S04: "typisch Schalke" - Fans zittern beim Drama gegen Bielefeld

Der FC Schalke 04 machte es gegen Arminia Bielefeld spannend. Foto: dpa
+
Der FC Schalke 04 machte es gegen Arminia Bielefeld spannend. Foto: dpa

Der FC Schalke 04 zittert sich zum 3:2-Sieg gegen Arminia Bielefeld. Nach Abpfiff hatten einige S04-Fans hohen Puls. Die Netzreaktionen zum DFB-Pokal.

Der FC Schalke 04 stellte beim 3:2-Erfolg gegen Arminia Bielefeld die Nerven seiner Fans auf eine harte Probe. Auch nach Abpfiff hatten einige noch erhöhten Puls. Die Netzreaktionen.

S04 zittert sich zum Sieg gegen Bielefeld: "typisch Schalke"

Der FC Schalke 04 stellte beim 3:2-Sieg gegen Arminia Bielefeld - hier gibt es den Live-Ticker zum Nachlesen die Nerven seiner Fans auf eine Zerreißprobe. Dabei schien zunächst alles nach Plan zu laufen.

Durch Treffer von Alessandro Schöpf (15. Minute) und Benito Raman (25., 31.) ging eine furiose Schalke-Elf komfortabel mit 3:0 in Führung. "Die erste Halbzeit war sowas von genial. Das Pressing, Balleroberungen, Passstafetten, Torchancen am Fließband. Hat einfach Spaß gemacht zuzuschauen", fand Twitter-User TheSebastian.

Der jedoch mit ansehen musste, wie der S04 nach Wiederanpfiff immer passiver wurde. Und daher nach schob: "Dann macht man sich fast alles wieder kaputt in der 2.Halbzeit. Unnötiger geht es nicht. Typisch Schalke." Dementsprechend fielen die Schalke-Einzelkritik und Noten für das DFB-Pokal-Spiel gegen Arminia Bielefeld aus.

Schalke verliert die Kontrolle: "Die letzten Minuten waren ein Grauen"

Was nach den Bielefelder Treffern durch Fabian Klos (72.) und Cebio Soukou (77.) folgte, beschrieb User BigMax wie folgt: "Die letzten Minuten waren ein Grauen!" Und fügte an: "SOWAS DARF NICHT NOCHMAL PASSIEREN!"

Auch der Trainer des S04 blieb von Kritik nicht verschont. So findet User dizumerverlaat: "Wagners bockiges Verhältnis zum rechtzeitigen Wechsel wird langsam zum ärgerlichen Problem." Als dieser in Minute 74 erstmals reagierte und Suat Serdar für Weston McKennie ins Spiel brachte, hatte Schalke die Kontrolle nämlich bereits verloren.

Als ginge es um die Meisterschaft: Schalke bettelt um den Ausgleich

Bis zur 95. Minute bettelte der S04 noch um den Ausgleich, rettete die knappe Führung mit reichlich Dusel über die Zeit. Ein gewohntes Gefühl für User spieltagslyrik: "Wie nennt man das, wenn man frühzeitig beruhigt aus dem Stadion gehen kann, weil eh nichts mehr anbrennen wird? Ich frage als Schalke-Fan".

Noch drastischer sah es Dercheef, der sich an vergebene Titel-Chancen aus der Vergangenheit erinnerte: "Schalke hat in der 2. Hälfte gespielt als würde es um die Meisterschaft gehen."

Andere beschrieben ihr Empfinden in den Schlussminuten mit "Nervenklinik here I come" oder "Bielefeld hat mir fast nen Herzinfarkt verpasst".

Schalke muss aus der zweiten Halbzeit die richtigen Schlüsse ziehen

Die Zusammenfassung im TV konnte sich manch Schalke-Fan nur unter Genuss eines alkoholischen Kaltgetränkes anschauen. "Schaue alle Spiele alle Tore und trink noch einen. Mach ich normalerweise, wenn wir rausfliegen. Damit ist klar, wie man sich nach dem Spiel fühlt", kündigte Benedikt Röhrig an.

Ein versöhnliches Fazit zog Lukas: "Wenn die Jungs die richtigen Schlüsse aus diesem Spiel ziehen, kann ich damit leben. Wir sind in der Entwicklung, da müssen solche Lehren, dass ein 3:0 kein sicherer Sieg ist, vielleicht auch mal sein." Am Samstag (3. November, 18 Uhr) trifft Schalke auf den FC Augsburg. Dann hoffentlich ohne Herzinfarkt-Gefahr.