Marketing-Vorstand verlässt S04

Aufsichtsrat verrät: Schalke 04 plant spektakuläre Nachfolge für Alexander Jobst

Nicht mehr lange und der Vorstand des S04 wurde einmal innerhalb eines Jahres komplett ausgetauscht. Doch wer folgt eigentlich auf den scheidenden Alexander Jobst?

Gelsenkirchen - Die Mitgliederversammlung 2021 des FC Schalke 04 steht am Sonntag (13. Juni) an und mit ihr reichlich Gesprächsthemen. Die sportliche Talfahrt brachte binnen eines Jahres gleich mehrere Verantwortliche zu Fall. Ganz gleich, ob im Aufsichtsrat oder im Vorstand.

NameAlexander Jobst
Geboren24. September 1973 (Alter 47 Jahre), Fulda
Funktion beim FC Schalke 04Vorstand Marketing, Vertrieb und Organisation

FC Schalke 04: Alexander Jobst hat Rücktritt eingereicht - S04 will Posten neu vergeben

So zum Beispiel hat Alexander Jobst auf Schalke seinen Rücktritt eingereicht. Der 47-Jährige war zehn Jahre lang am Ernst-Kuzorra-Weg für das Marketing verantwortlich, ehe er am 8. April seinen Abschied zum 30. Juni ankündigte.

Seitdem ist es um eine mögliche Nachfolge sehr still gewesen. Fakt ist, dass jemand die Position im S04-Vorstand auffüllen und seine Aufgaben übernehmen soll. Aber nicht nur das.

FC Schalke 04 will für Alexander Jobst starke Persönlichkeit und ein Gesicht für den Verein

In einem Interview mit der WAZ verriet der scheidende S04-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Jens Buchta, dass das Gremium einen bestimmten Plan verfolge. Demnach solle Alexander Jobst „nicht eins zu eins“ ersetzt, „sondern in seinem Nachfolger ein Gesicht für Schalke“ gefunden werden.

Gesucht werde eine „starke Persönlichkeit, die den Verein nach außen repräsentiert und zugleich die Aufgaben als Vorstand für Vertrieb und Marketing wahrnimmt“. Der FC Schalke 04 bastelt also offenbar an einem spektakulären Plan, obwohl es mit Peter Knäbel als Sportvorstand und Rouven Schröder als Sportdirektor bereits zwei neue Gesichter für den Fußballklub und die öffentliche Wahrnehmung gibt.

Marketing-Vorstand Alexander Jobst tritt Ende Juni beim FC Schalke 04 zurück.

FC Schalke 04: Alexander Jobst hat für S04 neuen Ausrüster gefunden

Unabhängig davon handelte Alexander Jobst noch ganz frisch für den S04 einen Umbro-Nachfolger und neuen Ausrüster aus. In Kooperation mit „11Teamsports“ kehrt „Adidas“ ab dem Sommer 2022 für fünf Jahre zurück.

Aus Vereinskreisen wird der Deal kritisch gesehen. Nicht nur aus monetärer Sicht, denn die Trikots könnten wie „Stangenware“ wirken und wird es im Handel nur noch in Shops von „11Teamsports“ zu erwerben geben. Alexander Jobst hält gegenüber RUHR24 dagegen und spricht davon, dass der Klub mit „Adidas“ eine eigene Trikot-Konzeption erarbeiten wird, wodurch ein individuelles Design entstehen soll. „Das ist vertraglich geregelt.“

FC Schalke 04: Alexander Jobst wiederholt beim S04 in der Kritik

Es ist nicht das erste Mal, dass der scheidende Marketing-Vorstand in letzter Zeit Kritik einstecken muss. Alexander Jobst selbst gibt Bedrohungen gegen seine Familie als sein Schalke-Aus an.

Alexander Jobst tritt laut offiziellen Angaben wegen Bedrohungen gegen seine Familie zurück.

„Ich habe SMS und E-Mails erhalten, in denen mir geschrieben wurde, dass man wisse, zu welcher Schule meiner Kinder gehen und ob ich mir sicher bin, dass sie nach Hause kommen!? Oder, dass die nächste Mitgliederversammlung kommt und ich deswegen schon einmal anfangen sollte, zu laufen.“

FC Schalke 04: Alexander Jobst kam seiner Trennung beim S04 zuvor

Nach RUHR24-Informationen kam Alexander Jobst mit seinem Rücktritt aber nur einer vorzeitigen Trennung auf Schalke zuvor. Sein Vertrag beim S04 gilt eigentlich noch bis Sommer 2024.

Im Oktober 2020 folgte im Vorstand schon Christina Rühl-Hamers auf Peter Peters für die Finanzen. Im Ressort Sport folgte dieses Jahr Peter Knäbel auf Jochen Schneider. Zur neuen Saison ist der Vorstand des Bundesliga-Absteigers dann innerhalb eines Jahres komplett ausgetauscht worden.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema