Bild: dpa / Montage: RUHR24

Schlägt Schalke in Italien zu? Robin Gosens (24) steht wohl stark im Visier. Sein Klub, Atalanta Bergamo, stellt sich aber angeblich noch quer.

  • Schalke bemüht sich laut übereinstimmenden Medienberichten um Robin Gosens (24) von Atalanta Bergamo.
  • Doch der italienische Erstligist will den Linksverteidiger bislang nicht freigeben.
  • Mit dem Spieler soll sich Schalke bereits einig sein.

Update, Montag (8. Juli), 15.14 Uhr: Auch der kicker berichtet nun in seiner aktuellen Print-Ausgabe (8. Juli), dass Schalke und Robin Gosens (24) eine Einigung erzielt haben. Einzig die beiden Klubs müssen noch verhandeln – und da hakt es aktuell (noch).

Atalanta Bergamo verlangt laut der italienischen Sport-Tageszeitung Gazzetta dello Sport 12 Millionen Euro für den Linksverteidiger und damit wohl über 3 Millionen Euro mehr, als die „Knappen“ bereit sind, hinzublättern. Die Zahlen zeigen aber, dass der italienische Erstligist und der Bundesligist nicht mehr weit voneinander entfernt sind.

Details zum Vertrag mit Gosens sind demnach ebenso bereits publik geworden. Der 24-Jährige, der aktuell circa 400.000 Euro pro Jahr verdient, könnte demnächst eine Millionen Euro netto auf Schalke kassieren.

Update, Samstag (6. Juli), 14.55 Uhr: Steht mit Robin Gosens (24) bereits der nächste Neuzugang in den Startlöchern? Wie die WAZ berichtet, soll Schalke sich mit dem Linksverteidiger von Atalanta Bergamo bereits einig sein.

Wird Gosens zum nächsten Kaugummi-Transfer?

Demnach steckt der S04 mit dem italienischen Erstligisten mitten in den Verhandlungen um die Ablösesumme. Für die Fans klingt das nach einem Déjà-vu. Ähnlich war die Situation beim Kaugummi-Transfer von Benito Raman (24).

+++ Das S04-Testspiel bei RW Oberhausen im Liveticker +++

Update, Samstag (29. Juni), 14.50 Uhr: Wie ein italienisches Sportportal berichtet, soll Atalanta Bergamo nun ein erstes Angebot seitens Schalke 04 für Gosens (24) abgelehnt haben.

Schalke angeblich mit Angebot – Atalanta lehnt ab

Die Königsblauen sollen dem Überraschungsteam aus dem italienischen Oberhaus demnach ein Angebot über circa 10 Millionen Euro gemacht haben. Doch Atalanta lehnte ab, Tuttomercatoweb.com schreibt. Man wolle Gosens für die zusätzliche Belastung durch die Champions League halten, so das italienische Portal weiter.

Atalanta Bergamo soll ein Angebot seitens Schalke für Robin Gosens (hier noch im Dress des niederländischen Erstligisten Heracles Almelo) abgelehnt haben. Foto: dpa

Mit Bayer 04 Leverkusen soll auch ein weiterer Bundesligist am 24-Jährigen interessiert sein. Ob Schalke 04 nach dem Verkauf von Breel Embolo (22) und dessen Einnahmen ein höheres Angebot unterbreiten wird, bleibt abzuwarten. Beide Klubs könnten sich bei Patrik Schick (23) dann nochmal in die Quere kommen.

Erstmeldung, Mittwoch (19. Juni), 16.12 Uhr: Robin Gosens (24) von Atalanta Bergamo steht wohl im Visier des FC Schalke 04, der angeblich auch Marc Cucurella (20) auf dem Zettel hat. Nach Informationen vom Online-Portal FussballTransfers.com bemühen sich die Königsblauen sogar sehr um den Linksverteidiger – wie übrigens bei Benito Raman (24) von Fortuna Düsseldorf.

Gosens soll auf Schalke wohl Mendyl ersetzen

Demnach soll der 24-Jährige Hamza Mendyl (21) ersetzen, der seit seiner Ankunft im vergangenen Sommer auf Schalke überhaupt nicht zu überzeugen wusste. Mendyl soll, wie übrigens auch Yevhen Konoplyanka (29), die „Knappen“ nach Informationen von RUHR24 und der Buuz04-App verlassen.

Robin Gosens (r.) im August 2014 in Aktion für den niederländischen Erstligisten FC Dordrecht. Foto: dpa

Laut Sky-Reporter Dirk große Schlarmann dem kicker sowie Funke Sport stimmen die Gerüchte um Gosens, wonach es Kontakt gibt. Der Haken bislang: Atalanta Bergamo will den Linksverteidiger nicht abgeben.

+++ Die Mitgliederversammlung des S04 im Liveticker +++

Vertrag bei Atalanta Bergamo läuft 2020 aus

Schalke dürfte dennoch am längeren Hebel sitzen. Denn der Vertrag des Spielers läuft 2020 aus. Sofern der italienische Erstligist noch eine Ablösesumme generieren will, muss er den 24-Jährigen diesen Sommer verkaufen.

Was den Königsblauen darüber hinaus in die Karten spielt: Gosens würde zu gerne in der Bundesliga spielen.

Die Bundesliga war und ist der Traum von Gosens

Im Mai sagte der in Emmerich geborene Deutsche, der auch einen niederländischen Pass hat, in einem Video-Interview gegenüber der Sportschau: „Die Bundesliga war immer mein absolutes Traumziel und wird es auch bleiben, da möchte ich unbedingt auflaufen. Daran wird sich auch nichts ändern.“

Beinahe hätte sich dieser Traum bereits erfüllt. Sowohl im vergangenen Sommer als auch Anfang diesen Jahres wurde Gosens immer mal wieder mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

Mit 18 Jahren Probetraining beim BVB

Als der Linksverteidiger 18 Jahre alt war, absolvierte er sogar schon einmal ein Probetraining beim BVB. Stattdessen folgte aber 2012 der Wechsel vom deutschen Landesligisten VfL Rhede zur U19 des niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim.

Über die Stationen FC Dordrecht und Hercales Almelo wechselte Gosens 2017 nach Bergamo. Folgt zwei Jahre später der Schritt zum S04?

Quantitativ ist Schalke auf der linken Seite gut besetzt. Neben Mendyl und Bastian Oczipka (30) gibt es bekanntlich auch noch Jonas Carls (22), der unlängst seinen ersten Profi-Vertrag erhielt.

Gosens absolvierte in der vergangenen Saison 36 Pflichtspiele (drei Tore, zwei Vorlagen) für Atalanta Bergamo und lief dabei immer als linker Mittelfeldspieler auf. In der Liga erreichten die Lombarden einen starken dritten Rang, der die direkte Qualifikation für die Champions League bedeutet.

Robin Gosens zum BVB? Foto: RUHR24
Robin Gosens im Training von Atalanta Bergamo. Foto: dpa

Im Pokal verloren die Nerazzurri erst im Finale gegen Lazio Rom (0:2), nachdem im Viertelfinale noch Cristiano Ronaldo (34) und Juventus Turin überraschend deutlich mit 3:0 (2:0) besiegt wurden. Es wäre ansonsten das i-Tüpfelchen einer starken Saison gewesen.