Initiative rund um den S04

„Geheim-Gruppe“ prescht vor: Schalke 04 soll Rangnick aus fünf Gründen sofort holen

In den vergangenen Tagen preschte eine Geheim-Gruppe beim FC Schalke 04 vor. Jetzt enttarnt sie sich und erklärt, warum Ralf Rangnick zurück zum S04 kommen muss.

Gelsenkirchen - Die „Geheim-Gruppe“ ist nicht mehr geheim. Nach der drohenden Schlammschlacht mit dem S04-Aufsichtsrat wegen Ralf Rangnick (62) hat sich die Gruppierung „FC Schalke 04 e.V. - Tradition und Zukunft“ jetzt geoutet. In den Räumlichkeiten des Schalke-Ärmelsponsors Harfid in Essen präsentierten sich am Mittwochmittag (17. März) die Personen der Initiative.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen
AufsichtsratsvorsitzenderJens Buchta

Stellvertretend für die Gruppe, die nicht mehr aus 14 Leuten besteht, sondern starken Andrang findet, waren neben Gastgeber Harfid Hadrovic (43) auch der Ex-S04-Profi Ingo Anderbrügge (57) sowie die beiden Sprecher der Gruppierung, Ulrich Paetzel (59) und Frank Haberzettel (55) zugegen. Ihnen liege die Zukunft des FC Schalke 04 am Herzen.

So verstehe sich die Gruppe nicht nur als jene, die Ralf Rangnick zurück zum S04 holen will. „Unsere Arbeit besteht nicht nur aus Ralf Rangnick, aber die Position des Sportvorstands ist die Wichtigste im Verein. Sie hat Priorität“, erklärte Frank Haberzettel, der Chef des Deutschen Beamtenwirtschaftsbundes.

FC Schalke 04: Fünf Gründe für eine sofortige Verpflichtung von Ralf Rangnick

Auf Nachfrage von RUHR24 zu den Gründen der Priorisierung auf Ralf Rangnick und beispielsweise nicht auf Markus Krösche (40), nannte Ulrich Paetzel, Chef der Emschergenossenschaft und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Herten, fünf Gründe für eine Berufung des 62-Jährigen zum Sportvorstand.

So habe Ulrich Paetzel den Weg von Ralf Rangnick intensiv verfolgt, sei es beim SSV Ulm, bei der TSG Hoffenheim oder als Red-Bull-Sportchef. Ein herausragender Punkt sei die Spielphilosophie, die der frühere Schalke-Trainer mit seinen Klubs verfolge. So steht der 62-Jährige unter anderem für ein hohes Pressing mit seinen Mannschaften.

Ulrich Paetzel (l.) und Frank Haberzettel, beide Sprecher der Gruppe „FC Schalke 04 - Tradition und Zukunft“, erklärten auf einer Pressekonferenz die Pläne der Initiative zum FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick verbinde die Struktur eines Vereins mit dem Fußball

Als zweiten Punkt nannte Ulrich Paetzel, der seit vielen Jahren im Kuratorium „Schalker Markt“ mitwirkt, die gute Scouting-Arbeit. Der S04 hat für seine Transfers in der Vergangenheit viel Kritik einstecken müssen. Deshalb stellte der FC Schalke 04 sein Scouting bereits um. Mit Ralf Rangnick könne dieser Plan noch mehr Fahrt aufnehmen.

Die Punkte drei und vier verknüpfte der ehemalige Bürgermeister von Herten als Sprecher der bislang geheimen Gruppe. Zum einen würde Ralf Rangnick seinen Klubs stets eine langfristige Struktur geben, auf Schalke sei ein Fünfjahresplan angedacht. Zum anderen könne er diese Struktur mit dem Fußball verbunden.

FC Schalke 04: Jens Buchta jetzt in Verhandlungen mit Ralf Rangnick

Alles in allem ergebe sich daraus der entscheidende Punkt: „Ein herausragend einheitlicher Auftritt“, sagte Ulrich Paetzel. Mit Ralf Rangnick bekäme der FC Schalke 04 einen absoluten Fachmann in allen Gebieten. Der Ball liege nun beim S04 und speziell beim Aufsichtsratschef Jens Buchta (57), um die Verhandlungen mit dem 62-Jährigen zum Abschluss zu bringen.

Die Gruppe, zu der mit Bodo Menze (67) sogar ein aktueller Mitarbeiter des FC Schalke 04 gehört, lud für Mittwoch die Journalisten auch vor dem Hintergrund ein, um Klartext zu sprechen. Der Rangnick-Plan sorgte beim S04 für Mega-Zoff. Doch Frank Haberzettel wies die Vorwürfe deutlich ab.

FC Schalke 04: Die Geheim-Gruppe stellte beim S04 keine Forderungen

Im Gegenteil: Die drei geforderten Schritte bei einer Rangnick-Rückkehr zum FC Schalke 04 habe es nicht gegeben. „Wir sind keine Opposition. Wir wollen mit allen Gremien und handelnden Personen zusammenarbeiten – zum Wohle des Vereins“, so Frank Haberzettel, der selbst seit 34 Jahren S04-Mitglied ist.

Druck auf Sponsoren, so soll eine Gruppe die Firmen Stölting und Veltins kontaktieren haben, habe es aus diesem Kreis nicht gegeben. Der einfache Grund: Hans Mosbacher als Chef von Stölting ist Teil der Gruppierung.

Ralf Rangnick soll neuer Sportvorstand des FC Schalke 04 werden.

FC Schalke 04: Der S04 müsse die Diskussion über eine Ausgliederung führen

Eine sofortige Ausgliederung sei zudem Quatsch, wenngleich der Sprecher der Gruppe relativierte: „Wenn man die Bilanz sieht, dann muss man ganz nüchtern feststellen: seit Jahren werden Verbindlichkeiten angehäuft, also gibt es eine Notwendigkeit, diese Diskussion zu führen.“ Allerdings gab die Gruppierung auch zu Protokoll, dass der FC Schalke 04 kein Einnahme-Problem habe.

„Es sind nicht die Einnahmen, die den Verein nach vorne bringen, sondern strukturelle Ideen, die hier angesprochen wurden“, sagte Harfid Hadrovic, der mit seinem gleichnamigen Unternehmen als Ärmelsponsor bis 2025 knapp 28 Millionen Euro in den S04 investiert.

FC Schalke 04: Treffen zwischen der Geheim-Gruppe und Jens Buchta

Daher sei es wichtig, neue Strukturen und aus der Situation heraus eine Perspektive für die Fans zu schaffen. Dafür sei Ralf Rangnick genau der Richtige beim FC Schalke 04.

Ein erster Schritt der Besserung nach der drohenden Schlammschlacht zeige auch, dass am Mittwoch ein Treffen zwischen Jens Buchta, seinem Stellvertreter Peter Lange (65) sowie Frank Haberzettel und Ulrich Paetzel anstand. Dass sich die Thematik rund um Ralf Rangnick in der Öffentlichkeit so hochschaukelte, sei laut den Gruppen-Vertretern aber bewusst geschehen, um Druck auszuüben.

FC Schalke 04: Ralf Rangnick soll ein bestimmtes Budget bereitgestellt werden

Ob tatsächlich Ralf Rangnick beim FC Schalke 04 mehr als nur Sportvorstand werde, liege nun in der Hand des S04-Aufsichtsrats. Etwaige Zweifel, dass der 62-Jährige zu hohe Forderungen an den S04 habe, wischte die Gruppierung aber vom Tisch.

So sagte Ulrich Paetzel: „Wir haben darüber gesprochen, dass Ralf Rangnick ein Budget braucht, das im oberen Bereich der 2. Liga steht. Wir haben keinen Einblick in die Schalker Zahlen, aber das ist eine Grundannahme, die man bei einem Verein wie Schalke 04 erwarten kann.“

FC Schalke 04: Erster Neuzugang auch ohne Ralf Rangnick bereits fix

Das Budget sei notwendig, um eine konkurrenzfähige Mannschaft für die 2. Liga auf die Beine zu stellen. Einen Bundesliga-Kapitän als Neuzugang hat der FC Schalke 04 bereits: Der gebürtige Gelsenkirchener Danny Latza (31) kehrt vom FSV Mainz 05 zurück in seine Heimatstadt. Womöglich gibt es bald mit Ralf Rangnick die zweite Rückkehr.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema