Schalke: Kein Nübel-Wechsel in diesem Sommer! So will Schneider weiter vorgehen

+
Schalke-Torwart Alexander Nübel. Foto: dpa

Alexander Nübel bleibt auf Schalke - vorerst. Das sagt Sportvorstand Jochen Schneider. Der hat einen Plan. Jetzt mehr erfahren.

Wie geht es mit Alexander Nübel (22) weiter? Der junge Torhüter wird definitiv nächste Saison weiter für Schalke spielen.

  • Alexander Nübel ist nach seinem Sonderurlaub zurück beim S04.
  • Sportvorstand Jochen Schneider (48) will zügig die Gespräche suchen.
  • Selbst wenn der Torwart ein Angebot ablehnt, wird er in der kommenden Saison auf Schalke spielen.

Alexander Nübel (22), der bei der U21-EM ins Team des Turniers gewählt wurde, hat seinen Sonderurlaub um ein paar Tage verkürzt. Der Schalke-Torwart reiste am Dienstag (16. Juli) mit dem Team ins Kurz-Trainingslager nach Herzlake (Niedersachsen).

Schneider will eventuell mit Nübel in Herzlake sprechen

Dort wird ebenso Sportvorstand Jochen Schneider (48), der mit Humor auf die Jugendakademien von PSG in NRW reagiert, zugegen sein. Ob er das Gespräch mit dem jungen Schlussmann wegen der noch ungeklärten Zukunft suche, ließ der 48-Jährige vor der Abreise offen.

Die Zukunft von Nübel, der wohl mehrere Anfragen aus Europa vorliegen hat, zählt nach wie vor zu den spannendsten Personal-Fragen rund um die Königsblauen. Sein Vertrag auf Schalke läuft am 30. Juni 2020 aus.

Schalke will nach wie vor mit dem begehrten Torwart verlängern

Schneider, der bei Schalke in der Defensive gefordert ist, betonte am Dienstag (16. Juli) abermals, dass der Klub mit dem deutschen U21-Nationaltorhüter verlängern will. Ein Wechsel in diesem Sommer käme überhaupt nicht in Frage.

"Ja, das schließe ich aus", so Schneider. Unabhängig davon, wie Nübel, dem ein neues Angebot des S04 vorliegen soll, sich entscheiden wird.

Nübel und S04 wollen gleichermaßen eine zügige Entscheidung

Also selbst dann nicht, wenn der begehrte Torhüter das Angebot zur Vertragsverlängerung der "Knappen" ablehnt. Dass grundsätzlich eine zeitnahe Entscheidung fällt, ist zumindest von allen Seiten so gewünscht.

"Wir haben vereinbart, eine zügige Entscheidung zu treffen", so der Sportvorstand über Nübel, dem bereits intensiver Kontakt zum FC Bayern nachgesagt wird. Dabei gehe es zwar nicht um die nächsten "drei bis vier Tage".

Die Causa Nübel soll sich nicht so lange ziehen wie bei Goretzka

"Aber wir wollen damit auch nicht bis Saisonbeginn oder bis zu den ersten Länderspielen warten", so Schneider. Der will damit einen zweiten Fall wie bei Leon Goretzka, der sich monatelang zog, vermeiden. Bisher habe er keine neuen Signale von der anderen Seite wahrgenommen und gehe daher "völlig unbelastet" in die Gespräche.

Dass die Thematik um Nübel, der in Markus Schubert (21) einen neuen Konkurrenten hat, schnell geklärt werden soll, hat einen einfachen Grund. "Das ist immer ein Thema, das ablenkt und das nicht besser wird." Apropos Schubert: Der kam wegen Simon Henzler zum S04!

Schneider will auch bei einem Millionen-Angebot standhaft bleiben

Schneider wolle "irgendwann eine Entscheidung treffen und dann ist gut, dann geht es vorwärts. Es hilft nicht, solche Dinge aufzuschieben. Das ist wie im Privatleben."

Selbst, wenn trotz der geringen restlichen Vertragslaufzeit bei Nübel ein Millionen-Angebot noch ins Haus flattert, will der S04 standhaft bleiben. "Wir haben ja sportliche Ziele in der kommenden Saison. Das, was ich in der Rückrunde gesehen habe, war super. Daher wäre ein Verkauf die falsche Entscheidung."

Befürchtungen, dass der junge Torhüter nach dem vielen Lob in den vergangenen Monaten abhebt, hat Schneider nicht. "0,0. Alex ist so etwas von geerdet - er ist weit davon entfernt, die Bodenhaftung zu verlieren."

Am Dienstagnachmittag (16.Juli) kamen Gerüchte über ein angebliches Interesse des BVB an Alexander Nübel auf. Das sagt sein Berater dazu.