Halbjahresbilanz bei den Königsblauen

Schalke-Einzelkritik zur Defensive mit Noten: Neuer Publikumsliebling überzeugt

Schalke 04 hat die zweitschlechteste Defensive der Bundesliga. Doch einzelne Spieler wussten zu überzeugen. Eine Analyse von RUHR24 mit Noten zum S04.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat ein turbulentes halbes Jahr hinter sich. Die S04-Profis mussten mit drei Trainern vorliebnehmen: Frank Kramer, Interimscoach Matthias Kreutzer sowie jetzt Thomas Reis. Letzterer schaffte es, die zuvor schwache Defensive etwas zu stabilisieren.

Schalke-Einzelkritik zum Tor und Abwehr: Großer S04-Umbruch im Sommer

Die Defensive der „Knappen“ erlebte im Sommer einen Umbruch. Torwart Martin Fraisl und Defensivspieler Ko Itakura verließen als Stammspieler den S04. Auch Andreas Vindheim, Marius Lode, Salif Sané, Timo Becker und Reinhold Ranftl mussten gehen.

Die S04-Transfer-News rankten sich dementsprechend viel um die Defensivabteilung der Königsblauen. Es kamen einige neue Spieler, die in der Bundesliga erst zueinanderfinden mussten. Dann schlug das Verletzungspech bei den Gelsenkirchenern zu. Zuletzt fielen fünf Verteidiger aus.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive mit Noten: Der beste Profi verlässt den S04

Trainer Thomas Reis schaffte es dennoch, der Schalker Defensive mehr Sicherheit zu geben. In vier Spielen gelang dem neuen Coach zwar nur ein Sieg und sein Team schluckte sechs Gegentore, aber die Abwehr präsentierte sich in diesen Partien deutlich stabiler als zuvor. Dennoch möchte der S04 unter anderem im Winter noch einen neuen Innenverteidiger verpflichten.

RUHR24 hat alle S04-Einzelkritiken der 15 Bundesliga-Spieltage sowie der beiden DFB-Pokal-Spiele ausgewertet. Eine Note vergibt RUHR24, sobald ein Spieler mindestens 20 Minuten auf dem Feld stand. Überraschend fällt auf: Der beste Schalke-Profi in der Defensive, Malick Thiaw, hat die „Knappen“ bereits verlassen.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Torwart Alexander Schwolow mit Licht und Schatten

Alexander Schwolow (17 benotete Spiele): Die Leihgabe von Hertha BSC patzte ausgerechnet beim Gastspiel in der Hauptstadt bei seinem Stammverein (1:2). Die neue Nummer eins des FC Schalke 04 präsentierte sich nur selten stabil in den bisherigen Spielen. Schwolow zeigte gute Ansätze im Eins-gegen-Eins auf der Linie, bei Fernschüssen sah der Torhüter aber des Öfteren nicht gut aus.

Eine Entscheidung zur Zukunft von Alexander Schwolow beim S04 soll schon gefallen sein. Er muss die „Knappen“ im Sommer wieder verlassen, eine Weiterbeschäftigung scheint ausgeschlossen. Eine Kaufoption besitzt Schalke ohnehin nicht. Durchschnittsnote von RUHR24: 3,4

Torwart Alexander Schwolow erwischte nicht immer einen guten Tag beim FC Schalke 04.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Malick Thiaw ist der notenbeste S04-Verteidiger

Malick Thiaw (3 benotete Spiele): Das Gerücht bestand schon länger, am 29. August war es so weit: Malick Thiaw verließ den S04 für sieben Millionen Euro zum AC Mailand. Zuvor spielte er noch dreimal für die „Knappen“ und zeigte zumindest gegen Gladbach (2:2) und Wolfsburg (0:0) gute Leistungen und bekam die Note 2 in den Einzelkritiken von RUHR24. Beim 1:6 gegen Union Berlin sah der deutsche U21-Nationalspieler, wie seine Teamkollegen, schlecht aus.

Malick Thiaw hätte ein wichtiger Faktor in der S04-Defensive in der Bundesliga sein können, ist er mit nur drei Einsätzen der notenbeste Verteidiger gewesen. Doch das Mailänder Angebot konnten die Königsblauen nicht ablehnen. Die finanzielle Notwendigkeit eines Transfers überwog die sportlichen Gründe. Zumal Schalke 04 seinem Verteidiger die Chance auf einen Wechsel nicht erneut verbauen wollte. Durchschnittsnote von RUHR24: 2,7

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Marcin Kaminski mit gutem Start, dann von Verletzung gestoppt

Marcin Kaminski (2 benotete Spiele): Der Pole stand beim Pokal- und Bundesliga-Auftakt jeweils in der Startelf. Gegen den Bremer SV überzeugte der Innenverteidiger sogar mit einem Tor und einer Vorlage und bekam dafür die Note 2 von RUHR24 in der Einzelkritik. Nach drei Partien ohne Einsatz auf der Bank musste der S04 aber bis jetzt auf den Abwehrmann verzichten.

„Bis auf Weiteres“, hieß es vom FC Schalke 04 zur Ausfallzeit von Marcin Kaminski im September. Der Pole musste nach einer Schnittwunde an der Wade operiert werden. Er soll zum 1. Dezember, wenn der S04 das Training wieder aufnimmt, zurückkehren. Durchschnittsnote von RUHR24: 3,0

Die S04-Einzelkritiken zu allen Mannschaftsteilen

Hier zur Schalke-Einzelkritik zum Mittelfeld.

Hier zur Schalke-Einzelkritik zu den Stürmern.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Henning Matriciani überzeugt unter Thomas Reis

Henning Matriciani (9 benotete Spiele): „Fußballgott“ riefen die Schalke-Fans vor dem Spiel gegen den FC Bayern, als der Name des 22-Jährigen bei der Aufstellung verlesen wurde. Der Verteidiger spielte sich unter Trainer Thomas Reis in die Herzen der Anhänger. Auf RUHR24-Nachfrage gab Reis zwar zu, dass Henning Matriciani Defizite habe, doch „er hat seine Sache ordentlich gemacht“. Vor allem im Zweikampf zeigte sich der Defensivspieler kompromisslos und aufopfernd.

Als Rechtsverteidiger wusste Henning Matriciani unter Frank Kramer nicht zu überzeugen. Auf seiner Stammposition in der Abwehrzentrale aber zeigte der gebürtige Lippstädter zuletzt ordentliche bis gute Leistungen. Unter Thomas Reis bekam der 22-Jährige ausschließlich Noten im 2er- und 3er-Bereich. Durchschnittsnote von RUHR24: 3,8

Henning Matriciani eroberte sich unter Trainer Thomas Reis einen Stammplatz in der Innenverteidigung des FC Schalke 04 und stieg zum Publikumsliebling auf.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Thomas Ouwejan lässt Stärken vermissen

Thomas Ouwejan (12 benotete Spiele): Wie in der zweiten Liga war Thomas Ouwejan Stammspieler auf der linken Abwehrseite – aber genauso plagten ihn wie in der Vorsaison immer wieder verletzungsbedingte Probleme. In 12 von 17 Spielen bekam der Linksverteidiger eine Benotung in der RUHR24-Einzelkritik.

Defensiv hatte der 26-Jährige Probleme in der Bundesliga. Seine große Stärke, Standards und Flanken, kamen im deutschen Oberhaus noch nicht zum Tragen. Der Niederländer verzeichnet bislang erst eine Vorlage. Gegen den SC Freiburg verletzte sich S04-Verteidiger Thomas Ouwejan. Er könnte im Januar wieder ins Training einsteigen. Durchschnittsnote von RUHR24: 3,9

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Sepp van den Berg direkt in der Startelf, dann schwer verletzt

Sepp van den Berg (4 benotete Spiele): Schalke-Verteidiger Sepp van den Berg verletzte sich gegen den FC Augsburg schwer am Knöchel. Der Sommer-Neuzugang kam daher nur viermal nach seiner Verpflichtung am 30. August zum Einsatz. Der S04 lieh den 20-Jährigen vom FC Liverpool aus, wo er keine Aussichten auf Spielpraxis hatte.

Nach dem 1:1 in Stuttgart zum Debüt, wo van den Berg sofort in der Startelf stand, sich aber einen Fehler leistete, stabilisierte sich der Niederländer in der Defensive des S04. Der U21-Nationalspieler überzeugte mit gutem Spielaufbau, muss im Zweikampfverhalten aber noch zulegen. Auch er soll im Januar wieder eingreifen können. Durchschnittsnote von RUHR24: 3,9

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Maya Yoshida unter Thomas Reis stabiler als zuvor

Maya Yoshida (17 benotete Spiele): Der Japaner stand in allen 17 Pflichtspielen des FC Schalke 04 auf dem Platz. Überzeugen konnte er jedoch selten. In vier Spielen erhielt Maya Yoshida von RUHR24 sogar die Noten 5 oder 6 in der S04-Einzelkritik. Vor allem seine fehlende Geschwindigkeit kam immer wieder zum Tragen, das nutzten die Gegner eiskalt aus.

Unter dem neuen Trainer Thomas Reis stabilisierte sich der einzige WM-Teilnehmer des S04 aber zunehmend. Maya Yoshida erhielt in den vergangenen Spielen stets eine Note im 3er-Bereich und wurde seiner Rolle als Abwehrchef gerecht. Er dürfte auch im Jahr 2023 einen Stammplatz innehaben. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,0

Maya Yoshida hatte Höhen und Tiefen beim FC Schalke 04.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Timothée Kolodziejczak wartet lange auf sein Debüt

Timothée Kolodziejczak (1 benotetes Spiel): Erst am 21. Oktober verpflichtete der FC Schalke 04 den bis dato vereinslosen Timothée Kolodziejczak. Eine Reaktion auf die Verletzungen der vielen Defensivspieler.

Bis zum Heimspiel gegen den FC Bayern am 12. November (0:2) musste der Franzose aber auf seinen ersten Einsatz warten. Er spielte 25 Minuten als Linksverteidiger und bekam von RUHR24 die Note 4 in der Einzelkritik. Großen Einfluss auf das Spiel nahm „Kolo“ nicht. Abzuwarten bleibt, wie viel Spielzeit dem eigentlichen Innenverteidiger nach der Rückkehr der Verletzten im kommenden Jahr noch bleibt. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,0

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Cedric Brunner ohne große Auffälligkeiten

Cedric Brunner (13 benotete Spiele): Der Schweizer ist der Dauerbrenner auf der rechten Abwehrseite, nur muskuläre Probleme stoppten den 28-Jährigen zwischenzeitlich. Der Neuzugang von Arminia Bielefeld eroberte prompt einen Stammplatz und bewegte sich meist im soliden Bereich – mehr war es aber auch nicht.

Das eine oder andere Mal wurden Cedric Brunner von seinen Gegenspielern die Grenzen aufgezeigt. In der offensiven Spielbeteiligung hat der Abwehrspieler noch viel Luft nach oben. Unter Thomas Reis hielt er aber zunehmend seine Seite in der Defensive dicht. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,1

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Tobias Mohr auf ungewohnter Position mit Problemen

Tobias Mohr (12 benotete Spiele): Eigentlich als offensiver Linksaußen zum S04 gekommen, taucht Tobias Mohr jetzt in der Einzelkritik zur Defensive auf. Denn überwiegend kam der 27-Jährige als Linksverteidiger zum Einsatz. Selbst sagte er gegenüber RUHR24 zum ersten Halbjahr auf Schalke: „Es gab Höhen und Tiefen. Ich denke, insgesamt kann ich, auch was die Spielzeit angeht, zufrieden sein. Es gibt Sachen, die ich verbessern kann, da werde ich dran bleiben.“

Doch die Auswertung der S04-Einzelkritiken mit Noten zeigt: Tobias Mohr hat noch viel Luft nach oben. Auf der ungewohnten Linksverteidiger-Position offenbarte er immer wieder Probleme im Stellungsspiel. Das konnte auch sein hohes Tempo nicht wettmachen – wie gegen Bremen, als ihm Mitchell Weiser auf seiner Seite vor dem 0:1 entwischte. Abzuwarten bleibt, auf welcher Position Thomas Reis den 27-Jährigen sieht, wenn Thomas Ouwejan wieder fit ist. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,2

Tobias Mohr, eigentlich offensiver Linksaußen, agierte des Öfteren als Linksverteidiger beim FC Schalke 04 – wie hier gegen den FC Bayern und Serge Gnabry.

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Mehmet Aydin spielt als Rechtsverteidiger keine Rolle

Mehmet Aydin (4 benotete Spiele): Der Rechtsverteidiger spielte bislang kaum eine Rolle. Zum Teil wurde ihm sogar Henning Matriciani als eigentlich gelernter Innenverteidiger vorgezogen. Nur einmal stand der 20-Jährige in der Startelf: Beim 1:2 gegen Hertha BSC bekam Aydin die Note 4 in der RUHR24-Einzelkritik.

Auch bei seinen weiteren benoteten Einsätzen bewegte sich Mehmet Aydin im 4er-Bereich bei den Noten. Von Neu-Trainer Thomas Reis wurde der Rechtsverteidiger jeweils in der Schlussphase gegen Mainz und den FC Bayern eingewechselt und darf nach dem Jahreswechsel auf weitere Spielpraxis hoffen. Der Youngster verfügt über ein gutes Tempo, seine defensive Stabilität hat aber noch viel Steigerungspotenzial. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,3

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Leo Greiml kurz nach dem Startelf-Debüt schon wieder verletzt

Leo Greiml (3 benotete Spiele): Er ist der fünfte Schalke-Verteidiger, der bis zum Jahresende ausfällt – wegen einer Meniskus-Operation. Leo Greiml hatte sich nach seinem Kreuzbandriss an das Team herangearbeitet und feierte am 8. Oktober sein Startelf-Debüt. Eine Woche später folgte bereits sein letzter Einsatz in diesem Jahr.

Der 21-jährige Österreicher gilt als vielversprechendes Talent, seine Einsätze kamen aber zur Unzeit. Gegen Leverkusen (0:4) und Hoffenheim (0:3) leistete sich der junge Innenverteidiger womöglich auch aufgrund fehlender Bundesliga-Erfahrung Fehler. Er bekam jeweils die Note 5 von RUHR24. In diesen Spielen zeigte der S04 aber auch insgesamt keine gute Leistung. Im Januar soll Greiml wieder eingreifen können. Durchschnittsnote von RUHR24: 4,5

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Kerim Calhanoglu mit Defiziten und ohne Einsatzchance

Kerim Calhanoglu (1 benotetes Spiel): Nur einen einzigen benoteten Einsatz verbuchte der deutsche U20-Nationalspieler. Beim 0:2 gegen den SC Freiburg, als er nach 33 Minuten den verletzten Thomas Ouwejan ersetzte, erwischte Kerim Calhanoglu keinen guten Tag. Zu unüberlegt im Anlaufen vor dem 0:1, zu ungestüm im Zweikampf, der im Elfmeter mündete, vor dem 0:2.

Kerim Calhanoglu kommt beim S04 hauptsächlich in der U23 zum Einsatz. Thomas Reis sagte auf RUHR24-Nachfrage, dass der 20-Jährige „seine Leistungen in der Offensive relativ ordentlich gemacht, aber in der Defensive auf jeden Fall noch Entwicklungspotenzial“ habe. Er gilt als ein Kandidat, der Schalke 04 im Januar per Leihe verlassen könnte. Die Rückkehr von Thomas Ouwejan dürfte die Einsatzchancen weiter schmälern. Durchschnittsnote von RUHR24: 5,0

Schalke-Einzelkritik zur Defensive: Ibrahima Cisse ist der Pechvogel des zweiten Halbjahres 2022

Ibrahima Cisse (kein Einsatz): Der Innenverteidiger stand nicht einmal im Profi-Kader. Er kam sechsmal für die U23 in der Regionalliga zum Einsatz und empfahl sich für eine Nominierung bei den Profis. Im Schlussspurt 2022 hätte der S04 den 21-Jährigen gut gebrauchen können. Doch das Bundesliga-Debüt muss warten. Ibrahima Cisse fehlt Schalke 04 seit Ende September aufgrund einer Muskelverletzung.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema