Schonungslose Abrechnung

Schalke 04: Ex-Star kassiert bittere Ohrfeige – „größte Enttäuschung“

Ein Ex-Schalke-Star hat jetzt einen herben Tiefschlag hinnehmen müssen. Er erhielt bei seinem Leihverein einen höchst zweifelhaften Titel.

Gelsenkirchen – Für einen ehemaligen Hoffnungsträger des FC Schalke 04 läuft es aktuell überhaupt nicht rund. Dabei hatte er seine Leistungen in den vergangenen Wochen merklich stabilisiert.

Name Alexander Nübel
Geboren30. September 1996 (Alter 25), Paderborn
Größe1,93 Meter
Aktuelles TeamAS Monaco

Schalke 04: Ohrfeige für Ex-S04-Star – zweifelhafter Titel bei Leihverein

Die Rede ist von Torhüter Alexander Nübel, der Schalke 04 im Sommer 2020 den Rücken kehrte und sich dem FC Bayern München anschloss. Beim deutschen Rekordmeister wollte der 25-Jährige einst die Nachfolge von Manuel Neuer antreten.

Doch noch macht der zehn Jahre ältere und fünffache Welttorhüter keine Anstalten, seine Karriere zu beenden. Dem gebürtigen Paderborner blieb auf der Suche nach mehr Spielpraxis folglich nur der vorübergehende Abschied zur AS Monaco, wo er bis Ende Juni 2023 leihweise unter Vertrag steht. Zuletzt setzte es dort allerdings eine schallende Ohrfeige.

Schalke 04: Ohrfeige für Alexander Nübel – Sportzeitung rechnet ab

Alexander Nübel konnte sich bei der AS Monaco zwar zweifelsfrei als Stammtorwart durchsetzen, für Jubelarien konnte sein Engagement im Fürstentum bislang allerdings nicht sorgen. Im Gegenteil.

Die renommierte französische Sportzeitung L‘Equipe kürte den Ex-Schalker jüngst gemeinsam mit dem einstigen Bundesliga-Profi Xherdan Shaqiri (Olympique Lyon) zum „Flop der Hinrunde“. Nübel sei die „größte monegassische Enttäuschung“, heißt es in dem verheerenden Fazit. Auf diesen „Titel“ hätte der Torhüter sicherlich nur allzu gerne verzichtet.

Seit seinem Wechsel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München gab es für Alexander Nübel noch kein Vorbeikommen an Manuel Neuer.

Schalke 04: Alexander Nübel am Pranger – schonungslose Abrechnung in Frankreich

Dabei zeigte die Leistungskurve von Alexander Nübel zuletzt merklich nach oben. Dies sei allerdings nur aufgefallen, „da seine ersten Einsätze für Monaco ‚katastrophal‘ waren.“

In der schonungslosen Bewertung des 25-Jährigen geht die französische Sportzeitung sogar noch einen Schritt weiter. Schließlich sieht sie in den schlechten Leistungen des ehemaligen Schalkers einen Hauptgrund für den bisher enttäuschenden Saisonverlauf der Monegassen.

Schalke 04: Alexander Nübel in der Kritik – Stammplatz gerät in Gefahr

In der Liga belegt die AS Monaco nach 19 absolvierten Spielen lediglich den sechsten Tabellenplatz, insgesamt 23 Gegentore kassierte der Torwart. Der Rückstand auf Tabellenführer Paris Saint-Germain beträgt bereits satte 17 Punkte.

Inzwischen haben die Verantwortlichen die Reißleine gezogen und sich von Cheftrainer Niko Kovac getrennt. Der 50-Jährige galt bis zu seiner Entlassung als Fürsprecher von Alexander Nübel.

Wer die Nachfolge von Niko Kovac antritt und wie dieser zur Personalie Alexander Nübel steht, ist noch nicht bekannt. Zuletzt wurde allerdings bereits spekuliert, dass sich die AS Monaco bereits in diesem Winter nach einer neuen Nummer eins umschauen könnte. Für den einstigen Torhüter des FC Schalke 04 wäre dies ein weiterer Rückschlag.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema