Meter
Aktuelles TeamOlympique Marseille (Leihe vom FC Schalke 04)

Schalke 04 muss Millionen-Zahlung leisten: Harit-Verkauf hat Schattenseite

Wie die Schalke-Doku „Zurück zum Wir“ zeigt, harrten die Verantwortlichen um Rouven Schröder, Peter Knäbel, Christina Rühl-Hamers und René Grotus bis in die Nacht auf der Geschäftsstelle aus, um auf ein positives Zeichen aus Marseille zu warten. Die Franzosen mussten noch Angelegenheiten mit der französischen Liga klären, um Amine Harit unter Vertrag nehmen zu können.

Am Ende klappt alles, jedoch ging es zuvor beim Schalke-Transfer von Amine Harit auch um die Bedingungen für einen permanenten Wechsel des Marokkaners. Der Mittelfeldspieler ist vorerst nur verliehen. Es gibt eine Kaufpflicht, die jedoch auch eine Schattenseite hat, wie die Bild jetzt aufklärt. Der S04 musste eine Millionen-Zahlung leisten.

Schalke 04 verleiht Amine Harit an Marseille: Kaufpflicht im Vertrag verankert

Wie bereits bekannt war, muss Amine Harit wettbewerbsübergreifend 15 Spiele für Olympique Marseille absolvieren, sodass die im Leihvertrag verankerte Kaufpflicht greift. Der FC Schalke 04 würde eine Ablöse von 5 Millionen Euro erhalten (alle S04-Transfer-News bei RUHR24).

Bis jetzt hat Amine Harit fünf Spiele für Marseille gespielt, zwei in der Startelf, drei als Einwechselspieler. Einsätze nach einer Einwechslung werden zur Hälfte gewertet, aktuell hat der Marokkaner also 3,5 der erforderlichen 15 Spiele erfüllt.

Amine Harit wurde vom FC Schalke 04 inklusive Kaufpflicht an Olympique Marseille verliehen.

„Die Wahrscheinlichkeit, dass die notwendige Bedingung für die Kaufverpflichtung erfüllt wird, ist unserer gemeinsamen Einschätzung nach hoch“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder nach dem Transfer zuversichtlich. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison kam Amine Harit für Marseille nach dieser Rechnung auf 25 Spiele.

Schalke 04 musste Amine Harit eine Millionen-Zahlung mitgeben

Dem FC Schalke 04 ist sehr daran gelegen, frühzeitig die Ablöse für Amine Harit kassieren zu können. Womöglich bedarf es etwa im Winter weiterer Veränderungen im S04-Kader.

Ein Plus von 5 Millionen Euro würden die Königsblauen aber nach dem Greifen der Kaufpflicht nicht auf ihrem Konto verbuchen können. Laut Bild musste der S04 im Zuge der Vereinbarung mit Marseille zustimmen, Amine Harit aufgrund seines hohen Gehalts (5,5 Millionen Euro) eine Zahlung von 1,5 Millionen Euro mitzugeben. Noch steht der 25-Jährige bis zum 30. Juni 2024 in Gelsenkirchen unter Vertrag.

Schalke 04 hätte Transfer-Einnahmen von 3,5 Millionen Euro bei Amine Harit

Immerhin: Schalke 04 würde bei einem fixen Kaufgeschäft nach Abzug der Zahlung noch 3,5 Millionen Euro kassieren. Ein höheres Plus wäre es womöglich gewesen, wenn sich der Transfer mit dem Marokkaner nicht erneut – wie bereits im Sommer 2021 – bis zum letzten Tag der Transferperiode hingezogen hätte.

So musste der S04 dem Offensivspieler für die Monate Juli und August noch sein Gehalt überweisen – umgerechnet rund 458.000 Euro pro Monat. Es sieht aber danach aus, dass das Kapitel Amine Harit auf Schalke demnächst endgültig ein Ende hat.

Rubriklistenbild: © NorbertScanella/Panoramic via Imago - Montage: RUHR24