Bild: Guido Kirchner/dpa

Mark Uth (27) konnte den Vorschusslorbeeren in seinem ersten Jahr beim S04 nicht gerecht werden. Trainer David Wagner (47) will dem Stürmer helfen, zu alter Form aus Hoffenheimer Tagen zurückzufinden.

  • Mark Uth erlebte in seinem ersten Jahr auf Schalke einen Stolperstart.
  • Neben schwachen Auftritten prägten Verletzungen die vergangene Saison des Stürmers.
  • David Wagner will den einst zweitbesten deutschen Scorer wieder aufbauen.

„Mark hatte wahnsinniges Verletzungspech. Jetzt geht es erst mal darum, ihn körperlich zu stabilisieren“, so Wagner im Sport1-Interview über Uth, dem eine bestimmte Rolle beim S04 zugedacht ist.

Wagner: Uth kennt unsere Spielidee aus Hoffenheim

Damit es für den 27-Jährigen in seinem zweiten Jahr am Berger Feld besser läuft, könnte es von Vorteil sein, dass sein neuer Cheftrainer ähnliche Vorstellungen vom Fußballspielen besitzt, wie Uths Ex-Klub Hoffenheim.

David Wagner freut sich auf die Zusammenarbeit mit Mark Uth. Foto: Marius Becker/dpa

„Er kennt ein bisschen unsere Spielidee, weil er in Hoffenheim ähnlich gespielt hat. Das ist die Idee, mit der wir auch in die neue Saison gehen wollen“, so Wagner, der aufgrund vieler Verletzungen derzeit zum Improvisieren gezwungen ist, weiter.

Uth erlebte ein verkorkstes erstes Jahr beim S04

Uth dürfte diese Worte gerne hören. Immerhin erzielte der Stürmer in seiner letzten Bundesliga-Saison für die TSG Hoffenheim 14 Tore und acht Vorlagen. Das machte ihn zum zweitbesten deutschen Scorer der Bundesliga.

Beim S04 konnte er dem allerdings nicht gerecht werden. Magere vier Tore und drei Vorlagen in wettbewerbsübergreifend 29 Einsätzen standen am Ende zu Buche. Während der Saison verpasste Uth wegen einer Muskelverletzung acht Spiele.

Im Saisonendspurt fiel der gebürtige Kölner erneut aus. Eine Adduktorenverletzung, die eine Operation zur Folge hatte, setzte Uth die verbleibenden sieben Spiele erneut außer Gefecht.

Die Situation in der königsblauen Offensive

Wagner, der im neuen System auf eine Viererkette setzt, will Uth nach überstandener Verletzung dabei helfen, sein volles Potenzial zu entfalten. „Mark hat große Qualitäten, die er bereits in der Bundesliga gezeigt hat. Wir werden ihm alle helfen, dass er zu alter Form zurückfindet“, so der S04-Trainer gegenüber Sport1.

Eine Stammplatz-Garantie wird es für den Stürmer aber wohl nicht geben. Mit Ahmed Kutucu (19), der zur Galionsfigur des Neuanfangs werden könnte und Neuzugang Benito Raman (24), der in Schalke den perfekt zu ihm passenden Verein gefunden zu haben glaubt, gibt es für Uth namhafte Konkurrenz im Kampf um die Startelf.

Auch Guido Burgstaller (30), der selbstkritisch auf die vergangene Saison zurückblickt, will unter Wagner erneut angreifen. Steven Skrzybski (26), der auf Schalke seinen Kindheitstraum lebt, wird ebenfalls auf mehr Einsatzzeiten pochen.