Nach Patzer von Schalke-Torwart

Leipzig-Torwart Péter Gulacsi springt Alexander Nübel zur Seite 

FC Schalke 04 - RB Leipzig
+
FC Schalke 04 - RB Leipzig

Nach der 0:5 Klatsche gegen RB Leipzig steht vor allem Alexander Nübel in der Kritik. Leipzig-Torwart Péter Gulacsi sieht in ihn aber nicht die Hauptschuld.

  • Alexander Nübel leitete mit seinem frühen Patzer die Niederlage des FC Schalke 04 ein.
  • Leipzigs Torwart Péter Gulacsi sieht das aber nicht als Grund für die Schalker Niederlage.
  • Die frühe Führung sei aber ein großer Vorteil für Leipzig gewesen.

Gelsenkirchen - Es war ein gebrauchter Samstagabend für Alexander Nübel (23). Mit seinem Patzer und Gegentreffer in der ersten Minute, leitete er die Schalker 0:5-Pleite gegen Leipzig ein. Auch danach zeigte der Schalker Torwart keine gute Leistung, immer wieder ließ er den Ball nach Eckstößen der Gäste fallen.

Alexander Nübel: Fans pfeifen den Schalke-Torwart nach Patzer aus

Kein Wunder also, dass einige Fans in ihn den Schuldigen der Niederlage sahen und Alexander Nübel sogar auspfiffen. Den Rest der Mannschaft unterstützten die Fans jedoch lautstark, sodass Weston McKennie sich beeindruckt von den S04-Fans zeigte.

Nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu Bayern München im Sommer 2020 hat Alexander Nübel aber allgemein keinen allzu guten Stand bei den Anhängern der Königsblauen. Steht gegen Köln Markus Schubert (21) wieder im Tor? Nach der Niederlage gegen Leipzig äußerten sich die Schalker Verantwortlichen zu einer Torwart-Diskussion um Alexander Nübel und Markus Schubert.

Péter Gulacsi sieht in Nübel nicht den Schuldigen

Es gab aber auch jene im Stadion, die nach der Niederlage Verständnis für den 23-Jährigen zeigten. Dazu gehört unter anderem Leipzigs Torwart Péter Gulacsi (29). Der Ungar hatte im Vergleich zu Alexander Nübel einen ruhigeren Abend und musste keinen Gegentreffer kassieren. Er sieht in Nübel aber nicht den Hauptschuldigen für die Schalker Niederlage.

"Ich glaube die Niederlage lag nicht an Alexander Nübel, sondern an unserer Qualität und wie wir in der zweiten Hälfte gespielt haben", sagte Péter Gulacsi nach dem Spiel. Seine Mannschaftskollegen hätten ein tolles Spiel gezeigt und extreme Qualität und vor allem Mentalität bewiesen. "Das ist eine Stärke, die wir gerne behalten wollen."

Péter Gulacsi: "Das ist als Torwart unsere Position"

Trotzdem weiß der Leipziger Torwart auch, dass die frühe Führung ein großer Vorteil für die Leipziger war. Besonders nach dem kräftezehrenden Spiel gegen Tottenham in der Champions League. "So ein frühes Tor hilft immer, wenn man nicht ganz frisch ist."

Dass sein Gegenüber Alexander Nübel, der bei der Schalke-Einzelkritik gegen Leipzig sehr schlecht wegkam, beim 0:1 einen Fehler gemacht hat, weiß er auch. "Er weiß selbst, dass er den ersten Schuss halten muss." So etwas passiere aber jedem Torwart einmal. "Das ist leider unsere Position." Die frühe Führung sei aber nicht der entscheidende Vorteil gewesen. "Wir haben danach noch 89 Minuten gehabt, die wir zu Ende spielen mussten." Am Ende habe sein Team hochverdient gewonnen.

Für Alexander Nübel wird es jetzt ungemütlich auf Schalke

Und während Péter Gulacsi sich mit seinem Team über den 5:0-Sieg der Leipziger (Live-Ticker zum Nachlesen) freuen kann, wird es für Alexander Nübel auf Schalke immer kritischer. Denn dass die wütenden und enttäuschten Schalker Fans auf den Leipziger Torwart hören ist eher unwahrscheinlich.

Immer wieder wurde Alexander Nübel schließlich in den letzten Wochen für seinen Wechsel zum FC Bayern kritisiert. Nach seinen Patzern gegen Leipzig werden die Kritiker eher nicht verstummen.

Mehr zum Thema