„Gefällt mir nicht“

Schalke-Transfer wegen besserer Statistik: Berater reagiert sauer auf den S04

Schalke 04 rüstet sich mit Transfers für den Bundesliga-Abstiegskampf. Eine Begründung stört einen Spielerberater allerdings besonders.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat schon vor Öffnung des Winter-Transferfensters am 1. Januar drei Wechsel eingetütet – zwei Abgänge sowie einen Neuzugang. Die Begründung für einen Transfer sorgt allerdings nicht bei allen Parteien für Begeisterung.

Schalke 04 sieht Transfer-Bedarf: Berater reagiert sauer auf den S04

Zunächst gab der S04 bekannt, dass Florian Flick Gelsenkirchen in Richtung 1. FC Nürnberg verlässt. Der Sechser kam in dieser Saison seit dem 18. Oktober nicht mehr zum Einsatz und saß in sechs aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen nur auf der Bank. Bis zum Saisonende ist er nun an den „Glubb“ verliehen.

Die „Knappen“ brauchten einen Ersatz, Schalke 04 lieh Niklas Tauer vom FSV Mainz 05 für 18 Monate aus. Der 21-Jährige sei „in den relevanten Daten, die wir sehen, ein Stück besser“, sagte Sportvorstand Peter Knäbel am Sky-Mikro. Ein Wink in Richtung Florian Flick, dessen Berater jetzt gegenüber der Bild sauer reagierte.

Schalke 04 verleiht Florian Flick und holt Niklas Tauer: Peter Knäbel sieht S04 „besser aufgestellt“

„Es gefällt mir nicht, wie die Situation jetzt dargestellt wird. Es war nicht so, dass Flo vom Hof gejagt wurde“, sagt Flick-Berater Konstantinos Kilikidis. Er wisse um die Qualitäten seines Schützlings und war laut eigener Aussage mit Klubs im In- und Ausland für einen Transfer des einmaligen deutschen U21-Nationalspielers in Gesprächen.

Sportvorstand Peter Knäbel bezog sich mit seiner Aussage bei Sky auf bestimmte Daten: „Was das Thema Geschwindigkeit betrifft, was das Thema Kopfballspiel vor allem betrifft. Da sind wir besser aufgestellt.“

Schalke 04 sieht Vorteile bei Leihe von Florian Flick: „Hat Stammspieler-Aussicht“

Allerdings relativierte Peter Knäbel seine Bewertung auch umgehend: „Was nicht heißt, dass wir das Flo nicht zutrauen.“ Doch für den 22-Jährigen sei jetzt – auch mit Blick auf die U21-Europameisterschaft im Sommer – Spielpraxis wichtig. „Flo hat Stammspieler-Aussicht in einer Mannschaft und einem Verein, der unserem ähnelt“, so der Sportvorstand.

Der Berater des Schalke-Profis Florian Flick (r.) reagiert sauer auf eine Transfer-Aussage des S04.

Schalke 04 ist bestrebt darin, Florian Flick nicht als „Verlierer“ dieses Tausches im Mittelfeld dastehen zu lassen. Der Youngster kann sich mit guten Leistungen in Nürnberg empfehlen (alle S04-Transfer-News bei RUHR24).

Letztlich erkannte auch Flick-Berater Konstantinos Kilikidis laut Bild an: „Schalke wollte ihn unter keinen Umständen mit einer Kaufoption an Nürnberg verleihen, also wird man wohl mit ihm planen.“

Schalke 04 plant zweigleisig: Florian Flick und Niklas Tauer im S04-Mittelfeld der Zukunft?

Der FC Schalke 04 sieht sich für alle Szenarien gerüstet. Denn im Abstiegsfall würden die beiden aktuellen Stammspieler im zentralen Mittelfeld, Tom Krauß und Alex Kral, den S04 definitiv verlassen. Florian Flick und Niklas Tauer, der auch in der zweiten Liga für die Königsblauen auflaufen würde, könnten das Duo ersetzen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema