Lücken im S04-Kader

Schalke-Trainer sauer wegen Transfer-Fehlern: „Ganz viel Wut im Bauch“

Die Profimannschaft des FC Schalke 04 wird auch in diesem Sommer runderneuert. In der Knappenschmiede sieht das allerdings anders aus.

Gelsenkirchen – Das Wochenende vom 7. und 8. Mai 2022 werden sie auf Schalke nicht so schnell vergessen. Am Samstag feierten die S04-Profis nach einem 3:2-Erfolg über St. Pauli die Rückkehr in die Bundesliga, tags darauf gewann die U17 der „Knappen“ im Finale gegen den VfB Stuttgart die B-Junioren-Meisterschaft. Doch die Euphorie scheint vor Beginn der neuen Saison zumindest bei einer Mannschaft weitgehend verflogen.

TrainerOnur Cinel
Geboren17. Juni 1985 (Alter 37 Jahre), Essen
Aktuelle TeamsSchalke 04 U17, Österreichische Nationalmannschaft (Co-Trainer)

Schalke 04: U17-Trainer Onur Cinel sauer – „Positionen gar nicht besetzt“

Während für die Profis des FC Schalke 04 ein Transfer nach dem anderen eingetütet wird, herrscht bei der U17 in puncto Neuzugänge Flaute. Externe Verstärkungen für die B-Junioren kamen nur in persona Johannes Siebeking, Torhüter von RB Leipzig, und Mika Khadr, Innenverteidiger von Carl Zeiss Jena. S04-Chefcoach Onur Cinel ist darüber alles andere als begeistert.

„Das wird mein erstes Jahr als Trainer, in dem Positionen gar nicht besetzt sind“, bemängelt der Trainer gegenüber der WAZ. Man hätte „klare Vorstellungen“ gehabt, es aber nicht hinbekommen, sich als Knappenschmiede zu verstärken (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Schalke 04 in der neuen Saison nur „Außenseiter“ – Onur Cinel hat „ganz viel Wut im Bauch“

Eine ähnlich erfolgreiche Saison wie die vergangene oder gar die Titelverteidigung schließt Cinel mit der U17 von Schalke 04 in dieser Spielzeit aus. Man werde in der B-Junioren-Bundesliga nur eine „Außenseiterrolle“ spielen. „Das sage ich mit ganz viel Wut im Bauch: Eine Schalker U17 muss immer in der Spitzengruppe mitspielen.“

Entsprechend tief stapelt Cinel. Es gehe in dieser Saison einzig darum, die einzelnen Spieler besser zu machen. Man könne trotzdem etwas entwickeln, sofern die Mannschaft die nötige Lernbereitschaft mitbringe, so der 37-Jährige.

Die U17 von Schalke 04 startet am 14. August gegen Preußen Münster in die neue Saison. Zuvor ist unter anderem noch ein Turnier in Heilbronn und ein Trainingslager geplant, berichtet die WAZ. Ein bisschen Zeit bleibt Cinel also noch, das Maximum aus dem Kader herauszuholen.

Rubriklistenbild: © Imago/Fotografie73

Mehr zum Thema