Bild: Tim Rehbein/dpa

Es ist der Transfer-Hammer des Sommers beim S04. Urgestein Ralf Fährmann (30) verlässt Königsblau und wechselt auf Leihbasis zu Norwich City. Obwohl noch andere Vereine am Torhüter interessiert waren.

  • Ralf Fährmann erklärt seinen Wechsel zu Norwich City.
  • Neben den „Canaries“ gab es weitere Interessenten.
  • Die Entscheidung ist ihm dennoch leicht gefallen.

„Es gab ein paar Vereine, die an mir interessiert waren. Aber Norwich hat mir ein sehr vertrautes Gefühl gegeben. Das hat mir die Entscheidung relativ leicht gemacht“, erklärt Fährmann seinen Wechsel im Interview auf dem YouTube-Kanal des Vereins.

Fährmann: Es war Zeit für etwas Neues

Obwohl es zunächst so aussah, als würde Fährmann beim S04 erneut angreifen wollen, hat sich der 30-Jährige letztlich für einen Wechsel auf die Insel entschieden. Durch den Wechsel von Markus Schubert (21) ist die Konkurrenz bei Königsblau ohnehin nicht unbedingt weniger geworden.

Ungewohntes Bild: Ralf Fährmann im Trikot von Norwich City. Foto: Norwich City

„Ich habe 14 Jahre für Schalke 04 gespielt. Es war an der Zeit, etwas Neues zu machen. Der Zeitpunkt ist genau der richtige. Ich habe bisher nur gutes über Norwich gehört und freue mich hier alles kennenzulernen.“ Das Wiedersehen beim Testspiel von Schalke gegen Norwich City freute ihn dennoch auch sehr.

„Bekomme jetzt schon Gänsehaut“

Ganz besonders freut sich Fährmann, der in einer Videobotschaft gegen Christian Heidel (56) stichelt, auf die Premier League – kommt von dort zum S04 Florian Jozefzoon (28) von Derby County? Am Aufstieg der „Canaries“ in das englische Oberhaus hatte auch Ex-S04-Profi Teemu Pukki (29) mit 28 Toren in 42 Spielen einen großen Anteil.

„Ein Teil der Premier League zu sein, ist eine tolle Sache. Nicht nur für mich, sondern auch für die Fans des Vereins. Die Stimmung in den Stadien wird grandios sein. Ich bekomme jetzt schon Gänsehaut, wenn ich daran denke“, so der ehemalige Schalke-Kapitän weiter.

Fährmann: Anderer Fußball in der Premier League

Trotzdem, so Fährmann, wird es auch eine Umstellung sein, wenn er in der kommenden Saison unter anderem auf Liverpool mit Joel Matip (27) und Co. trifft.

„Ich habe in den letzten Jahren viel Erfahrung sammeln können. Aber in der Premier League wird ein anderer Fußball gespielt als in Deutschland. Ich freue mich auf die Herausforderung und versuche mich bestmöglich darauf vorzubereiten.“ Das bestätigte er nun nach seinem ersten Testspiel für die Engländer.

Geht die nächste Identifikationsfigur?

Zwei Jahre nach dem Abschied von Benedikt Höwedes (31), der in seiner ersten Saison mit Lok Moskau den russischen Pokal gewann, sind die Fans angesichts des Wechsels von Fährmann gespalten. Denn: Auch Höwedes war zunächst nur ausgeliehen, kehrte aber nach Leih-Ende nur als Gast zum S04 zurück.

+++ Das S04-Testspiel bei RW Oberhausen im Liveticker +++

Gut möglich, dass die Schalke-Anhänger mit Fährmann ihre nächste Identifikationsfigur verlieren. Eurofighter Mike Büskens (51) hat sich bereits mit emotionalen Worten verabschiedet. So wird er beim Test in Oberhausen auch nicht dabei sein.