Hauptsponsor aus Russland

Schalke 04 streicht Gazprom-Logo: Neues S04-Trikot ist ein Verkaufsschlager

Schalke 04 spielt ohne Gazprom-Schriftzug auf dem Trikot. Das denken die S04-Fans darüber.

Update, Montag (28. Februar), 14.55 Uhr: Der FC Schalke 04 lief gegen den Karlsruher SC ohne das Logo des russischen Unternehmens Gazprom auf dem Trikot auf. Hintergrund ist der Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Das Statement kam bei den königsblauen Fans offenbar sehr gut an.

Schalke 04 entfernt Gazprom-Logo: Fans haben klare Meinung zu S04-Trikot

Am Montag wurde das Sondertrikot in limitierter Stückzahl verkauft. Der Andrang war so groß, dass der S04-Onlineshop zwischenzeitlich nicht erreichbar war, wie Sportbuzzer berichtete. Ein Verkauf in den Fanshops vor Ort finde nicht statt, wie der Verein mitteilte.

69,95 Euro soll das Trikot kosten. Insgesamt gingen 7000 Jerseys in den Verkauf. Bei größerer Nachfrage kündigte der Verein beriets an – „je nach Größenwunsch“ – werde ausgelost. Das Gazprom-Emblem wird auf dem Trikot mit dem Schriftzug „Schalke 04“ überklebt.

VereinFC Schalke 04
HauptsponsorGazprom
Sponsoring seit1. Januar 2007
Vertrag bis30. Juni 2025
Jährliche Zahlungca. 10 Millionen Euro (in der 2. Liga)

Schalke 04 entfernt Gazprom-Logo: Fans reagieren sofort auf das neue Trikot

Update, Samstag (26. Februar), 13.40 Uhr: Das Spiel des FC Schalke 04 in Karlsruhe offenbarte jetzt, wie die „neuen“ Trikots ohne Gazprom-Logo aussehen. Wie der S04 bereits bekannt gab, prangte der Schriftzug „Schalke 04“ anstelle des Sponsoren-Logos auf der Brust.

So sah das S04-Trikot gegen den Karlsruher SC aus:

Das „neue“ Schalke-Trikot ohne Gazprom-Logo.

Schalke 04 entfernt Gazprom: Neues Trikot hat Potenzial für Kassenschlager

Erstmeldung, Donnerstag (24. Februar), 16.27 Uhr: Der Krieg in der Ukraine (im Live-Ticker von RUHR24) hat auch Auswirkungen auf den FC Schalke 04. Denn seit dem 1. Januar 2007 sponsert das russische Unternehmen Gazprom die Königsblauen. Der Druck auf die Vereinsführung wurde seitens der Öffentlichkeit immer größer. Jetzt hat der S04 eine Entscheidung getroffen und lässt neue Trikots produzieren.

Zunächst löst der FC Schalke 04 das Gazprom-Problem nach Absprache mit seinem Hauptsponsor, indem der Klub das Logo des Erdgasunternehmens von seinen Trikots entfernt. „Dieser Schritt erfolgt nach Gesprächen mit GAZPROM Germania“, teilte der S04 am Donnerstagnachmittag (24. Februar) mit.

Der FC Schalke 04 entfernt das Gazprom-Logo von seinen Trikots.

Zugleich verrieten die „Knappen“, wie das neue Trikot aussehen wird. Statt des Gazprom-Logos prangt ab dem Spiel beim Karlsruher SC am Samstag (26. Februar) der Schriftzug „Schalke 04“ auf der Brust, wo die Gelsenkirchener in roten Trikots auflaufen werden. Bei manch einem Fan könnten Erinnerungen an Trikots aus den 1970er-Jahren wach werden. Damals fehlte aber sogar zusätzlich noch das S04-Logo. Das neue Jersey könnte daher zum Kassenschlager werden.

Schalke 04: Gazprom-Trikot aus dem S04-Fanshop entfernt

Denn die Blau-Weißen kündigten an, dass das rote Trikot aus dem Karlsruhe-Spiel ab Montag (28. Februar) in limitierter Stückzahl im Fanshop zu erwerben sein wird. Zuvor unternahm der FC Schalke 04 aber einen drastischen Schritt: Alle aktuellen Jerseys mit Gazprom-Logo wurden aus dem Onlineshop entfernt und können vorerst nicht gekauft werden. Auch im Fanshop auf dem Vereinsgelände können keine Trikots mit Gazprom-Schriftzug mehr erworben werden.

Die Thematik rund um den Hauptsponsor aus Russland nahm in den vergangenen Tagen an Fahrt auf. Marketing-Experte Raphael Brinkert forderte den FC Schalke 04 auf, den Vertrag mit Gazprom sofort zu beenden. Eine Entscheidung über die generelle Zukunft mit dem russischen Erdgasunternehmen hat der S04 aber noch nicht getroffen, sondern teilte am Donnerstag mit: „Über weitere mögliche Schritte wird der Verein zu gegebener Zeit informieren.“

So könnte das Trikot des FC Schalke 04 ohne Gazprom-Schriftzug auf der Brust aussehen. Der S04 läuft in Karlsruhe in roten Trikots auf.

Schalke 04 mit Gazprom-Logo auf dem Mannschaftsbus: Alternative für Karlsruhe-Spiel in Planung

Das Gazprom-Dilemma hat für den FC Schalke 04 kurzfristig positive wie negative Folgen. Neben der Entfernung des Logos auf dem Trikot, wird der S04 zum Spiel nach Karlsruhe womöglich auch in einem neutral-gehaltenen Bus anreisen, wie Sky-Reporter Dirk große Schlarmann berichtet. Auf dem eigentlichen Mannschaftsbus prangt groß das Unternehmenslogo des russischen Sponsors. Die „Knappen“ müssen also umplanen.

Als äußerst positiv könnte sich aber wiederum das neue Trikot-Design erweisen. Bereits jetzt haben viele Fans in den sozialen Medien angekündigt, sich das Jersey am Montag kaufen zu wollen. Das würde unverhoffte Einnahmen für den finanziell angeschlagenen Klub bedeuten.

Schalke 04: Rückkehr des Gazprom-Schriftzugs auf das Trikot aktuell unwahrscheinlich

Der Verkauf der Umbro-Trikots blieb in den vergangenen Jahren hinter den Erwartungen zurück. Bis zum Sommer muss der S04 möglichst alle Jerseys aus dem bestehenden Sortiment verkaufen. Ab dem 1. Juli 2022 gilt der Vertrag mit Adidas und 11Teamsports als neuer Ausrüster des FC Schalke 04.

Welcher Sponsor dann auf der Brust prangt, ist noch ungewiss. Zunächst traf der S04 nur eine kurzfristige Entscheidung bei den Trikots, wie auch WA.de* berichtet. Es erscheint aber nach aktuellem Stand als sehr wahrscheinlich, dass der Gazprom-Schriftzug trotz Vertrags bis 2025 nicht mehr auf das Jersey der Königsblauen zurückkehren wird. *WA.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema