Neue Hoffnung beim S04

Chancen auf Kenny-Verbleib erhöht? Aussagen einer Everton-Leihgabe lassen aufhorchen

Der S04 hat Jonjoe Kenny bis zum Ende der Saison 2019/20 ausgeliehen.
+
Jonjoe Kenny im Trikot des S04.

Kann der FC Schalke 04 Jonjoe Kenny auch über die Saison hinaus halten? Neue Hoffnung kann der S04 aus den Aussagen von Djibril Sidibé vom FC Everton schöpfen.

  • Dem FC Schalke 04 ist mit der Ausleihe von Jonjoe Kenny ein echter Glücksgriff gelungen.
  • Der rechte Verteidiger muss allerdings voraussichtlich am Ende der laufenden Saison zum FC Everton zurückkehren.
  • Dennoch kann sich der S04 womöglich Hoffnung auf einen längeren Verbleib des Engländers machen. 

Gelsenkirchen - Mit der Ausleihe von Jonjoe Kenny (22), dem während der Coronavirus-Pause beim FC Schalke 04 vier Dinge wichtig sind, gelang dem S04 im vergangenen Sommer ein echter Glücksgriff. Ein großes Manko ist jedoch, dass der Leihvertrag mit dem FC Everton lediglich bis zum 30. Juni 2020 gilt. 

FC Schalke 04: Der S04 kämpft um den Verbleib von FC Everton-Leihgabe Jonjoe Kenny

Der 22-jährige Engländer muss also, Stand jetzt, nach der laufenden Bundesliga-Saison zum FC Everton zurückkehren. In Stein gemeißelt scheint dies allerdings noch nicht zu sein.

Denn der S04 arbeitet offenbar mit Hochdruck daran, Jonjoe Kenny auch über die Saison 2019/ 2020 hinaus zu halten. Doch wie realistisch erscheint dieses Vorhaben?

S04 mit Hoffnung: Djibril Sidibé erhöht Konkurrenz für Jonjoe Kenny beim FC Everton

Mit einem Blick auf den aktuellen Kader des FC Everton wird schnell deutlich, dass sich Djibril Sidibé (27) auf der rechten Abwehrseite der "Blues" festgespielt hat.

Den 27-jährigen Franzosen haben die "Toffees" wiederum für eine Saison von der AS Monaco ausgeliehen. Anders als der FC Schalke 04 bei Jonjoe Kenny, der zudem bereits das Interesse anderer Klubs geweckt haben soll, konnten sich die Engländer allerdings eine Kaufoption für ihren rechten Leihverteidiger sichern. Schalke-Boss Jochen Schneider (49) äußerte sich nun zum aktuellen Stand bei Jonjoe Kenny.

Jonjoe Kenny beim FC Schalke 04: FC Everton sicherte sich Kaufoption für Djibril Sidibé

Wie die englische Tageszeitung Liverpool Echo berichtet, hat der FC Everton noch drei Monate Zeit, Djibril Sidibé fest aus dem Fürstentum zu verpflichten.

Demzufolge müssten die "Blues" schätzungsweise 12,7 Millionen Britische Pfund für den Außenverteidiger überweisen. Umgerechnet sind das etwa 15 Millionen Euro. Jonjoe Kenny, über dessen Verbleib sich David Wagner enttäuschend gegenüber englischen Medien geäußert hat

Doch kann sich Djibril Sidibé überhaupt vorstellen, dauerhaft beim FC Everton, der bei Jonjoe Kenny und dem FC Schalke 04 für ein neues Problem sorgt, zu bleiben? "Ich bin sehr, sehr glücklich. Ich genieße, wie ich spiele und ich fühle, dass ich das Vertrauen meiner Mitspieler habe", wird er 27-Jährige vom Liverpool Echo zitiert. 

S04 darf bei Jonjoe Kenny hoffen: Djibril Sidibé schwärmt vom FC Everton

Ich spiele für eine tolle Mannschaft und die Fans sind absolut überragend", führt der Franzose fort. Lauscht man den Worten Djibril Sidibés, dann gewinnt man schnell den Eindruck, dass er sich durchaus mit einem längerfristigen Verbleib in der englischen Hafenstadt anfreunden könnte. 

Ob dies direkte Auswirkungen auf die Zukunft von Jonjoe Kenny beim FC Schalke 04 - wo er am Mittwoch (12. Februar) ein individuelles Lauftraining abspulen konnte - hat, wird sich spätestens im kommenden Sommer herausstellen - dann, wenn der FC Schalke 04 auch die Zukunft von Top-Spielern wie Ozan Kabak, Suat Serdar und Amine Harit plant. Fakt ist jedenfalls, dass der 22-Jährige seinen Stammplatz – vorausgesetzt, er knüpft an seine guten Leistungen an – beim S04 in der kommenden Saison so gut wie sicher hat. 

Video: Ex-Toffee Jonjoe Kenny: "Ich will nicht, dass Liverpool Meister wird

Schließlich stand S04-Verteidiger Jonjoe Kenny, der die Einwurf-Regel revolutionieren will, in der laufenden Bundesliga-Spielzeit in 19 Partien in der Startelf des FC Schalke 04, der gegen Mainz 05 nicht über ein Remis hinauskam (hier geht es zur Einzelkritik und den Noten). Dabei legte der Außenverteidiger seinen Mannschaftskollegen zwei Treffer auf – ein Tor gelang ihm am dritten Spieltag gegen die Berliner Hertha selbst.

Bei einer Rückkehr zum FC Everton müsste er zuerst Star-Trainer Carlo Ancelotti (60) von seinen Fähigkeiten auf der rechten Abwehrseite überzeugen. Ein Vorteil für den möglichen "Toffee"-Neuzugang Djibril Sidibé.