Schalke-Sportvorstand im Stadion gesichtet

Will Jochen Schneider diesen Hamburg-Star zum S04 holen? 

+
Haben Jochen Schneider und der S04 einen Spieler des Hamburger SV im Visier?

Hat der FC Schalke 04 etwa einen Spieler des Hamburger SV im Visier? Schalke-Boss Jochen Schneider wurde beim Spiel des HSV beim VfL Bochum gesichtet.

  • Am Montagabend schlug der Hamburger SV den VfL Bochum mit 3:1. 
  • Vor Ort im Stadion war auch Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider. 
  • Einem Gerücht zufolge könnte er dort einen Spieler des HSV beobachtet haben. 

Bochum - Das Topspiel der 2. Bundesliga zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV ließ sich auch Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider (49) nicht entgehen. Gemeinsam mit Marketing-Vorstand Alexander Jobst (46) war er am Montagabend (3. Februar) zu Gast im Vonovia-Ruhrstadion und sah einen 3:1-Erfolg der Gäste. Aber warum besuchten die Schalke-Bosse die Zweitligapartie? 

FC Schalke 04: War Jochen Schneider wegen Sonny Kittel in Bochum?

Gerüchten von Reviersport zufolge könnten die S04-Verantwortlichen einen Spieler des HSV beobachtet haben. Dabei soll es sich um Mittelfeldspieler Sonny Kittel (27) gehandelt haben. Der 27-Jährige soll in den Fokus des FC Schalke 04 gerückt und in der Vergangenheit bereits häufiger beobachtet worden sein. 

Jochen Schneider könnte seinen freien Abend vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale des FC Schalke 04 gegen Hertha BSC (hier geht es zum Live-Ticker) genutzt haben, um sich selbst ein Bild vom Spieler zu machen. 

FC Schalke 04: Jochen Schneider und der S04 beobachten Sonny Kittel offenbar schon länger

Was der 49-Jährige dann auf dem Rasen zu sehen bekam, war zumindest nicht das schlechteste Bewerbungsschreiben für höhere Aufgaben von Sonny Kittel. Der Offensivmann bestach durch kluge Pässe hinter die Bochumer Abwehrreihe. 

In der 59. Spielminute verfehlte er mit einem direkten Freistoß noch knapp das Bochumer Gehäuse, dafür sorgte Sonny Kittel in der 87. Spielminute mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung. Unmittelbar danach war sein Arbeitstag beendet. Trainer Dieter Hecking (55) wechselte ihn unter großem Applaus der mitgereisten Hamburger aus. 

Jochen Schneider könnte Sonny Kittel zum Schnäppchenpreis nach Schalke holen

Für Sonny Kittel läuft die bisherige Saison ohnehin ziemlich gut. Der ehemalige U-20 Nationalspieler erzielte in 22 Pflichtspielen 12 Tore und drei Torvorlagen für die Rothosen und gilt als absoluter Leistungsträger. Obwohl er erst zu Beginn der Saison beim HSV anheuerte und bei den Norddeutschen noch einen gültigen Vertrag bis 2023 besitzt, ist er für viele Bundesligisten interessant. 

Ob der S04, der am Deadline-Day offenbar noch einen Spieler verpflichten wollte, auch zu den Interessenten gehört ist zwar nicht bekannt, jedoch wäre er für die Königsblauen zum Schnäppchenpreis zu haben. Der Marktwert von Sonny Kittel wird vom Onlineportal Transfermarkt.de mit drei Millionen Euro beziffert. 

Sonny Kittel wartet auf den Durchbruch in der Bundesliga: Könnte er mit dem S04 klappen?

Mit seinen 27 Jahren gehört Sonny Kittel zwar nicht mehr zu den jüngsten Spielern, dennoch verfügt er über großes Potenzial, welches er in den letzten Jahren bereits mehrfach unter Beweis stellte. Beim FC Ingolstadt erzielte er in den vergangenen beiden Zweitliga-Saisons satte 20 Tore und 21 Vorlagen

In der Bundesliga kann Sonny Kittel zwar auch auf 60 Bundesligaeinsätze für Eintracht Frankfurt und den FCI zurückblicken, jedoch konnte er sich nie als Stammkraft im deutschen Oberhaus etablieren. Zu häufig wurde er von Verletzungen zurückgeworfen. Möglicherweise bekommt er in der nächsten Saison eine neue Chance. Wenn nicht mit dem HSV, dann ja vielleicht beim S04.

Video: Wagner genervt von Torwartdiskussion: "Für mich gab es die nie"

Bei den Königsblauen plagt man sich aktuell allerdings mit anderen Sorgen herum. Die Torwartdiskussion um Alexander Nübel (23) und Markus Schubert (21) hatte sich zuletzt weiter zugespitzt. S04-Trainer David Wagner (48) konnte aber vor dem Bundesligaspiel bei Hertha BSC den Wind etwas aus den Segeln nehmen.

Der 48-Jährige betonte das Alexander Nübel kein schlechter Mensch sei, nur weil er den FC Schalke am Saisonende Richtung München verlässt. Der Trainer bestätigte zudem, dass es für ihn anders, als für die Medien, nie eine Torwartdiskussion gegeben hat.