S04 muss Ablösen zahlen

Schalke 04 plant Transfer-Viererpack: Kaufpflicht greift mit dem Aufstieg

Mit dem Bundesliga-Aufstieg hat der FC Schalke 04 bei einigen Leihspielern bestimmte Bedingungen erfüllt. Das wird teuer für den S04.

Gelsenkirchen – Den feststehenden Bundesliga-Aufstieg haben die S04-Profis und die Fans wild gefeiert. Doch hinter den Kulissen wird bereits weiter am Kader der neuen Saison des FC Schalke 04 gefeilt. Sportdirektor Rouven Schröder hat allerhand zu tun.

VereinFC Schalke 04
Gründung 4. Mai 1904
StadionVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 plant Transfer-Viererpack: Kaufpflicht greift mit dem Aufstieg

Schließlich stehen im aktuellen S04-Kader acht Leihspieler. Rodrigo Zalazar hat der FC Schalke 04 bereits fest an sich gebunden, dennoch gehört der Uruguayer zu einem möglichen Transfer-Viererpack in den kommenden Wochen. Denn die Ablöse für den Mittelfeldspieler, der von Eintracht Frankfurt ausgeliehen war, richtet sich nach dem Saison-Ergebnis der „Knappen“. Durch den Aufstieg müssen die Blau-Weißen laut kicker rund 1,5 Millionen Euro zahlen – beim Nichtaufstieg wären es „lediglich“ 500.000 Euro gewesen.

Mit dem feststehenden Aufstieg greift zudem eine Kaufpflicht bei Thomas Ouwejan. 2 Millionen Euro müssen die Gelsenkirchener an AZ Alkmaar überweisen. Zwei Transfers sind demnach fix, zwei feste Verpflichtungen von Leihspielern könnten folgen.

Schalke 04: Ablöse für Marvin Pieringer erhöht sich mit dem Aufstieg

Seit dem Winter halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass der S04 Marvin Pieringer bereits fest vom SC Freiburg verpflichtet hat. Die Kaufpflicht basierte hier auf einer bestimmten Anzahl von Einsätzen, die der Stürmer erreicht hat. Die Ablöse war aber auch beim 22-Jährigen an das Saison-Ergebnis gekoppelt. Mit dem Aufstieg erhöht sich die Summe von 500.000 auf knapp unter einer Million Euro. Eine Bestätigung des Transfers seitens des FC Schalke 04 steht aber nach wie vor aus.

Beim S04 bleiben, will auch Ko Itakura – er wäre der Vierte im Bunde. Der Japaner stellte selbst gegenüber Goal und Spox klar, dass er unbedingt in der ersten Liga spielen wolle: „Mein langfristiges Ziel ist es, in der ersten Liga zu spielen – und das würde ich gerne in dieser Saison mit Schalke erreichen.“ Das Problem: Die Ablöse für den 25-Jährigen.

Der FC Schalke 04 plant einen Transfer-Viererpack. Durch den Aufstieg greift eine Kaufpflicht.

Schalke 04: Ko Itakura und Darko Churlinov könnten beim S04 bleiben

Laut Medienberichten müsste der FC Schalke 04 zwischen 4,5 und 6 Millionen Euro für Ko Itakura an Manchester City überweisen. Viel Geld für den Bundesliga-Aufsteiger. Weshalb auch Sportdirektor Rouven Schröder bereits vor einigen Wochen sagte, dass der S04 schauen wolle, „was möglich ist“. Rein sportlich gesehen wäre ein Transfer des Japaners ein absoluter Gewinn für die „Knappen“.

Ebenso wohl auch eine Verpflichtung von Darko Churlinov. Der 21-Jährige ist ohne Kaufoption vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Dessen Sportdirektor Sven Mislintat sagte zuletzt: „Das ist auf jeden Fall eine Option, dass er zu uns zurückkommt. Das ist ja ganz klar. Darko ist unser Junge.“ Doch nicht zuletzt bei der Aufstiegsfeier zeigte der Offensivspieler, dass er gerne beim S04 bleiben würde.

Schalke 04: Fragezeichen hinter Verbleib von Andreas Vindheim und Dong-gyeong Lee

So soll sich der FC Schalke 04 laut WAZ um einen Verbleib von Darko Churlinov bemühen. Mit dem Bundesliga-Aufstieg hat der S04 bessere Chancen, aber fraglich bliebe, welche Ablöse der VfB Stuttgart aufrufe. Für Rodrigo Zalazar, Thomas Ouwejan, Marvin Pieringer und Ko Itakura gäben die „Knappen“ bereits um die 10 Millionen Euro aus. Sollten die Schwaben jedoch noch in die zweite Liga absteigen, hätten die Königsblauen gute Karten.

Zudem noch nicht geklärt ist die Zukunft der Leihspieler Andreas Vindheim, für den der S04 eine Kaufoption über 1,3 Millionen Euro besitzen soll, und Dong-gyeong Lee. Der Südkoreaner brach sich früh den Mittelfuß und fällt seither aus. Womöglich bemüht sich der S04 um eine Verlängerung der Leihe. Zurück zu Zenit St. Petersburg muss indes Yaroslav Mikhailov.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema