Neuer Coach für die Bundesliga

Schalke 04 will neuen Trainer: Größte Befürchtung der S04-Fans abgewendet

Der FC Schalke 04 hat noch nicht bekannt gegeben, wer den S04 als neuer Trainer in der Bundesliga anführt. Die Fans äußerten einige Befürchtungen.

Gelsenkirchen – Die Suche ist nach wie vor nicht abgeschlossen. Der FC Schalke 04 sucht einen neuen Coach. Laut Aussage von Sportdirektor Rouven Schröder hat der S04 einen Trainer-Favoriten, doch um wen es sich handeln könnte, ist aktuell noch unklar. Die Fans der „Knappen“ spekulieren gleich über mehrere Namen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 sucht Trainer: Befürchtungen der S04-Fans bewahrheiten sich nicht

Ein Name, der immer wieder in den sozialen Netzwerken fällt: die S04-Legende Raúl, aktuell Coach der zweiten Mannschaft von Real Madrid. Ein Wunschdenken der Fans des FC Schalke 04. Realistischer wären andere Namen. Unter den Vermutungen tummeln sich aber auch Befürchtungen mit Blick auf das sich aktuell schnell drehende Trainer-Karussell in der Bundesliga.

Sky-Reporter Dirk große Schlarmann beruhigte jedoch jetzt einige Fans der Königsblauen via Twitter. Diese hatten Grund zur Annahme, dass womöglich bald ein ehemaliger Trainer des FC Schalke 04 erneut auf der Trainerbank Platz nehmen könnte – etwa Jens Keller, Markus Weinzierl oder André Breitenreiter. Die Anhänger befürchteten einen Rückfall in alte Zeiten.

Schalke 04 sucht Trainer: Jens Keller, Markus Weinzierl und André Breitenreiter werden es nicht

Eine Option sollen sie für den FC Schalke 04 aber nicht sein. „Einen Ex-Coach, wie Keller, Weinzierl oder Breitenreiter könnt ihr streichen – die werden es nicht“, ließ Dirk große Schlarmann via Twitter verlauten. Allerdings: Keller (2013 und 2014), der anschließend nach einem schlechten Saisonstart entlassen wurde, und Breitenreiter (2016) hatten den S04 seinerzeit immerhin ins internationale Geschäft geführt.

André Breitenreiter zieht es aber ohnehin zur Konkurrenz der „Knappen“. Der 48-Jährige wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim, wo auch Markus Weinzierl zunächst zu den Kandidaten zählte, wie Heidelberg24 berichtet.

Bei der Trainersuche des FC Schalke 04 durch Sportdirektor Rouven Schröder bewahrheiten sich einige Befürchtungen der S04-Fans nicht.

Schalke 04: Neuer Trainer soll mit der Erwartungshaltung beim S04 umgehen können

Doch welchen Trainer-Typ sucht der FC Schalke 04 überhaupt? Klar ist: Ein komplett Bundesliga-unerfahrener Trainer dürfte es nicht werden. Nach dem Aufstieg gilt der S04 in vielen Spielen nicht mehr als Favorit, so wie es in den Jahren vor dem Aufstieg noch der Fall war. Es ist realistisch, dass die Königsblauen zunächst lediglich um den Klassenverbleib spielen werden – kritische Phasen wären also auf der Tagesordnung. Diesen Gegenwind müsste der neue Coach aushalten können.

S04-Sportdirektor Rouven Schröder erklärte am 14. Mai im ZDF-Sportstudio: „Die Erwartungshaltung auf Schalke ist enorm, damit muss man umgehen können. Wichtig sind Dinge wie Menschenführung, Gemeinschaft und der Stolz, für den Verein zu arbeiten.“

Schalke 04: Verkündung des neuen Trainers womöglich gegen Ende Mai

Darüber hinaus müsste der neue Mann Vergleiche mit seinem künftigen Co-Trainer nicht scheuen dürfen. Bei jeder Krise dürfte Aufstiegs- und Meistertrainer Mike Büskens als „Schattenmann“ des neuen S04-Trainers wieder in den Fokus rücken – als möglicher Nachfolger, wenngleich auch nur vorübergehend. Das gleiche Problem hat der Erzrivale BVB mit dem Technischen Direktor Edin Terzic.

Noch lässt sich der S04 mit der Verkündung des neuen Trainers Zeit. Laut Dirk große Schlarmann könnte es Ende Mai so weit sein. Drei Wochen später soll bereits der Trainingsauftakt zur Saison 2022/23 auf dem Berger Feld stattfinden.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema