"Gesamte Stadt lebt für den S04"

Liebeserklärung an Stadt und Verein: Roman Neustädter schwärmt von seiner Zeit auf Schalke

+
Lang ist's her. Roman Neustädter (l.) als Spieler von Schalke 04 im Zweikampf mit Sami Khedira.

Roman Neustädter spielte von 2012 bis 2016 für den FC Schalke 04. Obwohl er sich nicht selten Kritik anhören musste, schwärmt der 31-Jährige vom S04.

  • Roman Neustädter gerät beim Gedanken an Schalke 04 noch immer ins Schwärmen.
  • Nicht nur der Verein hat ihn während seiner Zeit in Gelsenkirchen geprägt.
  • Gegenwärtig befindet sich der 31-Jährige in einer langen Winterpause.

Gelsenkirchen - Am Sonntag (16. Februar) gastiert der FC Schalke 04 beim FSV Mainz 05. Roman Neustädter (31), der bei den Mainzern das Fußballspielen lernte und beim S04 seinen sportlichen Höhepunkt erlebte, kennt beide Verein bestens.

Roman Neustädter: Liebeserklärung an Schalke 04 und Gelsenkirchen

Im Interview mit der WAZ gerät der Mittelfeldspieler, angesprochen auf seine Vergangenheit, regelrecht ins Schwärmen. Besonders die Menschen in und um Gelsenkirchen haben bei Roman Neustädter einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

"Wenn Schalke spielt, ist Gelsenkirchen wie eine Geisterstadt. Während der Woche haben die Fans dich angesprochen – und es war durchweg positiv, auch wenn wir mal verloren haben. Ich freue mich, dass Schalke wieder so positiv dasteht."

Roman Neustädter: "Habe Schalke 04 viel zu verdanken"

Auch sportlich hat Roman Neustädter, der Anfang letzten Jahres Ex-S04-Manager Christian Heidel (56) öffentlich kritisierte, durchweg positive Erinnerungen an seine Zeit beim Berger Feld. 

Auf Schalke habe er drei Jahre in der Champions League spielen können und sei zur Nationalmannschaft eingeladen worden. "Ich habe dem Verein und den Trainern, die dort waren, viel zu verdanken. Sportlich war es mitunter meine beste Zeit."

Beim S04 oft in der Kritik: Roman Neustädter ist nicht nachtragend

Daran ändert offenbar auch nicht, dass sich Roman Neustädter in den sozialen Netzwerken nicht selten teils heftiger Kritik ausgesetzt sah. Es könne nicht immer alles reibungslos verlaufen, so der Mann, der gebürtig aus der Sowjetunion kommt, gegenüber der WAZ (Bezahlartikel).

Ohnehin sei der langjährige Spieler von Schalke 04 alles andere als ein nachtragender Mensch. "Das war schnell abgehakt für mich."

Roman Neustädter steckt mit Dynamo Moskau noch in der Vorbereitung

Derzeit legt Roman Neustädter gemeinsam mit seinen Mitspielern bei Dynamo Moskau den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde in der ersten russischen Liga. Aufgrund des kalten russischen Winters pausiert der Spielbetrieb jedoch noch bis Ende des Monats.

Dann geht es für den gegenwärtigen Tabellenachten mit einem Heimspiel gegen Stadtrivale Spartak, der Mannschaft von Ex-S04-Trainer Domenico Tedesco (34),  weiter. Der Abstand zu den Rängen, die für das internationale Geschäft qualifiziert sind, beträgt nach 19 Spielen bereits zehn Punkte.