Knäbel krempelt Schalke um

S04-News wecken Hoffnung: Schalke muss nicht mehr „in den Rückspiegel schauen“

Der FC Schalke 04 sucht noch nach dem sportlichen Erfolg. Dennoch sieht es beim S04 an anderer Stelle nach dem Bundesliga-Abstieg 2021 besser aus.

Gelsenkirchen – Nach der Rückkehr in die 1. Bundesliga gab es beim FC Schalke 04 wenig Sportliches, über das sich der Klub freuen durfte. Der S04 konnte keines der ersten fünf Spiele im deutschen Oberhaus gewinnen – Königsblau belegt Rang 15 mit 3 Zählern. Doch abseits des Fußball-Platzes kommt Sportvorstand Peter Knäbel mit erfreulichen Neuigkeiten daher.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
TrainerFrank Kramer
StadionVeltins-Arena

Erfreuliche S04-News: Schalke 04 braucht nicht mehr „in den Rückspiegel schauen“

„Wir haben den langfristigen Prozess Kaderumbau, der nach dem Abstieg 2021 begann, abgeschlossen“, sagte Knäbel gegenüber der Sport Bild. „Wir müssen nun nicht mehr ständig in den Rückspiegel schauen.“

Sämtliche Alt-Verträge aus Zeiten der Schalker Abstiegssaison 2020/21 seien geklärt worden. Lediglich die Ersatz-Torhüter Ralf Fährmann und Michael Langer standen bereits zum Zeitpunkt des Erstliga-Abstiegs bei Königsblau unter Vertrag und gehören heute noch zum S04-Kader (S04-Transfer-News bei RUHR24).

S04-Boss Knäbel krempelt Schalke um: Königsblau hat „nun deutlich mehr Kraft und Raum“

Der FC Schalke 04 hatte zum Abschluss des abgelaufenen Transferfensters mit Amine Harit den letzten Großverdiener an Olympique Marseille loswerden können. Ein wichtiger Transfer.

„Wir haben nun deutlich mehr Kraft und Raum, uns Gedanken darüber zu machen, wie wir Spieler entwickeln können“, sagte Knäbel. Er sieht Königsblau auf dem richtigen Weg.

S04-Sportvorstand Peter Knäbel krempelt den FC Schalke um.

Knäbel hatte am 31. März 2021 den Posten des Sportvorstandes beim S04 übernommen. Zuvor hatte er als Technischer Direktor seit April 2018 für den Klub gearbeitet.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto