Schalke 04 sucht neue Spielräume

Angebliche Abschussliste: XXL-Umbruch beim S04 mit elf möglichen Abgängen angepeilt

Eine angebliche Abschussliste beim FC Schalk04 könnte einen XXL-Umbruch nach sich ziehen. Demnach können oder sollen elf Spieler den S04 verlassen.

  • Unabhängig von der Coronavirus-Krise kann der S04 keine Millionen-Transfers tätigen.
  • Mehr Spielraum hätte der FC Schalke 04 nur beim Verkauf von mehreren Spielern.
  • Laut eines Medienberichts können oder sollen gleich elf Spieler den Klub im Sommer deswegen verlassen.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 (alle Artikel unter RUHR24.de) ist unabhängig von der Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten. Die Verluste bezifferten sich im vergangenen Geschäftsjahr bereits auf 26 Millionen Euro.

FC Schalke 04: Millionen-Verluste beim S04 in 2019 und 2020

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet der S04 erneut mit einem zweistelligen Millionen-Betrag, was die Verluste angeht - unabhängig von den Folgen des Coronavirus (Live-Ticker NRW). Dass die "Knappen" also nicht nur sparen müssen, sondern auf jede erdenkliche Weise Einnahmen generieren müssen, weiß mittlerweile der letzte Fan.

Die Sport Bild nennt in ihrer aktuellen Ausgabe (6. Mai) gleich elf Spieler, die den angeblich an Fodé Ballo-Touré interessierten FC Schalke 04 verlassen können oder gar sollen, um flüssiger zu sein. Einige der Genannten überraschen dabei nicht.

FC Schalke 04: Sebastian Rudy, Nabil Bentaleb und Mark Uth für S04 zu teuer

So zeichnete sich zuletzt schon ab, wie die Zukunft der Leihspieler des FC Schalke 04 aussehen könnte. Nach Möglichkeit sollen daher Sebastian Rudy (30), Nabil Bentaleb (25), Cedric Teuchert (23), Steven Skrzybski (27) und Mark Uth (28) nicht zurückkehren, um zu bleiben.

Die Gründe sind dabei unterschiedlich. Entweder sie sind zu teuer (Mark Uth) oder konnten zuvor nicht sportlich überzeugen - oder beides (Sebastian Rudy und Nabil Bentaleb).

FC Schalke 04: Bislang keine Einigung mit Benjamin Stambouli und Daniel Caligiuri

Apropos zu teuer: Benjamin Stambouli (29) will zwar gerne seinen Vertrag beim FC Schalke 04 verlängern und der Klub selbst auch. Doch wie bei Daniel Caligiuri (32), der neben dem S04-Angebot noch mehrere weitere Anfragen hat, ginge das nur zu geringeren Bezügen.

Der FC Schalke 04 steht vor einem radikalen Umbruch.

Im Gegensatz zum ebenfalls eher älteren Bastian Oczipka (31) konnte sich der S04, der offenbar auf Kevin Stöger (26) von Fortuna Düsseldorf zieltmit dem Duo aber seit Monaten noch nicht einigen. Da die "Knappen" nun noch gewaltiger sparen müssen, zählen die Leistungsträger laut der Sport Bild ebenfalls zu den Akteuren, die den Verein verlassen können.

FC Schalke 04: Jonjoe Kenny und Michael Gregoritsch müssen S04 im Sommer verlassen

Den FC Schalke 04 definitiv verlassen, müssen Jonjoe Kenny (23), der zu 99 Prozent zurück zum FC Everton geht, und Michael Gregoritsch (26). Beide sind nur bis Sommer ausgeliehen und zum Kaufen entweder zu teuer (Jonjoe Kenny; das sagt er über seine Zukunft) oder nicht überzeugend genug (Michael Gregoritsch).

Letzteres trifft auch auf Juan Miranda (20) zu, der das auf zwei Jahre ausgelegte Leihgeschäft zwischen dem FC Barcelona und dem S04 vorzeitig beenden will. Der Linksverteidiger war im Sommer 2019 als hoffnungsvolles Talent von Barca zu den Königsblauen gestoßen, kam aber selten und nur als Notnagel zum Einsatz.

FC Schalke 04: Matija Nastasic könnte Millionen in die S04-Kasse spülen

Der Elfte auf der inoffiziellen Abschussliste wäre Matija Nastasic (27). Angeblich verfügt der Innenverteidiger, dessen Marktwert laut Transfermarkt.de bei 13 Millionen Euro liegt, über eine 50-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel.

Mit dem 27-Jährigen könnte der FC Schalke 04, unabhängig von der hohen Ausstiegsklausel, höhere Einnahmen generieren. Sofern aber sowohl Benjamin Stambouli als auch Jean-Clair Todibo (20) den S04 im Sommer verlassen, würde ein Verkauf des stets soliden Abwehrspielers eine neue und unnötige Baustelle in der königsblauen Defensive aufreißen.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa