Post auf Instagram

Trainer-Rolle bei Schalke 04: Mike Büskens klärt mit emotionaler Botschaft auf

S04-Legende Mike Büskens hat sich mit emotionalen Worten zu seiner neuen Rolle auf Schalke geäußert. Dabei übte er auch deutliche Kritik.

Gelsenkirchen – Die vergangenen Monate waren nicht leicht für Schalke 04. Der frühe Trainerwechsel von Frank Kramer hin zu Thomas Reis sowie der Absturz auf Rang 18 haben sichtliche Spuren hinterlassen. Offenbar auch bei Mike Büskens, der vor Kurzem mit einem sehr ausführlichen Instagram-Post aufhorchen ließ.

Trainer-Rolle bei Schalke 04: Mike Büskens klärt mit emotionaler Botschaft auf

„Die vergangenen Schalker Wochen waren mal wieder intensiv, kräftezehrend, emotional. Schalke halt. Am Ende des Jahres stehen wir in der Tabelle sicherlich nicht da, wo wir alle gerne gestanden hätten, aber alles liegt noch in unseren eigenen Händen und die Saison ist noch lang. Ich bin davon überzeugt: GEmeinsam werden wir das schaffen“, gibt sich 54-Jährige zunächst kämpferisch.

Wenig später setzt Buyo dann zur Generalkritik gegen die Medien an: „Nicht weniger geärgert habe ich mich allerdings über so manche Unruhe, die in den vergangenen Wochen in die Kabine getragen wurde. Dabei ging es manchmal um Autos, mal um Kuchen... und überraschenderweise, zumindest für mich, immer wieder gerne auch mal um Mike Büskens und die Plätze auf der Bank.“

Schalke 04: Trainer-Staff soll im Winter verkleinert werden

Das Bank-Thema nahm mit Verpflichtung von Trainer Thomas Reis an Fahrt auf, der mit Markus Gelhaus, anders als zuvor Frank Kramer, seinen eigenen Co-Trainer mitgebracht hatte. Der Coaching-Staff ist seitdem riesig. Im Winter soll es daher einen Umbruch bei Schalke 04 geben. Zwei Trainer stehen demnach auf dem Abstellgleis.

Für Mike Büskens, sei es aber egal, ob er an Spieltagen künftig in der ersten, zweiten oder dritten Reihe sitzt. Er habe seine neue Rolle gefunden und kommunizierte sie nun nochmal in aller Deutlichkeit.

Schalke 04: Mike Büskens ist der „Hermann Gerland vom Emscherstrand“

„Im neuen Schalker Weg soll ich der Hermann Gerland von Schalke sein, die feste Konstante, die in der dritten Reihe positioniert ist und auf dem Rasen die Schnittstelle zwischen den jungen Wilden und den erfahrenen Hasen bildet. Mein Fokus liegt dabei uneingeschränkt auf der Entwicklung unserer jungen Spieler und die Weitergabe von Schalker Werten! Da sehe ich mich, dem widme ich meine ganze Leidenschaft, da sehe ich meine Stärken.“

Abschließend sendete Mike Büskens noch eine kleine Liebeserklärung aus: „GE und unser S04 sind zu meiner Heimat geworden, der Rasen mein Zuhause. Als Herrmann Gerland vom Emscherstrand werde ich mich auch zukünftig mit allem, was ich habe, für eine gute Zukunft des geilsten Clubs der Welt einsetzen. Euer Buyo.“

Mike Büskens: Schalke-Ikone erstickt Zukunftsspekulationen im Keim

Mit diesem Statement schob der Eurofighter weiteren Spekulationen um seine Zukunft einen Riegel vor. Blau und weiß ein Leben lang ist in seinem Fall keine Phrase, sondern eine Lebenseinstellung.

Mike Büskens hat sich in einem emotionalen Statement zu seiner Trainer-Rolle geäußert.

Im Profifußball gibt es wohl nur sehr wenige Trainer, die ihre persönliche Karriere so stark zurückstellen, um bei ihrem Herzensverein dauerhaft zu arbeiten.

Rubriklistenbild: © Eibner/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema