Bild: Ina Fassbender/dpa

Mindestens zwei Abwehrspieler will der FC Schalke 04 in diesem Sommer verpflichten. Wird einer davon Pape Abou Cissé (23)? Der S04 hätte beim Werben um den senegalesischen Nationalspieler unter anderem einen Konkurrenten aus der Bundesliga.

  • Schalke soll an Papa Abou Cissé interessiert sein
  • Werder Bremen will den Abwehrspieler angeblich auch verpflichten
  • Eine Einigung zwischen S04 und dem Innenverteidiger steht wohl bevor

Laut dem griechischen Sport-Portal gazetta.gr interessieren sich drei Vereine für Pape Abou Cissé (23) von Olympiakos Piräus. Einer davon ist der FC Schalke 04.

Statt Ayhan: S04 und Werder Bremen buhlen um Pape Abou Cissé

Kurios: Neben dem S04 zählt angeblich auch Werder Bremen dazu. Beide Klubs zählen angeblich auch zu den Interessenten bei Kaan Ayhan (24), der die Frist für eine Ausstiegsklausel hat verstreichen lassen. Zudem sprach Friedhelm Funkel von einem Verbleib.

Das Trio für das Interesse an Cissé komplettiert Benfica Lissabon. Die Portugiesen sind es laut gazetta.gr angeblich auch, die etwas mehr als die beiden deutschen Klubs bieten.

Olympiakos Piräus will Marktwert fast verdoppeln

Genauer gesagt 7 Millionen statt 5 Millionen Euro. Doch Olympiakos Piräus würde wohl bei keiner der beiden Summen schwach werden.

Angeblich verlangt der griechische Erstligist knapp 10 Millionen Euro. Der Marktwert von Cissé liegt laut Transfermarkt.de derzeit bei 6 Millionen Euro. Ähnlich teuer dürfte Amer Gojak (22) sein, der angeblich auch bei Schalke im Visier steht.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Der 1,97 Meter große Hüne kam über AC Ajaccio (Frankreich) nach Griechenland, wo er mit kurzer Unterbrechung seit 2017 spielt. Beim griechischen Vizemeister hat der Senegalese einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2022 gültig ist.

In der abgelaufenen Saison absolvierte Cissé 29 Pflichtspiele für (zwei Tore) seinen Klub. Auch dank der Leistungen des Innenverteidigers stellte Olympiakos mit nur 17 Gegentreffern in 30 Spielen die zweitbeste Abwehr der Liga. Einzig Meister PAOK Saloniki (14) war noch besser.

Stellt sich nur noch die Frage, ob Schalke tatsächlich Interesse hat und falls ja, ob der S04 gewillt ist, so viel Geld für einen relativ unbekannten Spieler auszugeben. An Gerüchten rund um die Königsblauen mangelte es jedenfalls zuletzt nicht.

Laut des Werder-Portals DeichStube ist sich Cissé mit einem Bundesligisten so gut wie einig. Allerdings nicht mit Werder Bremen. Schlägt Schalke also in Kürze tatsächlich schon zu? Mannschaftskollege Salif Sané beim Senegal könnte ihn während des Afrika-Cups überzeugen.

Senegalesische Innenverteidigung auf Schalke?

Zuletzt waren vermehrt Gerüchte um Stürmer aufgekommen. So sollen die Königsblauen an Youssef En-Nesyri interessiert sein.

Nicht der einzige Offensivspieler, der im Dunstkreis des S04 auftaucht. So wird Silas Wamangituka mal wieder mit Schalke in Verbindung gebracht.

Bei Cissé gäbe es einen Vorteil: Er würde wie in der Nationalmannschaft mit Salif Sané (28), der trotz einer katastrophalen Schalke-Saison in zwei Statistiken Top-Werte aufweist, zusammenspielen.