Transfer zum S04?

Schalke-Flirt vermeidet Treuebekenntnis: „Nicht der Sport für Versprechungen“

Schalke 04 soll sich intensiv mit einem Linksverteidiger aus der 2. Bundesliga befasst haben. Der Umworbene spricht jetzt selbst.

Gelsenkirchen – Nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga war klar: Der FC Schalke 04 muss erneut zahlreiche Personalentscheidungen treffen. Etliche Namen wurden mit Königsblau in Verbindung gebracht. Einige verpflichtete der S04, andere nicht. Noch nicht?

FußballspielerLeart Paqarada
Geboren8. Oktober 1994 (Alter 27 Jahre), Aachen
Aktuelle TeamsFC St. Pauli, Kosovarische Nationalmannschaft

Pauli-Linksverteidiger Leart Paqarada bestätigt Transfer-Angebote – auch Schalke 04 interessiert

Einer dieser Namen ist Leart Paqarada: Linksverteidiger und Kapitän des FC St. Pauli. Mit seinen starken Leistungen in der vergangenen Saison hat sich der Kosovare in den Fokus von Schalke 04 gespielt. Die Bild berichtete im Mai sogar, dass die Gelsenkirchener ein Angebot in Höhe von über einer Million Euro bei den Hamburgern hinterlegt hätten.

Am Sonntag (21. August) war Paqarada im NDR-Sportclub zu Gast und wurde dort auf dieses Gerücht angesprochen. Dass es Angebote gab, bestritt der Kapitän der Kiezkicker nicht. „Nach der letzten Saison, die ganz gut lief, ist es klar, dass man hier und da gehandelt wird. Das gehört zum Fußball einfach dazu“, so der 27-Jährige (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Transfer zu Schalke 04? Leart Paqarada will St. Pauli keine Versprechungen machen

Moderator Martin Roschitz hakte nach und wollte wissen, ob Paqarada am 1. September – dann schließt um 18 Uhr das Transferfenster in Deutschland – noch immer bei St. Pauli unter Vertrag stehen werde. Der kosovarische Nationalspieler antwortete diplomatisch, ließ ein klares Treuebekenntnis zum Klub von Millerntor aber vermissen.

„Grundsätzlich ist der Fußball nicht der richtige Sport, um irgendwelche Versprechungen abzugeben“, so Paqarada. Er fühle sich pudelwohl und sei nicht auf der Flucht. Mehr gebe es dazu nicht zu sagen. Worte, die in jedem Fall mehr als eine Hintertür offenlassen.

Schalke 04 soll interessiert gewesen sein: Leart Paqarada (l.) vermeidet Treuebekenntnis zum FC St. Pauli.

Ob diese Tür im laufenden Transferfenster doch noch zu Schalke 04 führen wird, bleibt abzuwarten. S04-Lizenzspielerleiter Gerald Asamoah kündigte zwar weitere Transfers an, meinte damit aber vor allem die Abgabenseite. Amine Harit soll den Klub in jedem Fall noch verlassen.

Schalke 04 plant weitere Transfers – primär sind allerdings Abgänge geplant

Bei einem passenden Angebot würde Schalke wohl auch Defensiv-Juwel Malick Thiaw keine Steine in den Weg legen. Mit dem Geld aus diesen möglichen Transfers könnte Königsblau noch einmal selbst auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Akuter Handlungsbedarf besteht auf Paqaradas Position des Linksverteidigers zwar nicht. Allzu üppig sind die „Knappen“ dort aber auch nicht aufgestellt.

Bekommt S04-Linksverteidiger Thomas Ouwejan Konkurrenz?

Thomas Ouwejan ist gesetzt und wird – sofern keine Verletzung dazwischenkommt – wohl in jedem Spiel in der Startelf stehen. Sein Backup ist der 19-jährige Kerim Calhanoglu.

Transfer von Leart Paqarada zu Schalke 04 bleibt eine Option

Fallen Ouwejan und Calhanoglu aus, müsste S04-Coach Frank Kramer bereits improvisieren. Etwa, indem der eigentlich offensivere Tobias Mohr nach hinten gezogen wird.

Ob Paqarada tatsächlich noch den Weg von der Elbe an die Emscher findet, bleibt folglich abzuwarten. Die Option halten sich alle Beteiligten jedenfalls offen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert, Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema