S04: Mendyl zeigt sich geläutert - "Es war eine Frage der Disziplin"

Hamza Mendyl sprach in einem Interview über seine Zeit bei Schalke 04. Foto: Marius Becker/dpa
+
Hamza Mendyl sprach in einem Interview über seine Zeit bei Schalke 04. Foto: Marius Becker/dpa

Hamza Mendyl wechselte im Sommer per Leihe vom FC Schalke 04 zu FCO Dijon. Im Interview erlärt er, wieso er sich beim S04 nicht durchsetzen konnte.

Hamza Mendyl (21) ist derzeit an den FCO Dijon ausgeliehen. Im Interview mit France Football verrät der Abwehrspieler, weshalb er beim FC Schalke 04 nicht den Durchbruch schaffte.

  • Hamza Mendyl wechselte im Sommer auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zu FCO Dijon.
  • Dass er sich bei S04 nicht durchsetzen konnte, macht der Abwehrspieler an mangelnder Disziplin fest.
  • Ein Trainerwechsel hat seine Situation offenbar außerdem erschwert.

Mendyl zeigt sich geläutert und hofft auf eine zweite Chance bei Schalke 04

Anfangs sei bei Schalke alles wunderbar gelaufen. Doch als Huub Stevens (65) Mitte März Domenico Tedesco (34) als S04-Trainer ablöste "wurde es für mich komplizierter", so Hamza Mendyl.

Er fügt aber sogleich selbstkritisch an: "Es hatte nichts mit Fußball zu tun, es war eine Frage der Disziplin." Er sei einige Male zu spät gekommen, was ihn seinen Kaderplatz kostete.

"Ich habe wenig gespielt, aber ich habe gelernt, dass du im Fußball sehr konsequent sein musst. Disziplin ist sehr wichtig", zeigt sich Hamza Mendyl einsichtig. Nach Ablauf einer einjährigen Leihe hofft er auf eine zweite Chance beim FC Schalke 04. Sein aktueller Leihvertrag enthält allerdings eine Kaufoption.

Leihe vom S04 nach Dijon: für Mendyl zählt jetzt Spielpraxis

Hamza Mendyl läuft seit Sommer 2019 für FCO Dijon auf. Nach einem Jahr in der Bundesliga kehrte der Marokkaner auf Leihbasis in die Ligue 1 zurück, wo er zuvor bereits OSC Lille unter Vertrag stand. Da beim S04 der Durchbruch noch verwehrt blieb, setzt das Abwehr-Talent jetzt auf Altbekanntes.

Es habe zwar vor allem aus der Türkei Interesse gegeben, aber er wolle in einer Liga spielen, die er kenne. Entscheidung fiel dann schnell pro Dijon. "Ich wollte zu einem Verein, bei dem ich das Vertrauens des Trainers genieße und Einsätze bekomme", sagt Hamza Mendyl.

So schlägt sich die Schalke-Leihgabe in Frankreich

Den S04 auf Leihbasis zu verlassen, hält er für die richtige Entscheidung: "Man könnte sagen, ich mache einen Schritt zurück, aber ich glaube, ich musste mich selbst finden. Hier in Dijon sind wir bereits eine Familie."

Sportlich läuft es für die Schalke-Leihgabe in der Ligue 1 durchwachsen. Mit nur fünf Punkten aus acht Partien belegt Dijon den letzten Tabellenplatz. S04-Leihgabe Hamza Mendyl, für den die Saison vorzeitig beendet ist, kam viermal zum Einsatz.