Nächster S04-Versuch

Schalke 04 startet neues Experiment: Dafür muss ein Spieler-Trio geopfert werden

Dimitrios Grammozis gibt am Spielfeldrand in der Veltins-Arena eine Anweisung, während sein rechter Zeigefinger neben seinem Mund angehoben ist.
+
Dimitrios Grammozis verfolgt für den FC Schalke 04 jetzt einen speziellen Plan.

Viele Positionen beim FC Schalke 04 sind jetzt eingespielt und lassen die Fans hoffen. Das gilt allerdings nicht für jede Besetzung.

Gelsenkirchen – Durch den 3:1-Sieg des FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf konnten die „Knappen“ den Fehlstart in die 2. Liga noch einmal abwenden. Der königsblaue Motor stottert aber noch immer. Ob Trainer Dimitrios Grammozis jetzt aber eine Baustelle schließen konnte?

NameDarko Churlinov
Geboren11. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Skopje, Nordmazedonien
Aktuelles TeamFC Schalke 04

FC Schalke 04: Churlinov verdrängt Ranftl, Aydin und Becker von der rechten S04-Seite

Beim Heimsieg über die Fortuna aus Düsseldorf durfte sich mit Darko Churlinov schon der vierte Spieler auf der (offensiven) Position des Rechtsverteidigers ausprobieren. Weder Neuzugang Reinhold Ranftl noch die beiden unerfahrenen Mehmet-Can Aydin und Timo Becker konnten vorher hinten rechts beim FC Schalke 04 überzeugen.

Da überrascht es nicht, dass zuvor schon Dimitrios Grammozis sowohl Reinhold Ranftl und Mehmet-Can Aydin unter Druck setzte. Von dem S04-Duo erwartet der Trainer eine Leistungssteigerung. Beide hätten noch Luft nach oben.

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis erklärt seinen S04-Plan mit Darko Churlinov

Doch nicht nur deswegen setzte Dimitrios Grammozis gegen Fortuna Düsseldorf rechts in der Fünfer-Abwehrkette auf Neuzugang Darko Churlinov. „Es ging um die Herangehensweise. Thomas Ouwejan war in den vergangenen Spielen oft zugestellt, weil viel über unsere linke Seite lief“, so der Trainer auf der Pressekonferenz auf Nachfrage von RUHR24.

In der Tat: Der neue Linksverteidiger des FC Schalke 04 ist die neue Geheimwaffe in königsblau. Thomas Ouwejan hat seine Stärken in der Offensive und tritt noch dazu gefährliche Standardsituationen. Das wissen die gegnerischen Zweitligisten mittlerweile.

Darko Churlinov (m.) hat sich beim FC Schalke 04 für die rechte Seite durchgebissen.

FC Schalke 04: Darko Churlinov soll die linke S04-Seite um Thomas Ouwejan entlasten

„Wir wollten auch auf der rechten Seite einen offensiveren Spieler haben, um auch dort eine Überzahlsituation schaffen zu können“, führte Dimitrios Grammozis weiter aus. „Wenn wir solch einen Spielertypen auch rechts haben, dann muss sich der Gegner auch auf diese Seite einstellen.“

In der Tat fiel auf, dass es beim FC Schalke 04 vermehrt über die rechte Seite lief als zumindest als in den vorherigen Spielen. Alles funktionierte dabei nicht, was Darko Churlinov ausprobierte. Der 21-Jährige ist allerdings auch erst eine Woche zuvor in Gelsenkirchen angekommen.

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis lobt Dark Churlinov für sein Spiel

„Ab und zu hatte er noch Abstimmungsprobleme, weil die Automatismen fehlen. Das ist nach so kurzer Zeit aber normal.“ In der Einzelkritik von RUHR24 erhielt Darko Churlinov für seinen Auftritt mit dem FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf die Note 3,5.

Mehmet-Can Aydin (m.) und Reinhold Ranftl (r.) haben beim FC Schalke 04 einen schweren Stand.

Dimitrios Grammozis war mit der Leihgabe vom VfB Stuttgart zufrieden. „Er hat mir mit seiner Art und Weise gut gefallen. Zwei-, dreimal hat er Pressingsituationen aufgelöst und zudem Mut und Bereitschaft in Eins-gegen-Eins-Duellen gezeigt. Das gibt uns viel Entlastung.“

FC Schalke 04: Darko Churlinov wird beim S04 zur Allzweckwaffe

Verlierer gibt es dadurch aber trotzdem. Die Einsatzchancen von Reinhold Ranftl, Mehmet-Can Aydin und Timo Becker sinken enorm. Für das S04-Trio gäbe es nur noch eine Chance: Wenn Darko Churlinov in der Offensive eingesetzt wird.

Bei der Verpflichtung des nordmazedonischen Nationalspielers hatte Sportdirektor Rouven Schröder noch davon geschwärmt, welch polyvalenter Spieler er sei. Er könnte auf den Flügeln spielen, hinter den Spitzen und sogar als hängende Spitze. Die Außenverteidigerpositionen sehe er aber weniger beziehungsweise als Letztes. Dimitrios Grammozis sieht es offenbar anders.

Mehr zum Thema