Tauziehen um Shootingstar

Schalke streckt offenbar Fühler nach 1. FC Köln-Juwel aus - haben die "Knappen" einen entscheidenden Vorteil?

Der FC Schalke 04 hat offenbar Interesse an einem linken Verteidiger vom 1. FC Köln
+
Der FC Schalke 04 hat offenbar Interesse an einem linken Verteidiger vom 1. FC Köln

Der FC Schalke 04 ist wohl weiterhin auf der Suche nach einem linken Verteidiger. Ins S04-Visier ist offenbar ein Juwel des 1. FC Köln gerückt.

  • Der FC Schalke 04 ist offenbar weiterhin auf der Suche nach einer Verstärkung für die Abwehr.
  • Dabei könnte der S04 beim 1. FC Köln fündig geworden sein. 
  • Zudem hätten die "Knappen" in den Verhandlungen offenbar einen entscheidenden Vorteil. 

Gelsenkirchen/Köln - Kaum ist das Wintertransferfenster geschlossen, schon forciert der S04 offenbar seine Planungen für die kommende Saison. Diesmal sollen die Königsblauen an einem Shootingstar eines Bundesliga-Konkurrenten interessiert sein. 

FC Schalke 04 soll an Noah Katterbach vom 1. FC Köln interessiert sein

Wie die Kölner Boulevardzeitung Express berichtet, soll Noah Katterbach (18) vom 1. FC Köln "bei einigen Klubs auf der Liste stehen". Allen voran beim FC Schalke 04.

Im Buhlen um den 18-jährigen linken Verteidiger hat der S04 offenbar einen entscheidenden Vorteil. Schließlich wird der Shootingstar des FC von der Berateragentur ROGON vertreten. 

S04: FC Schalke 04 hat entscheidenden Vorteil bei FC-Talent Noah Katterbach

Nach Express-Informationen soll man die Zukunft von Noah Katterbach dort unlängst zur Chefsache erklärt haben. Demzufolge soll sich Roger Wittmann (59) persönlich um die Zukunft des Linksverteidigers kümmern. 

Der 59-Jährige ist beim FC Schalke 04 bestens vernetzt. Derzeit kümmert sich die ROGON Sportmanagement GmbH & Co. KG beispielsweise um die Belange der Ex-Schalker Julian Draxler (26), der Hertha BSC aus zwei Gründen absagte, und Thilo Kehrer (23), die mittlerweile beide bei Paris Saint-Germain unter Vertrag stehen. 

Kommt Noah Katterbach vom 1. FC Köln? FC Schalke 04 hätte Bedarf

Dass sich der S04 für die kommende Saison mit der Position des linken Verteidigers auseinandersetzt, wäre jedenfalls keine große Überraschung. Derzeit ist der 31-jährige Bastian Oczipka, der im Januar seinen Vertrag beim S04 bis zum 30. Juni 2023 verlängert hat, unangefochtener Stammspieler auf der linken defensiven Außenbahn.

Juan Miranda (20), den Schalke im Sommer 2019 für zwei Jahre vom FC Barcelona ausgeliehen hat, kommt in der laufenden Saison kaum zum Zug. In der Bundesliga hat der 20-Jährige bislang lediglich 257 Minuten für die Königsblauen auf dem Platz gestanden. 

Noah Katterbach: S04 hat keine Planungssicherheit auf der Linksverteidiger-Postion

Zudem können die Katalanen das Leihgeschäft mit dem FC Schalke 04 mithilfe einer Klausel bereits im Sommer 2020 vorzeitig beenden. Langfristige Planungssicherheit besitzt der S04 auf der Linksverteidiger-Position somit nicht.

Die Gerüchte rund um Noah Katterbach vom 1. FC Köln ergeben somit durchaus Sinn. Doch kampflos abgeben wollen die Kölner ihren Shootingstar logischerweise nicht. 

"Ich weiß nicht, was Schalke 04 macht. Das ist auch nicht so wichtig für mich. Wir sind im Austausch mit Noah, mehr kann ich dazu nicht sagen", wird Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt (50) vom Express zitiert. 

Video: Schalke-Trainer David Wagner darf auf Freispruch hoffen

"Es ist ja keine Frage, dass wir uns sehr gut vorstellen können, mit Noah den Vertrag zu verlängern", führt der 50-Jährige im Gespräch mit der Kölner Boulevardzeitung fort. Beim FC besitzt Noah Katterbach noch einen laufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2021

Dennoch bleibt Horst Heldt trotz der Konkurrenz seines ehemaligen Arbeitgebers gelassen: "Das ist doch schön, wenn Vereine sich für unsere Spieler interessieren. Dann macht man einen guten Job", so der 50-Jährige. Wie es scheint, kann sich der FC Schalke 04 in der Personalie Noah Katterbach auf ein zähes Ringen mit dem 1. FC Köln einstellen.