30. Zweitliga-Spieltag

Schalke 04: S04-Duo bekommt beste Noten in der Einzelkritik

Dreierpack, Doppelpack, insgesamt fünf Schalke-Tore: Der S04 überragte am Ostersonntag (17. April) beim SV Darmstadt 98. Die Einzelkritik mit Noten.

Darmstadt – Der Zweitliga-Spitzenreiter FC Schalke 04 hat ein torreiches Duell mit 5:2 (3:2) gewonnen. Das Spiel gegen den SV Darmstadt 98 wurde überschattet von einer Verletzung von S04-Kapitän Danny Latza. Auf dem Feld überragte wieder einmal Simon Terodde. Die Einzelkritik mit Noten zu den Königsblauen.

VereinFC Schalke 04
GegnerSV Darmstadt 98
Spielklasse2. Bundesliga
OrtMerck-Stadion am Böllenfalltor

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – alle Noten für die S04-Profis

Martin Fraisl: Licht und Schatten für den Keeper des FC Schalke 04 gegen den SV Darmstadt 98. An den beiden Gegentoren traf ihn keine Schuld, viel zu tun gab es für Martin Fraisl nicht. Dennoch leistete er sich Unkonzentriertheiten, vor allem beim Herauslaufen. So stürmte er in der 9. Minute wild und unnötig hinter Braydon Manu im Strafraum hinterher und ließ sich ausdribbeln. Der Schuss des Darmstädters landete aber auf der Latte. Am 4:2 von Marius Bülter hatte der Torwart mit einem langen Abschlag auf Victor Palsson seinen Anteil. Note: 3,5

Henning Matriciani: Der 22-Jährige hatte auf seiner rechten Seite enorme Probleme gegen Tim Skarke, blieb aber trotz Rechtsverteidiger-Alternativen auf der Bank für die komplette Spielzeit auf dem Spielfeld. So ließ er den Darmstädter Skarke vor dem 0:1 unbedrängt flanken. Kam zudem beim 2:2 mit Torschütze Phillip Tietz nicht hinterher, der aus kurzer Distanz einköpfen konnte (34.). Gut immerhin, wie Henning Matriciani den Schuss von Skarke in der 27. Minute abblockte. Insgesamt ein schwaches Spiel des gebürtigen Lippstädters, der nach vorne nichts beitrug. Note: 5

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – Note 4 für Malick Thiaw und Marcin Kaminski

Malick Thiaw: Zu Spielbeginn sehr unsicher. Verschätzte sich bei der Flanke vor dem 0:1 und sprang darunter her. Beim 2:2 stimmte die generelle Abstimmung nicht, das betrifft aber auch Nebenmann Marcin Kaminski. Hatte zudem Glück beim Abseitstor von Philip Tietz (47.), Malick Thiaw ließ sich da ganz leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Erst im weiteren Spielverlauf bekam der Youngster etwas mehr Sicherheit in sein Spiel. Note: 4

Marcin Kaminski: In der dritten Minute ließ er sich von Braydon Manu austanzen, dessen Flanke Matthias Bader aber nicht verwertete. Ging mit Torschütze Philipp Tietz nicht mit, der vor dem 0:1 erst zum Kopfball kam und dann im Nachschuss traf. Für den Polen gilt das Gleiche, wie für Malick Thiaw: Im weiteren Spielverlauf lief es besser. Note: 4

Die Defensive des FC Schalke 04 wirkte gegen Darmstadt 98 nicht immer sicher, wie auch die Einzelkritik mit Noten zeigt.

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – Note 4 für Kerim Calhanoglu

Kerim Calhanoglu: Offensiv mit nur wenig Wirkung, defensiv mit schwachem Stellungsspiel. Beim Volley von Matthias Bader in der dritten Minute ließ er seine linke Seite völlig offen, da sich der linke Außenverteidiger zu weit in die Mitte orientierte. Da hätte er weiter außen bleiben müssen, in der Mitte deckten drei Schalker einen Darmstädter. Zudem verhinderte Kerim Calhanoglu die Flanke von Braydon Manu vor dem 2:2-Ausgleich nicht. Überragend aber: Führte der Linksverteidiger einen Zweikampf, gewann er ihn – 100 Prozent Zweikampfquote bei vier direkten Duellen. Nachdem er nach einem angedeuteten Kopfstoß gegen Braydon Manu in der 60. Gelb sah, nahm Mike Büskens den Youngster drei Minuten später vom Platz. Macht in der Einzelkritik die Note: 4

