Im zweiten Anlauf

Schalke 04 will Wolfsburg-Stürmer: Pokalheld von Transfer-Kandidat überzeugt

Ein Stürmer vom VfL Wolfsburg soll im Fokus des FC Schalke 04 stehen. Schon 2020 schwärmte Pokalheld Tomasz Hajto vom Transfer-Ziel des S04.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 plant bereits den Kader der Saison 2022/23. Erschwert werden die Bedingungen für Sportdirektor dadurch, dass aktuell noch nicht feststeht, in welcher Liga die „Knappen“ auflaufen. Klar ist aber, dass noch einige Planstellen im S04-Kader offen sind.

NameBartosz Bialek
Geboren11. November 2001 (Alter 20 Jahre), Brzeg, Polen
Größe1,91 Meter
Aktueller VereinVfL Wolfsburg

Schalke 04 will Wolfsburg-Stürmer: Pokalheld von Transfer-Ziel überzeugt

Mit Leo Greiml gab der FC Schalke 04 den ersten Sommer-Neuzugang bekannt. Der 20-jährige Innenverteidiger kommt ligaunabhängig und ablösefrei von Rapid Wien.

Vier Erstliga-Säulen sollen beim S04 schon feststehen, wie die Sport Bild berichtet: Rodrigo Zalazar, Ko Itakura, Thomas Ouwejan und Malick Thiaw. Kommt eine weitere Säule aus Wolfsburg? Schalke-Pokalheld Tomasz Hajto zeigte sich schon im Sommer 2020 überzeugt vom Potenzial von Bartosz Bialek. Die Königsblauen sollen interessiert gewesen sein, der Stürmer entschied sich aber für einen Transfer für 5 Millionen Euro zum VfL.

Schalke 04 will Wolfsburg-Stürmer: Tomasz Hajto sah in Bartosz Bialek einen „Shootingstar“

Doch in Wolfsburg kommt Bartosz Bialek überhaupt nicht in Fahrt. Seit der Ankunft im Sommer 2020 schoss der polnische U21-Nationalspieler erst zwei Tore in 32 Pflichtspielen. Demnach soll der VfL darüber nachdenken, den 20-jährigen Stürmer zu verleihen. Tomasz Urban, Reporter von Viaplay Polen, berichtete via Twitter vom Interesse des FC Schalke 04, Hannover 96 und 1. FC Nürnberg am Angreifer.

Großes Potenzial soll der junge Stürmer allemal besitzen. Der ehemalige S04-Profi Tomasz Hajto, der 141 Spiele für die „Knappen“ erzielte und 2001 sowie 2002 mit dem Klub den DFB-Pokal gewann, sagte schon im Sommer 2020 gegenüber Reviersport: „Er ist ein Shootingstar der Ekstraklasa. Ein groß-gewachsener, torgefährlicher Stürmer.“ Für seinen Ex-Verein Zaglebie Lubin erzielte Bartosz Bialek in seiner ersten Profi-Saison in 20 Spielen neun Tore, ehe er nach Wolfsburg wechselte.

Stürmer Bartosz Bialek vom VfL Wolfsburg soll im Fokus des FC Schalke 04 stehen.

Schalke 04 will Bartosz Bialek ausleihen: Stürmer braucht Spielpraxis nach Kreuzbandriss

Allerdings äußerte Tomasz Hajto damals bereits Bedenken, dass der Sprung in die Bundesliga noch zu groß sei. Er sollte Recht behalten. Aktuell ist für den jungen Stürmer vor allem Spielpraxis elementar wichtig, um sein Potenzial ausschöpfen zu können. Die bekommt er in Wolfsburg zu selten. Bei acht Bundesliga-Einsätzen in dieser Saison stehen gerade einmal 127 Spielminuten zu Buche. Ein Tor schoss er nicht.

Als großes Pech erwies sich für den Polen aber auch, dass er sich im April 2021 einen Kreuzbandriss zuzog und acht Monate ausfiel. Eine Leihe, um wieder Spielpraxis zu bekommen, scheint also für den Sommer 2022 eine sinnvolle Alternative. Mit Leihgeschäften hat der FC Schalke 04 zuletzt gute Erfahrungen gemacht. So kam der vom SC Freiburg ausgeliehene 22-jährige Stürmer Marvin Pieringer Ende des Jahres 2021 immer besser in Schwung. Doch im März zog er sich einen Jochbeinbruch zu und fiel vorerst aus.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema