Gipfel in Gelsenkirchen

Schalke 04: Aufstieg perfekt! „Wir gehen steil ohne Ende“

Rodrigo Zalazar jubelt ausgelassen über den Aufstieg des FC Schalke 04.
+
Rodrigo Zalazar erzielte den entscheidenden Treffer zum Aufstieg des FC Schalke 04.

Schalke 04 hat gegen den FC St. Pauli den Aufstieg perfekt gemacht. Alles zur königsblauen Party in Gelsenkirchen hier im Ticker.

Aufstellung FC Schalke 04: Fraisl - Vindheim (55. Aydin), Itakura, Kaminski, Ouwejan - Flick, Latza (79. Palsson) - Drexler (66. Zalazar), Bülter, Churlinov (79. Idrizi) - Terodde
Aufstellung FC St. Pauli: Smarsch - Zander, Beifus, Medic, Paqarada (79. Makienok) - Aremu (57. Ritzka), Irvine, Benatelli (79. Daschner), Hartel - Matanovic, Kyereh

Anstoß: Samstag (7. Mai), 20.30 Uhr
Endstand: 3:2 (0:2)
Tore: 0:1 Matanovic (9.), 0:2 Matanovic (17.), 1:2 Terodde (47., FE), 2:2 Terodde (71.), 3:2 Zalazar (78)
Platzverweise: Beifus (Rote Karte, 82.), Matanovic (Gelb-Rot, 95.)
Bes. Vorkommnisse:
Schiedsrichter: Marco Fritz (44, Korb)

23.45 Uhr: Auch Ko Itakura meldete sich nach dem Schalke-Aufstieg zu Wort. Der Japaner kündigte laut Funke Sport an: „Ich werde heute viel Bier trinken – aber eigentlich mag ich gar kein Bier.“

23.03 Uhr: Das komplette Spielfeld in der Veltins-Arena ist gefüllt. Die Fans feiern friedlich und ausgelassen den Aufstieg ihres Herzensvereins. Sportvorstand Peter Knäbel empfindet „so große Dankbarkeit für diese großartige Kulisse. Es fühlt sich verdammt gut an. Die zweite Liga war eine richtig geile Liga.“

22.58 Uhr: Marcin Kaminski tritt mit verarzteter Gesichtsverletzung vor die Kamera. „Ich hab gar nix gemerkt“, sagt er voller Euphorie. „Wir sind so glücklich, es ist schwer etwas zu sagen. Wir haben das Spiel gedreht. Mit solchen Fans kannst du alles erreichen. Wir haben gezeigt, was für eine geile Mannschaft das ist. Wir haben das geschafft.“

Schalke 04 feiert Aufstieg: Aydin und Calhanoglu im Jubeltaumel

22.47 Uhr: „Es ist sehr schwer, in Worte zu fassen. Man merkt, dass wir eine Familie sind“, sagt Mehmet Aydin, bevor er in einer Jubeltraube feiernder Fans untergeht. Als er kurzzeitig wieder auftaucht, fügt er an: „Wir haben in der Kabine gesagt, dass wir das drehen und wir haben das gedreht. Ganz einfach.“

Nach dem feststehenden Aufstieg strömten die Fans des FC Schalke 04 auf den Rasen der Veltins-Arena.

22.45 Uhr: Kerim Calhanoglu hatte exakt ein Wort im Interview übrig: „Jubel!“

22.42 Uhr: Die Emotionen auf Schalke sind kaum zu beschreiben. Simon Terodde weinte nach Abpfiff auf dem Platz, die Fans feiern auf dem Platz. Und drei Schalke-Akteure ließen im Sport1-Interview ihren Gefühlen freien Lauf.

Schalke 04 macht Aufstieg perfekt: Schröder, Latza und Bülter sind überwältigt

Sportdirektor Rouven Schröder: „Es ist Schockstarre. Es ist unfassbar, was heute passiert ist. Ganz großes Kompliment an alle. Sie haben es sich verdient. Die Jungs haben immer dran geglaubt, es ist einfach nur schön. Schalke 04 lebt wieder!“

Danny Latza: „Ihr seht ja, was hier los ist. Das Spiel war richtig gut von uns von Anfang an. Weiß selber nicht, wie wir in Rückstand geraten sind. Wir können drei Tore schießen. Wir haben die ganze Zeit an uns geglaubt. Dann machen wir das 3:2 und dann hat das Stadion gekocht ohne Ende. Wir wussten, was hier abgehen wird. Wir wollten es erzwingen und wir haben es erzwungen. Heute kann die Party steigen. Wir machen heute die Nacht zum Tag. Heute ist alles sch...egal, wir gehen heute steil ohne Ende.“

Marius Bülter: „Man kann es gar nicht beschreiben. Man hat es sich irgendwie vorgestellt, aber es ist unglaublich, es ist einfach geil.“

22.17 Uhr: Es ist vollbracht! Der FC Schalke 04 spielt in der kommenden Saison wieder in der 1. Bundesliga! Vor fantastischer Atmosphäre in der Veltins-Arena schlug der S04 den FC St. Pauli mit 3:2.

Schalke 04: Aufstieg perfekt! Veltins-Arena wird gegen St. Pauli zum Tollhaus

Die Elf von Trainer Mike Büskens war anfangs klar spielbestimmend, die Tore machten aber die Gäste durch Matanovic (9. und 17.). Davon ließen sich weder Mannschaft noch Fans beirren. Top-Torjäger Simon Terodde brachte Schalke durch seinen Doppelpack (47. und 71.) wieder in Sichtweite des Aufstiegs.

Als der eingewechselte Rodrigo Zalazar den Ball nach Zuspiel von Marius Bülter unter die Latte nagelte, brachen in der Arena alle Dämme (78.). Jetzt steht ein Gelsenkirchen eine lange Feiernacht bevor.

82. Minute: Beifus, der kurz vor dem 3:2 noch mit einem sensationellen Volleyschuss an Fraisl gescheitert war, mäht Florian Flick um. Die Quittung erntet er in Form einer Roten Karte. St. Pauli jetzt nur noch zu zehnt.

Schalke gegen den FC St. Pauli im Ticker: Ekstase in Gelsenkirchen – S04 dreht die Partie

80. Minute: Jetzt eskaliert die Arena komplett! Marius Bülter legt für den eingewechselten Rodrigo Zalazar auf. Der jagt die Kugel zum 3:2 unter die Latte. Wahnsinn!

78. Minute: TOR FÜR DEN FC SCHALKE 04!

71. Minute: Jetzt gehts los! Zunächst jubelte Schalke noch umsonst, denn nach einem starken Pass von Rodrigo Zalazar schob Darko Churinov zwar den Ball ins Tor, stand dabei aber im Abseits. Jetzt aber legt Churlinov auf Terodde, der zum 2:2 versenkt. Und diesmal zählt es. Noch ein Tor bis zum Aufstieg!

71. Minute: TOR FÜR DEN FC SCHALKE 04!

66. Minute: Der Anschlusstreffer hat zwar im Stadion den Optimismus aufkeimen lassen, die Mannschaft auf dem Platz erarbeitet sich jetzt aber nicht mehr mit der Leichtigkeit der Anfangsphase Großchancen. Der FC St. Pauli verteidigt recht stabil. Mike Büskens reagiert und bringt Rodrigo Zalazar für Dominick Drexler.

48. Minute: Jetzt brennt die Luft auf Schalke! Simon Terodde wird von Medic im Strafraum gehalten und bekommt den Elfmeter. Er tritt selbst an und schickt Smarsch per Flachschuss in die falsche Ecke. Nur noch 1:2! Zwei Tore noch bis zum Aufstieg!

47. Minute: TOR FÜR DEN FC SCHALKE 04!

Schalke 04 gegen FC St. Pauli im Live-Ticker: Halbzeit in Gelsenkirchen

21.25 Uhr: Halbzeit! Zur Pause führt der FC St. Pauli auf Schalke mit 2:0. Dass dies hauptsächlich an der Effizienz der Gäste liegt, bestätigt die Statistik: Der S04 gab 16 Torschüsse ab, St. Pauli nur vier. Zwei unter ihnen versenkte der 19-jährige Matanovic (9., 17.).

Aufseiten des FC Schalke 04 boten sich allen voran Simon Terodde und Marius Bülter mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Außerdem wurde ein Tor von Ko Itakura zurecht wegen Handspiels aberkannt (23.). Was dem S04 dennoch weiterhin Hoffnung machen kann: Die Unterstützung in der Veltins-Arena ist trotz des Rückstands groß. Fest steht: Gelingt der Anschlusstreffer, verwandelt sich die Arena in ein Tollhaus.

35 Minute: Schalke 04 klebt heute noch das Pech am Fuß. Eine Flanke auf den langen Pfosten köpft Dominick Drexler vors Tor, wo Simon Terodde einen auf der Linie stehenden Verteidiger abschießt.

Schalke 04 gegen FC St. Pauli: Doppelschlag der Gäste – S04-Tor zählt nicht

21. Minute: Nach einer Ecke von Thomas Ouwejan stochert Ko Itakura den Ball über die Linie. Die Tormusik ertönt bereits, die Fans feiern. Aber Schiri Marco Fritz gibt nach Sichtung der TV-Bilder das Tor zurecht nicht. Der Japaner hatte sich den Ball mit der Hand unabsichtlich – aber dennoch strafbar – vorgelegt.

18. Minute: Zweite Chance für die Gäste, zweites Tor. Martin Fraisl leistet sich einen Fehlpass direkt in die Beine eines Gegners. Wieder kommt der 19-jährige Matanovic an den Ball. Der lässt Marcin Kaminski einfach abprallen und versenkt von der Strafraumgrenze wieder per platziertem Flachschuss ins Tor. 0:2. Jetzt wird es ganz schwer mit einem S04-Sieg.

17. Minute: TOR FÜR DEN FC ST. PAULI!

9. Minute: Nachdem Marius Bülter noch ein weiteres Mal an Smarsch gescheitert ist, klingelt es auf der Gegenseite. Über die rechte Schalker Abwehrseite rollt der erste Angriff der Gäste. Das Zuspiel landet in der Mitte bei Matanovic, den mehrere Schalker nicht am Abschluss hindern können. Sein platzierter Flachschuss aus 13 Metern schlägt zum 0:1 im Eck ein. Die Fans in der Arena reagieren sofort mit noch entschlosseneren Anfeuerungsrufen als zuvor.

9. Minute: TOR FÜR DEN FC ST. PAULI!

7. Minute: Nach 36 Sekunden hätte Simon Terodde schon die Arena in ein Tollhaus verwandeln können. Freistehend scheiterte an Pauli-Keeper Smarsch. Auch Marius Bülter tauchte schon zweimal gefährlich vor dem Kasten auf. Einmal verfehlte seine scharfe Hereingabe Freund und Feind, einmal parierte Smarsch seinen Flachschuss aus elf Metern sicher.

20.30 Uhr: Der Ball rollt auf Schalke! Die Stimmung ist herausragend. Die Fans in der Veltins-Arena präsentieren ein riesiges Banner mit der Aufschrift „Heute Abend brennt die Sehnsucht“.

Schalke 04 gegen FC St. Pauli: Aufstellung mit Ouwejan und Drexler

Update, Samstag (7. Mai), 19.30 Uhr: Die Aufstellung ist da! Thomas Ouwejan und Dominick Drexler rücken für Kerim Calhanoglu und Rodrigo Zalazar in die Startelf. So spielt Schalke 04 heute gegen den FC St. Pauli:

Aufstellung FC Schalke 04: Fraisl - Vindheim, Itakura, Kaminski, Ouwejan - Flick, Latza - Drexler, Bülter, Churlinov - Terodde
Auf der Bank: Fährmann, Aydin, Calhanoglu, Idrizi, Matriciani, Palsson, Pieringer, Thiaw, Zalazar

VereinFC Schalke 04
OrtGelsenkirchen
StadionVeltins-Arena
TrainerMike Büskens

Steigt Schalke 04 heute auf? Der Ticker zur Aufstiegs-Nacht

Erstmeldung, Samstag (7. Mai), 18.55 Uhr: Der Aufstieg ist zum Greifen nah, die Ausgangsposition klar. Schalke 04 reicht ein Heimsieg gegen den FC St. Pauli, dann ist die Rückkehr in die Bundesliga perfekt.

Zu verdanken hat der S04 die klare Konstellation Fortuna Düsseldorf. Die Fortunen haben Darmstadt 98 schon am Freitag (6. Mai) mit 2:1 besiegt, dementsprechend wäre Schalke mit einem Sieg heute uneinholbar um fünf Punkte enteilt.

Schalke 04 trifft mit Trainer Mike Büskens auf St. Pauli.

Beim abschließenden Auftritt am kommenden Sonntag (15. Mai) in Nürnberg ginge es nur noch um die Statistik. Siegt die Mannschaft von Trainer Mike Büskens heute, und gewinnt auch Werder Bremen sein Heimspiel gegen Jahn Regensburg am Sonntag (8. Mai, 15.30 Uhr) nicht, ist sogar die Zweitliga-Meisterschaft unter Dach und Fach.

Schalke 04 kann Aufstieg in die Bundesliga fix machen – Sieg gegen St. Pauli muss her

Doch Obacht: Entführt St. Pauli heute drei Punkte aus der Veltins-Arena, wackelt der Aufstieg am letzten Spieltag gewaltig. Dann stehen sowohl die Kiez-Kicker als auch Darmstadt 98 und der HSV bei 57 Punkten.

Werder Bremen zum aktuellen Zeitpunkt ebenfalls. Die Bremer haben aber morgen gegen Regensburg noch gute Aussichten auf Punkte. Daher ist Schalke 04 (59 Punkte) gut beraten, heute im eigenen Stadion vor 62.271 euphorisierten Fans schon den Aufstieg fix zu machen.

„Keiner sollte glauben, dass da eine Mannschaft kommt, die uns zu irgendwas gratulieren will“, warnte Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder vor dem S04-Gegner aus St. Pauli. Von außen wolle man die „Euphorie zulassen“, intern ist aber Trainer Mike Büskens dazu aufgerufen, die Mannschaft stabil und konzentriert einzustellen. „Da ist Buyo einer, der das genau so vorlebt“, so Schröder. Übrigens: Die Partie des FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli ist live im Free-TV zu sehen.