Schalke-Fans dürften erschrecken

Kung-Fu-Attacke auf S04-Leihgabe Ahmed Kutucu: Reaktion vom Schiedsrichter ist unfassbar

Das Leihgeschäft bei Heracles Almelo verläuft für Ahmed Kutucu nicht optimal. Nun kam die S04-Leihgabe mit einem gewaltigen Schrecken davon.

Emmen/Gelsenkirchen - Von sieben verliehenen Spielern kehren sechs offiziell am 1. Juli zum FC Schalke 04 zurück. Einzig Bernard Tekpetey spielt noch ein Jahr länger auf Leihbasis fernab von Gelsenkirchen. Der Erfolg jedes Einzelnen ist überschaubar, nicht jedes Geschäft ist für alle Seiten aufgegangen.

NameAhmed Kutucu
Geboren1. März 2000 (Alter 21 Jahre), Gelsenkirchen
Größe1,81 Meter
Gewicht76 Kg
BeitrittsdatenFebruar 2019 (FC Schalke 04)

Ahmed Kutucu (FC Schalke 04): Video zeigt Horror-Angriff von Torwart auf S04-Leihgabe

Auch nicht das von Ahmed Kutucu, der vom FC Schalke 04 zu Heracles Almelo wechselte. Bei dem niederländischen Erstligisten ist der 21-Jährige trotz eines erfolgversprechenden Starts im Januar in den vergangenen sechs Spielen nur noch als Einwechselspieler vorgesehen gewesen.

Nicht ein einziges Mal spielte der gebürtige Gelsenkirchener bislang über 90 Minuten. Dreimal stand er nur in der Startelf. Ein Tor gelang der S04-Leihgabe in zwölf Partien nicht. Trotzdem ist sein Name in diesen Tagen in aller Munde. Denn ein Video zeigt einen wahren Horror-Angriff vom Torwart des FC Emmen gegen den Stürmer.

Ahmed Kutucu (FC Schalke 04): Kung-Fu-Tritt vom Emmen-Torwart Richtung Gesicht

Es lief die 82. Spielminute zwischen dem FC Emmen und Hercales Almelo. Der abstiegsbedrohte Gastgeber führte mit 1:0, als Ahmed Kutucu einen hohen Ball an der rechten Strafraumkante erlaufen, aber nicht die Rechnung mit Torwart Michael Verrips gemacht hatte.

Der 24-Jährige war aus seinem Tor herausgelaufen und sprang in bester Kung-Fu-Manier Richtung Ball und S04-Leihgabe Ahmed Kutucu. Ein Video zeigt, wie der ausgestreckte rechte Fuß des Torwarts auf Kopf-Höhe des Almelo-Stürmers zusteuert, ihn dann aber glücklicherweise „nur“ an der rechten Schulter trifft.

S04-Leihgabe Ahmed Kutucu musste sich einem wahren Horror-Angriff von einem Torwart erwehren.

Ahmed Kutucu (FC Schalke 04): Schiedsrichter zeigt nach VAR-Check trotz Brutal-Angriff nur Gelb

Was anschließend passiert, erinnert an einen Treppenwitz. Schiedsrichter Jochem Kamphuis musste noch Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter halten und zückt dann sogar nur die Gelbe Karte. Immerhin gab es für Hercales Almelo einen Elfmeter, der auch zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich verwandelt werden konnte.

Dass der FC Emmen trotzdem noch mit 3:1 gewinnen konnte, lag am gut aufgelegten Michael de Leeuw, der in der 89. und 91. Minute seine Treffer zwei und drei erzielte. S04-Leihgabe Ahmed Kutucu dürfte im Nachhinein aber nur froh gewesen sein, nicht ernsthafter verletzt worden zu sein. Der türkische Nationalspieler konnte die Partie beenden.

Ahmed Kutucu (FC Schalke 04): S04-Rückkehr nach Leihe zu Hercales Almelo

Das Kapitel Niederlande ist für Ahmed Kutucu nach dem 16. Mai beendet. Dann endet die Saison in der Eredivisie und für ihn geht es zum FC Schalke 04 zurück.

Video: Der Horror-Angriff vom Torwart des FC Emmen gegen S04-Leihgabe Ahmed Kutucu

Obwohl der S04 in die 2. Liga abgestiegen ist und eine grauenvolle Saison auf allen Ebenen hinter sich hat, freut sich der 21-Jährige in seine Heimat zurückzukehren. „Die zweite Bundesliga ist eine harte Liga mit guten Gegnern, ähnlich wie die Championship in England. Das ist gut für mich, ich würde gerne dort spielen und in einem Jahr feiern, dass wir wieder auf dem höchsten Level sind. Nächste Saison werden wir Meister“, sagte der junge Stürmer zuletzt gegenüber der niederländischen Regionalzeitung Tubantia.

Ahmed Kutucu (FC Schalke 04): Fan-Liebling hat beim S04 Vertrag bis Sommer 2022

Auf Schalke ist Ahmed Kutucu ein Fan-Liebling und passt mit seiner kämpferischen Einstellung und totalen Identifikation zu 100 Prozent zu dem Credo von Sportvorstand Peter Knäbel „Mit Schalker für Schalker“. Bei den Königsblauen hat der gebürtige Gelsenkirchener einen Vertrag bis Sommer 2022.

Werden die Königsblauen dann tatsächlich Meister in der 2. Liga und steigen mit Ahmed Kutucu direkt wieder auf, dürfte ihm eine Vertragsverlängerung winken. Wenn er die nicht schon in diesem Jahr erhält.

Rubriklistenbild: © Valeria Witters/Kirchner-Media

Mehr zum Thema