"Nur schwer nachvollziehbar"

Mark Uth hadert mit dem S04 - bleibt er in Köln?

+
Mark Uth wechselte im Winter auf Leihbasis zum 1. FC Köln.

Mark Uth blüht seiner Ausleihe vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln förmlich auf. Eine Entscheidung des S04 kann der Stürmer ganz und gar nicht nachvollziehen.

  • Der FC Schalke 04 hat Mark Uth im Winter für ein halbes Jahr an den 1. FC Köln verliehen.
  • Der S04 bestand auf eine brisante Klausel im Leihvertrag des Stürmers.
  • Jetzt hat sich der 28-Jährige in einem Interview zu Wort gemeldet.

Köln/ Gelsenkirchen - Noch vor Beginn der Rückrunde hat der FC Schalke 04 Mark Uth (28) an den 1. FC Köln verliehen, worüber nun auch Mike Büskens sein Urteil gefällt hat. Bei den Rheinländern soll der 28-Jährige dabei helfen, den Klassenerhalt zu sichern. 

FC Schalke 04: Der 1. FC Köln will mit S04-Leihgabe Mark Uth die Klasse halten

Bis dato ist der Plan voll aufgegangen. Der 1. FC Köln startete mit zwei Siegen und einer Niederlage sehr vielversprechend in die zweite Saisonhälfte. Maßgeblich daran beteiligt ist Schalke-Leihgabe Mark Uth, der bereits einen Treffer und zwei Torvorlagen seit seiner Rückkehr zum FC vorzuweisen hat. 

So weit, so gut. Doch völlig geräuschlos ging das Leihgeschäft zwischen dem S04 und den Kölnern dann doch nicht über die Bühne. 

1. FC Köln gegen Schalke: Mark Uth darf nicht gegen den S04 auflaufen

Denn der FC Schalke 04 hat den Vertrag von Mark Uth mit einer brisanten Klausel versehen. Demzufolge darf der Stürmer am 24. Spieltag (29. Februar) nicht gegen die "Knappen" auflaufen.

Insbesondere beim Spieler selbst stößt diese Klausel auf Unverständnis: "Ich finde es schade, dass ich nicht spielen darf", erklärt der 28-Jährige in einem Interview mit der Kölner Boulevardzeitung Express

S04: Mark Uth spricht über brisante Klausel beim 1. FC Köln

Auf die Frage, ob er nachvollziehen könne, dass der S04 auf diese Klausel bestand, zeigte sich Mark Uth, bei dem der FC Schalke 04 dem 1. FC Köln vier Optionen bot, diplomatisch: "Ganz ehrlich: nur schwer. Denn es stehen doch elf Spieler auf dem Platz und nicht ein einziger. Schalke wollte diese Klausel aber unbedingt haben, sonst wäre der Transfer nicht zustande gekommen. Daher akzeptiere ich das so."

Bei den "Königsblauen" besitzt der Stürmer noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Ob der 28-Jährige diesen allerdings auch erfüllt, erscheint zum jetzigen Zeitpunkt mehr als ungewiss. 

Schalke oder 1. FC Köln? Mark Uth gewährt Einblicke in seine Zukunft

Denn offenbar kann Mark Uth den S04 mit Hilfe einer Ausstiegsklausel im Sommer für 10 Millionen Euro verlassen. Für den 1. FC Köln könnte der ehemalige deutsche Nationalspieler (bestritt ein Länderspiel für Deutschland) folglich als "Königstransfer" für die kommende Saison avancieren. 

Wo die Leihgabe des FC Schalke 04, der übrigens schon die Zukunft um Ozan Kabak, Suat Serdar und Amine Harit plant, indes selbst seine Zukunft sieht, konnte er im Gespräch mit dem Express noch nicht abschließend beantworten: "Bisher habe ich aber weder ein Feedback vom FC noch von Schalke bekommen. Das wird auch noch ein bisschen dauern."

Vor dem Duell zwischen dem 1. FC Köln und FC Schalke 04 hat sich übrigens Jochen Schneider zu der pikanten Vertragsklausel bei Mark Uth geäußert. Und diese im selben Atemzug auch verteidigt. 

"Aber ich entscheide nicht alleine über meine Zukunft. Ich für mich muss vor allem schauen, wo ich mich wohler fühle. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nichts ausschließen", führte Mark Uth, der zuletzt mit einem witzigen Video aus der Coronavirus-Quarantäne für Lacher sorgte, fort. 

Video: Mark Uth über das Derby gegen Borussia Mönchengladbach

Fakt ist, dass sich Mark Uth, mit dessen Rückkehr Schalke aktuell plant, beim 1. FC Köln überaus wohlfühlt. Schließlich verzichtete er für seine Rückkehr nach Köln sogar auf einen Teil seines Gehaltes. Ob er sich beim S04 ähnlich zu Hause fühlt, wird sich spätestens im kommenden Sommer entscheiden.