Bild: Martin Rickett/PA Wire/dpa

Mehrere europäische Klubs standen angeblich Schlange. Angeblich auch der S04. Der bekommt Rafael Camacho (19) aber nicht.

  • Laut kicker wechselt Rafael Camacho vom FC Liverpool zum FC Schalke 04. Die Sportzeitschrift korrigierte jedoch die Information und der Wechsel soll nun doch noch nicht fix sein.
  • Der 19-Jährige absolvierte beim amtierenden Champions-League-Sieger aber bislang nur wenige Sekunden als Profi in der Liga und ein Spiel über 90 Minuten im Pokal.
  • Als portugieischer U19-Nationalspieler kann der Rechtsfuß angeblich alle Positionen im Mittelfeld besetzen.

Freitag (28. Juni), 11.34 Uhr: Nun ist endgültig klar, dass Rafael Camacho (19) nicht zu Schalke wechselt. Der 19-Jährige schließt sich seinem Ex-Klub Sporting Lissabon an.

Das gab der portugiesische Erstligist am späten Donnerstagabend (28. Juni) bekannt. Dort spielte Camacho in seiner Jugend, ehe er als 13-Jähriger zu Manchester City wechselte.

Donnerstag (20. Juni), 17.30 Uhr: Nun korrigierte der kicker jedoch seine Aussage und erklärte: „Einigung noch nicht in Reichweite“. Dies deckt sich auch mit einem Bericht von goal.com, nach dem auch Sporting Lissabon aus der Heimat des Portugiesen noch im Rennen um Camacho sei.

Mittwoch (19. Juni), 15.22 Uhr: Laut eines Berichts des kicker wechselt Rafael Camacho (19) vom FC Liverpool, der noch vor kurzem die Generalprobe mit den „Knappen“ absagen musste, zum FC Schalke 04. Der portugiesische U19-Nationalspieler kam bei den Profis der „Reds“ in der Liga aber bislang nur zu einem Mini-Einsatz. Im Pokal agierte er einmal über 90 Minuten.

RB Leipzig, BVB und Klubs aus Lissabon sollen an Camacho interessiert gewesen sein

Trotzdem soll der 19-Jährige laut des Berichts bei mehreren europäischen Klubs auf dem Zettel gestanden haben. Neben Klubs wie Benfica und Sporting Lissabon aus der Heimat, haben angeblich RB Leipzig und Borussia Dortmund, die nun Mats Hummels (30) verpflichtet, im Winter schon ihre Fühler nach dem Rechtsfuß ausgestreckt.

View this post on Instagram

🔌🔋

A post shared by Rafael Camacho (@rafaelcamacho77) on

Kurios: Welche Position genau Camacho bekleidet, scheint unklar. Unter Trainer Jürgen Klopp (52) spielte er Rechtsverteidiger.

Camacho sieht sich als offensiver Spieler

Der Spieler selbst sieht sich aber auf dem Flügel viel offensiver. „Ich bin ein Angreifer, der Tore schießt.“

Darüber hinaus soll Camacho angeblich jede Position im Mittelfeld besetzen können. Demnächst dann auf Schalke?

Im Winter wechselte bereits Matondo aus einer englischen U23 zu Schalke

Laut kicker ist sich der Portugiese mit dem S04 bereits einig und wird nach Gelsenkirchen wechseln. Nach Rabbi Matondo (18), der in der Winterpause aus der U23 von Manchester City zu den Königsblauen wechselte, würden die „Knappen“ ein zweites Talent von der englischen Insel binnen kürzester Zeit verpflichten.

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider scheint kräftig am neuen Kader zu arbeiten. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Camacho wäre auch der zweite Spieler, der binnen dieser Transferperiode von England zu Schalke wechseln würde. Der S04 hat bekanntlich Jonjoe Kenny (22) vom FC Everton ausgeliehen, der „seine“ neue Stadt bereits mit Liverpool verglich.

Eine offizielle Bestätigung seitens der Königsblauen steht noch aus. Doch sofern der Bericht stimmt, scheinen die „Knappen“ weiter ordentlich aufrüsten zu wollen.

Neben Camacho scheint nämlich der ablösefreie Wechsel von Torwart-Talent Markus Schubert (21) auch schon perfekt zu sein. Doch nicht nur das.

Vollzug bei Benito Raman (24) von Fortuna Düsseldorf wird ebenso in naher Zukunft erwartet. Ebenfalls ein Spieler, der wegen seiner Schnelligkeit mehr Tempo in die Schalke-Mannschaft bringen soll.

Von Sporting Lissabon über Manchester City zum FC Liverpool

Camacho selbst wechselte 2013 aus der Jugend von Sporting Lissabon in die von Manchester City. Der Scheich-Klub gab den heute 19-Jährigen aber 2016 an Jugendabteilung vom FC Liverpool weiter, wo ihm in 70 Partien 25 Tore und 14 Vorlagen gelangen.