"Bitte nicht heute"

Matchwinner Benito Raman erklärt seinen irren Torjubel gegen Hertha BSC

Benito Raman sicherte dem S04 mit seinem Treffer zum 3:2 das Weiterkommen im DFB-Pokal.
+
Benito Raman sicherte dem S04 mit seinem Treffer zum 3:2 das Weiterkommen im DFB-Pokal.

Benito Raman sicherte dem FC Schalke 04 mit seinem Treffer den Einzug ins Viertelfinale im DFB-Pokal. Bei seinem Torjubel kam es allerdings zu kuriosen Szenen.

  • Der FC Schalke 04 zog mit einem 3:2-Sieg (n.V.) gegen Hertha BSC ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.
  • Den 3:2-Siegtreffer für den S04 erzielte Benito Raman.
  • Im Anschluss spielten sich irre Szenen in der Veltins-Arena ab.

Gelsenkirchen - Dieser Pokalabend wird den meisten Anhängern des S04 sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Nach einer irren Aufholjagd besiegten die "Knappen" Hertha BSC am Dienstagabend (4. Februar) mit 3:2 in der Verlängerung und zogen damitins DFB-Pokal-Viertelfinale ein (wir berichten im Live-Ticker von der Auslosung für den FC Schalke 04).

FC Schalke 04: Benito Raman versetzt den S04 in Ekstase 

Verantwortlich für den späten "königsblauen Freudentaumel" in der Veltins-Arena des FC Schalke 04 war der 3:2-Siegtreffer von Benito Raman (25) in der 115. Spielminute. Zeitgleich sorgte der 25-Jährige allerdings auch für einige Lacher.

Denn der Belgier war sich offenbar nicht so ganz sicher, wie er seinen Treffer für den S04 bejubeln sollte. Zuerst stürmte der Offensivspieler in Richtung linker Eckfahne, nur um sich wenige Sekunden später doch spontan für einen Richtungswechsel zu entscheiden.

S04: Benito Raman erklärt kuriosen Torjubel gegen Hertha BSC im DFB-Pokal

Was hatte es damit auf sich? Im Anschluss an das Pokalspiel zwischen dem S04 und Hertha BSC (hier könnt ihr das Spielgeschehen im Live-Ticker nachlesen) klärte Benito Raman auf

Ich bin gerannt und dann sah ich bereits die komplette Bank auf mich zustürmen. Mein erster Gedanke war: "Nein! Bitte nicht heute. Also bin ich in die andere Ecke gelaufen. Es war super", so der 25-Jährige in der Mixed Zone.

FC Schalke 04: Benito Raman wird zum Matchwinner für den S04

Dabei hatten Benito Raman und der FC Schalke 04, der am 21. Spieltag der Bundesliga auf den SC Paderborn trifft (wir berichten im Live-Ticker,  lange Zeit überhaupt keinen Grund zum Jubeln. Denn der S04 sah im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen die Berliner Hertha lange Zeit wie der sichere Verlierer aus, ehe Daniel Caligiuri (32) in der 76. Spielminute der 1:2-Anschlusstreffer gelang. 

Zudem musste sich der Belgier das Spielgeschehen bis zur 60. Spielminute von der Bank aus betrachten. Für den 25-Jährigen war dies allerdings keine große Überraschung.

"Der Trainer hat es mir erklärt. Das ist normal. Wir haben viele frische Spieler und zudem hat mir David Wagner versprochen, dass ich auf jeden Fall eingewechselt werden", stellte Benito Raman nach Spielende klar. Jener David Wagner bekam nach seiner Roten Karte übrigens gleich zwei kuriose Erklärungen vom Schiedsrichter Harm Osmers.

S04: Nach schwerem Saisonstart glänzt Benito Raman beim FC Schalke 04 

"Ich bin glücklich, dass ich eingewechselt wurde und am Ende den Unterschied ausmachen konnte", fuhr der Offensivspieler des S04 fort. Den Unterschied konnte er in der laufenden Saison nicht immer ausmachen.

Denn insbesondere zum Beginn der laufenden Saison hatte Benito Raman, der mittlerweile unverzichtbar für den S04 ist, mit sichtbaren Schwierigkeiten zu kämpfen. Auf seinen ersten Bundesliga-Treffer im Trikot der "Knappen" musste der Offensivspieler beispielsweise bis zum 12. Spieltag warten. 

Video: Nach Rassismus-Eklat um Jordan Torunarigha: Schalke entschuldigt sich

Damals traf der Stürmer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung gegen den SV Werder Bremen (Endstand 2:1). Wettbewerbsübergreifend folgten bislang sechs weitere Treffer für den Belgier. Außerdem konnte er bereits vier Torvorlagen für den S04.

Benito Raman ist folglich nicht erst seit seinem Siegtreffer im DFB-Pokal, dessen Auslosung für das Viertelfinale 2020 am 9. Februar in Dortmund stattfindet, gegen die Berliner Hertha endgültig beim S04 angekommen. Zudem hätten die königsblauen Anhänger sicherlich nichts gegen weitere kuriose Torjubel des 25-Jährigen einzuwenden.