S04 gehen die Spieler aus

Verletzter Ozan Kabak: FC Schalke 04 teilt Diagnose mit

Verletzung am Oberschenkel: Der FC Schalke teil die Diagnose zu Ozan Kabak mit.
+
Verletzung am Oberschenkel: Der FC Schalke teil die Diagnose zu Ozan Kabak mit.

Im Heimspiel gegen den SC Paderborn musste Ozan Kabak verletzt ausgewechselt werden. Der FC Schalke 04 hat jetzt eine erste Diagnose mitgeteilt.

  • Ozan Kabak musste im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen den SC Paderborn verletzt ausgewechselt werden.
  • Der Verteidiger hatte mit seiner Verletzung wohl Glück im Unglück.
  • Ozan Kabak erleidet Muskelverletzung im Oberschenkel.

Update, Montag (10. Februar), 17.20 Uhr: Gelsenkirchen - Nach nur 37 Minuten war für Ozan Kabak (19) am Samstag (8. Februar) bereits Feierabend. Der Innenverteidiger des FC Schalke 04 musste verletzt ausgewechselt werden.

Verletzter Ozan Kabak: FC Schalke 04 gibt leichte Entwarnung

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich wohl nicht bestätigt. Wie S04 am heutigen Montag (10. Februar) mitteilte, hat sich Ozan Kabak (19) im Spiel gegen den SC Paderborn eine Zerrung im rechten Oberschenkel zugezogen. Ein langfristiger Ausfall ist damit wohl nicht zu befürchten. Bereits am Mittwoch (12. Februar) konnte Ozan Kabak auf Schalke zumindest individuell trainieren

Alle Infos zum Training beim FC Schalke 04 gibt es im Trainingsticker.

Erstmeldung vom Samstag (8. Februar):

Ozan Kabak: Abwehrspieler des FC Schalke 04 am Oberschenkel verletzt

Nach dem Spiel des FC Schalke 04 gegen den SC Paderborn (der Ticker zum Nachlesen) ging der 19-Jährige leicht humpelnd durch die Katakomben. Sein Gesichtsausdruck sprach Bände: Der Sommer-Neuzugang hatte Schmerzen und sprach kurz angebunden und leise.

Auf Englisch sagte Ozan Kabak, dass er noch nicht wisse, ob etwas im Oberschenkel gerissen sei. Am Sonntag (9. Februar) würde er zum MRT gehen, wo untersucht werden soll, wie schlimm die Verletzung tatsächlich ist. Ersetzen könnte den 19-Jährigen Timo Becker (22), der den FC Bayern nicht besser als SC Paderborn findet.

Ozan Kabak: Schalke-Trainer David Wagner fürchtet wochenlangen Ausfall

Glück im Unglück: Der türkische Nationalspieler des FC Schalke 04, der auf ein zeitnahes Comeback von Salif Sane hofft, handelte wohl noch einigermaßen schnell. Nach der Partie verriet David Wagner (48), dass Ozan Kabak "ein Ziehen" gespürt und schnell Bescheid gegeben habe.

Glücklich war der Trainer des FC Schalke 04 darüber aber nicht. Denn je nach Diagnose droht dem Innenverteidiger eine längere Pause. "Es ist eine Muskelverletzung. Wie schwerwiegend, wird dann das MRT zeigen. Das können zehn Tage Ausfall, oder aber auch drei bis vier Wochen bedeuten." Im schlimmsten Fall würde also auch ein Ausfall für das Viertelfinale im DFB-Pokal drohen (wir berichten im Live-Ticker von der Auslosung für den FC Schalke 04).

Schalke 04: Ozan Kabak ist der nächste verletzte Stammspieler

Dass Ozan Kabak, der trotz seines kurzen Auftritts gegen den SC Paderborn eine der besten Noten in der S04-Einzelkritik erhielt, tatsächlich schwerer verletzt sein muss, wurde dem 48-jährigen Coach bereits bei der Auswechslung klar. "Wenn Ozan herausgeht, kann man davon ausgehen, dass es ihm nicht gut geht."

Bitter für den FC Schalke 04: Der Innenverteidiger ist der nächste Stammspieler, der dem S04 womöglich länger fehlt. Benjamin Stambouli (29), der wegen seiner Verletzung vielleicht nie wieder für den FC Schalke 04 spielt, und Salif Sané (29) fehlen über Monate, Daniel Caligiuri (32) fällt nun zwei Monate aus und Jonjoe Kenny (22) muss insgesamt auch schon länger gezwungenermaßen zuschauen. 

Eventuell kann der Rechtsverteidiger beim FSV Mainz 05 (16. Februar) wieder spielen. Das wird auf Torwart Markus Schubert (21) nicht zutreffen.

Die nächste Verletzung beim S04: Schalke geht personell am Stock

Weston McKennie (21) spielte gegen den SC Paderborn mit Schmerzmitteln und Suat Serdar (22), der beste Torschütze des FC Schalke 04, fehlte komplett. "Ich möchte mal andere Teams sehen, bei denen sieben Stammspieler ausfallen - und das nicht nur über kurze Zeit", sagte Team-Koordinator Sascha Riether (36), um das 1:1 gegen den Tabellenletzten etwas einzuordnen.

Zuletzt keimte zwar wieder Hoffnung in der Innenverteidigung auf, da der türkische Innenverteidiger auf dem Weg der Besserung ist. Doch Ozan Kabak, der Schalke nun wegen einer Coronavirus-Sonderregelung in der Bundesliga fehlen könnte, drohte eine weitere Zwangspause.

Diese hat sich jetzt aber nicht bewahrheitet. Denn Ozan Kabak, der Schalke doch nicht aufgrund einer Sonderregelung fehlen wird, ist spielberechtigt und soll in zwei bis drei Wochen wieder fit sein.