Clemens Tönnies in der Schusslinie

"Was darf Satire?" - #stehtauf-Aktion von Schalke 04 wird von den Fans heftig kritisiert

Die Kritik der S04-Fans an Clemens Tönnies überschattet die Aktion #stehtauf des FC Schalke 04.
+
Die Kritik der S04-Fans an Clemens Tönnies überschattet die Aktion #stehtauf des FC Schalke 04.

Der S04 wirbt für seine Aktionswoche #stehtauf vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn. Ein nicht geringer Teil der Fans reagiert wegen Clemens Tönnies mit Spott.

  • Die Ankündigung der Aktionswoche #stehtauf wird für den FC Schalke 04 zum Bumerang.
  • Wegen Clemens Tönnies werfen viele Anhänger dem Verein Heuchelei vor.
  • Auch ein früherer S04-Kultspieler meldet sich auf Twitter zu Wort.

Gelsenkirchen - Mit der Aktionswoche #stehtauf vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn (8. Februar) will sich der FC Schalke 04 entschieden gegen jede Form von Ausgrenzung und Diskriminierung positionieren. Aber wie glaubwürdig ist das Vorhaben?

FC Schalke 04: Debatte um Clemens Tönnies überschattet #stehtauf

Ein nicht geringer Teil der S04-Fans hat auf diese Frage eine eindeutige Antwort. Solange Clemens Tönnies (63) als Aufsichtsratsvorsitzender bei Königsblau im Amt ist, wirken solche symbolischen Aktionen scheinheilig.

Zur Erinnerung: Im August hatte der 63-Jährige mit einer viel zitierten Rede auf dem Tag des Handwerks für Aufsehen gesorgt. Seine dreimonatige Zwangspause segnete er selbst mit ab und erst im November kehrte Clemens Tönnies in seine alte Funktion auf Schalke zurück.

#Toenniesraus statt #stehtauf - S04 erntet heftige Kritik

Für viele Fans von Schalke 04 ist es damit aber noch längst nicht getan. Anders als Sportvorstand Jochen Schneider (49) haben sie Clemens Tönnies noch nicht die Absolution erteilt.

Entsprechend deutlich fallen die Reaktionen auf die erneute Ankündigung der #stehtauf-Aktion auf dem Twitter-Kanal des FC Schalke 04 aus. Nicht zuletzt wohl deshalb, weil Clemens Tönnies erst am Wochenende bei Sky erneut von einem bloßen "Missverständnis" bezüglich seiner Aussagen sprach. Wir haben einige Reaktionen für euch gesammelt.

  • Twitter-Nutzer Donegal72 schreibt: "Oh, ihr schmeißt jetzt also Tönnies raus? Wenn nicht, dann ist dieser Hashtag an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. #peinlich"
  • Markus_1896 schreibt: "#stehtauf und wenn nicht nehmt drei Monate Urlaub und fühlt Euch von allen missverstanden!"
  • felix_schmitt hat eine deutliche Forderung: "Tolle Aktion. Mit einem anderen Wurstfabrikanten an der Spitze würde es sogar nicht wie Heuchelei wirken. Steht auf und zieht Konsequenzen! Ganz wie ihr es richtigerweise schreibt."
  • ElChico88 schreibt: "Glaubwürdigkeit tendiert gegen Null, solange ein Rassist dem Aufsichtsrat vorsitzt."
  • Bucksen fragt lediglich: "Was darf Satire?"

Hans Sarpei (43), der für den Aufsichtsrat des FC Schalke 04 kandiert, versucht in einer Antwort auf den Tweet den Fokus auf die eigentlich mehr als vorbildliche Aktion zu richten. "#stehtauf war und ist eine wichtige Aktion! Bitte helft mit, dass Thema zu unterstützen", so der 43-Jährige.

Kritik an Aktion #stehtauf - FC Schalke 04 reagiert

Auch der S04 hat sich offenbar gezwungen gesehen, auf die Kritik zu reagieren. In einem weiteren Post schreibt der Verein: "Zur Einordnung: #stehtauf ist kein neues Motto, sondern geht auf das Jahr 2015 zurück, als Spieler, Trainer und Verantwortliche nach Übergriffen auf geflüchtete Menschen mit einem bewegenden Video ein unmissverständliches Zeichen gegen Rassismus setzten."

Video: Clemens Tönnies: Das ist die Chronologie des Rassismus-Skandals

Schalke-Finanzvorstand Peter Peters (57) betont, dass sich der Verein mit der Aktion #stehtauf "ohne Wenn und Aber" zur Mitmenschlichkeit, gesellschaftlichen Vielfalt und gegenseitigen Achtung bekennen will. Folgende Aktionen sind deshalb in der Woche vor dem S04-Heimspiel gegen den SC Paderborn geplant:

  • 2. Februar: Besuch der U16 und U17 in der KZ-Gedenkstätte Dachau
  • 5./6. Februar: Projekt "Schalke macht Schule"
  • 6. Februar: Weg auf dem Vereinsgelände wird nach Schalkes jüdischem Spieler Ernst Alexander benannt
  • 7. Februar: Jason und Mirco von Juterczenka lesen im Schalke Museum aus ihrem Buch "Wir Wochenendrebellen" (Thema: Asperger-Syndrom)
  • 8. Februar: #stehtauf-Aktionsspieltag im Rahmen der Heimpartie gegen den SC Paderborn

Weitere Informationen zur Aktionswoche #stehtauf des FC Schalke 04 findet ihr auf der S04-Vereinshomepage