Ko Itakura: Unauffälliges Spiel des Japaners auf der Sechs. 89 Prozent seiner Pässe kamen an, zudem gewann er alle Zweikämpfe am Boden. Doch in den hektischen Anfangsminuten konnte auch Ko Itakura keine Ruhe reinbringen. In der Schlussphase wehrte er einen Schuss mit dem Gesicht ab (89.). Note: 3,5

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – keine Note für verletzten Danny Latza

Danny Latza: Der Schalke-Kapitän war gut im Spiel und am Treffer zum 1:1-Ausgleich beteiligt. Doch dann folgte in der 21. Minute das schmerzhafte Aus des 32-Jährigen: Nach einer üblen Grätsche von Darmstadt-Kapitän Fabian Holland musste Danny Latza beim S04 ausgewechselt und per Trage aus dem Stadion gebracht werden. Womöglich hat sich der Mittelfeldmann am Sprunggelenk verletzt. Gute Besserung an dieser Stelle! Ohne Note

Minutenlang wurde Danny Latza beim FC Schalke 04 gegen den SV Darmstadt 98 behandelt. Dann musste der verletzte S04-Kapitän abtransportiert werden.

Rodrigo Zalazar: Eine Torbeteiligung, eine direkte Vorlage: Der Uruguayer lieferte eine gute Partie für den FC Schalke 04. So flankte er in Richtung von Marius Bülter vor dem 1:1, der dann auf Simon Terodde verlängerte. Seine Flanke aus dem Halbfeld fand Simon Terodde als Abnehmer, der zum 2:1 traf. Zudem hatte Rodrigo Zalazar selbst zwei Chancen. Aus 50 Metern schoss er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte am Tor vorbei und knallte das Leder einmal an die Latte (56.). Note: 2

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – Note 1 für Marius Bülter

Dominick Drexler: Wiederholt ein gutes Spiel des 31-Jährigen, der unter Mike Büskens mit starken Leistungen überzeugt und das 3:2 von Marius Bülter vorbereitete. Dominick Drexler schloss mit Läufen offensiv wie defensiv viele Lücken, ackerte viel. Die Zweikampfbilanz ist mit zwei von acht gewonnenen Duellen aber ausbaubar. Vor Beginn der zweiten Halbzeit pushte er seine Teamkollegen im Mannschaftskreis noch einmal mit einer Rede. Das fruchtete: Der S04 traf noch zweimal und gewann in Darmstadt. Note: 2,5

Marius Bülter: Drei Tore, eine Vorlage: Marius Bülter war beim FC Schalke 04 gegen den SV Darmstadt 98 der Mann des Spiels. Zunächst legte er Simon Terodde per Kopfball-Verlängerung den 1:1-Ausgleich vor. Mit starken Einzelaktionen erzielte er das 3:2 und 5:2. Beim 4:2 nutzte er zudem einen Stellungsfehler des Darmstädters Patrick Pfeiffer aus und traf ins leere Tor. Marius Bülter steht jetzt bei zehn Saisontoren und insgesamt 22 Scorer-Punkten. Note: 1

Die Lebensversicherung des FC Schalke 04: Simon Terodde traf für den S04 in Darmstadt doppelt.

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – Note 1 für Simon Terodde

Simon Terodde: Mit seinem Doppelpack zum 1:1-Ausgleich und zur 2:1-Führung – jeweils per Kopf – brachte er den S04 gegen Darmstadt auf die Siegerstraße. Seine Tore 23 und 24 in dieser Saison. Doch nicht nur vorne überzeugte Simon Terodde: Stark, wie der Stürmer auch nach hinten ackerte und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit am eigenen Strafraum einen Freistoß herausholte. Das macht in der Einzelkritik die verdiente Note: 1

Victor Palsson: Er kam für den verletzten Danny Latza ins Spiel (24.) und übernahm die Kapitänsbinde. Mit einer Kopfball-Verlängerung hatte der Isländer einen Anteil am 4:2 von Marius Bülter. Sein Passspiel (nur 54 Prozent beim Mitspieler angekommen) ist ausbaubar, doch kämpferisch leistete Victor Palsson seinem Team einen starken Dienst. 11 von 13 Duellen am Boden und in der Luft gewann der Sechser für den S04. Note: 3

Schalke 04: Einzelkritik gegen Darmstadt – keine Note für Andreas Vindheim und Florian Flick

Andreas Vindheim: Der Norweger feierte sein Verletzungscomeback und kam in der 64. Minute für Kerim Calhanoglu ins Spiel. Als Linksverteidiger beschränkte er sich hauptsächlich aufs Verteidigen. Ohne Note

Florian Flick: Er sollte, in der 78. Minute für Rodrigo Zalazar gekommen, dabei mithelfen den Sieg über die Zeit zu bringen. Das klappte. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema