Zeuge schildert Details

Schalke-Fans verprügeln Polizisten: Schwere Verletzungen nach Tritt gegen Kopf

Ein Polizist wurde nach dem Spiel Hertha BSC gegen den FC Schalke 04 schwer verletzt. Ein Zeuge schildert RUHR24 den Vorfall im S04-Fanblock.

Update, Dienstag (25. Oktober), 13.11 Uhr: Berlin – Inzwischen hat die Polizei Berlin eine Anfrage von RUHR24 zu den Vorkommnissen im Gästeblock beim S04-Auswärtsspiel gegen Hertha BSC beantwortet. Nach Spielende hätte der Sicherheitsdienst die Polizei über eine Auseinandersetzung im Gästeblock informiert.

BegegnungHertha BSC - FC Schalke 04
WettbewerbBundesliga
Ergebnis2:1

Polizei Berlin äußert sich nach Auseinandersetzung im Schalke-Block bei Spiel gegen Hertha

Bei der Klärung des Sachverhalts, so die Beamten, hätten mehrere Unbekannte die Polizisten angegriffen. In der Folge wurde ein zu Boden gestürzter Polizist so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste. „Um weitere Angriffe abzuwehren, sprühten die Einsatzkräfte Reizstoff in Richtung der Fans“, so die Polizei Berlin weiter.

Die anschließenden langen Bus-Kontrollen hätten im Zusammenhang mit dem Einsatz gestanden. Man vermutete Tatverdächtige in den Fahrzeugen, erhärtet habe sich dieser Verdacht aber nicht. Insgesamt seien bei dem Einsatz acht Polizisten durch Schläge und Tritte sowie acht weitere durch Atemwegsreizungen verletzt worden. Diverse Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte seien eingeleitet worden.

Erstmeldung, Montag (24. Oktober), 12.32 Uhr: Unschöne Szenen spielten sich nach dem Abpfiff des Spiels Hertha BSC gegen den FC Schalke (2:1) am Sonntagabend (23. Oktober) im Berliner Olympiastadion ab. S04-Fans prügelten sich im Gästebereich mit Polizisten.

Schalke-Fans verprügeln Polizisten: Schwere Verletzungen nach Tritt gegen Kopf

„Gestern kam es nach dem Fußballspiel Hertha BSC gegen den S04 zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Zuschauern. Unsere Einsatzkräfte schritten daraufhin ein und wurden angegriffen“, teilte die Polizei Berlin am Montag (24. Oktober) mit.

RUHR24 kann die Szenerie nach Zeugenaussagen bestätigen. So kam es tatsächlich zu einer kleinen Auseinandersetzung unter sechs Fans des FC Schalke 04 im Gästebereich des Olympiastadions. Nach Eintreffen der Polizeibeamten schlug die Stimmung noch weiter ins Negative um. Ein Polizist wurde schwer verletzt.

Schalke-Fans lieferten sich eine Auseinandersetzung mit der Polizei in Berlin.

Schalke-Fans verletzten Polizisten schwer: Zeuge schildert Details zum Vorfall

„Ein Kollege stürzte, wurde dann durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt und anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen“, berichtete die Polizei Berlin. Ein Zeuge, der im Gästeblock das S04-Spiel sah, bestätigte dies gegenüber RUHR24, stellte aber auch die Verhältnismäßigkeit des Einsatzes mit geschätzten 20 Einsatzkräften infrage.

So hätten die Polizeibeamten unbeteiligte Fans die Treppen herunter geschubst und Pfefferspray in die Menge gesprüht. Die Polizei Berlin ließ eine Anfrage von RUHR24 zur Begründung des Einsatzes bislang unbeantwortet.

Schalke-Fans in Bussen festgehalten: Polizei Berlin nimmt Personalien auf

Auch weit nach dem Spielende hatte die Szenerie noch Konsequenzen. Die Polizei Berlin hielt einige Schalke-Fans noch Stunden nach Abpfiff in ihren Fanbussen fest, wie RUHR24 erfuhr.

Die Polizisten nahmen die Personalien vieler Anhänger auf. „Ermittlungen wurden eingeleitet“, teilte die Polizei lediglich mit.

Schalke-Stellungnahme nach Vorkommnissen in Berlin

Der FC Schalke 04 reagierte am Montag mit einer Stellungnahme auf die Berichte der Polizei Berlin: „Weitergehende Schlüsse lassen sich aus dem Lagebild, das dem Verein aktuell vorliegt, noch nicht ziehen. Der FC Schalke 04 verurteilt grundsätzlich und unabhängig von der Person jede Art von Gewalt, das ist u.a. im gemeinsam verabschiedeten Leitbild eindeutig und unverrückbar festgeschrieben.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto