Bei Kramer-Entlassung

Schalke 04 sondiert Trainer-Markt: Ex-Gladbach-Coach beim S04 ein Thema

Thomas Reis gilt als heißester Trainer-Kandidat beim FC Schalke 04. Doch es gibt noch einen: Ein Ex-Gladbach-Coach wird beim S04 diskutiert.

Gelsenkirchen – Dem FC Schalke 04 stehen unruhige Tage bevor. S04-Trainer Frank Kramer bekam nach der 0:4-Niederlage in Leverkusen ein Ultimatum gestellt. Bessert sich die Leistung des Teams gegen die TSG Hoffenheim am Freitag (14. Oktober/20.30 Uhr) nicht, dürfte der Coach wohl entlassen werden.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen
StadionVeltins-Arena

Schalke 04 sondiert Trainer-Markt: Ex-Gladbach-Coach beim S04 ein Thema

Kurzfristig müssten die Königsblauen einen neuen Übungsleiter suchen, denn schon am Dienstag (18. Oktober/20.45 Uhr) wartet erneut die TSG Hoffenheim auf den S04 – im DFB-Pokal. Verfügbar als potenzieller Kramer-Nachfolger beim FC Schalke 04 wäre etwa Ex-Bochum-Trainer Thomas Reis, der schon im Sommer bei den „Knappen“ im Gespräch war.

Der 49-Jährige soll der Favorit auf den Trainerposten beim S04 sein, sollte Frank Kramer entlassen worden. Doch es gibt auch einen zweiten Kandidaten, wie Sport1 berichtet. Ex-Gladbach-Coach Adi Hütter soll ein Thema sein. Die Schalker Verantwortlichen sollen bereits über den Österreicher gesprochen haben.

Ex-Gladbach-Trainer Adi Hütter beim FC Schalke 04 im Gespräch

Adi Hütter trainierte bis zum Ende der Saison 2021/22 den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Die Spielzeit verlief aber nicht wie erhofft, Gladbach wurde nur Tabellenzehnter. Zuvor erlebte der Österreicher aber erfolgreichere Zeiten.

Er führte Eintracht Frankfurt 2019 ins Europa-League-Halbfinale sowie 2020 im DFB-Pokal in die Runde der letzten Vier. In der Bundesliga erreichte die SGE unter seiner Leitung die Platzierungen sieben, neun und fünf. Hütter kam 2018 als Schweizer Meister mit dem BSC Young Boys in die Mainstadt.

Adi Hütter soll ein Trainer-Kandidat beim FC Schalke 04 sein.

Schalke 04 auf Trainer-Suche: Adi Hütter hatte Probleme mit dem Team in Gladbach

Führt jetzt der Weg zum FC Schalke 04? Im Vergleich zu Thomas Reis, der im Profi-Bereich bislang ausschließlich den VfL Bochum von September 2019 bis September 2022 trainierte, hat Adi Hütter auch internationale Erfahrung vorzuweisen. Reis musste den VfL zuletzt aufgrund sportlicher Erfolglosigkeit verlassen, das Team verlor alle sechs Bundesliga-Spiele bis zur Entlassung.

Auch Adi Hütter hatte in Gladbach keinen Erfolg – und Probleme mit der Mannschaft. Kapitän Lars Stindl verriet im Juli gegenüber der Rheinischen Post, dass es physische Defizite gab: „Die Zahlen stehen für sich, denke ich. Da ist es schwer von der Hand zu weisen, dass wir da das eine oder andere Defizit hatten.“

Adi Hütter und die „Büffelherde“: Trainer setzt auf attraktiven Fußball

Adi Hütter könnte beim S04 aber einen anderen Schwerpunkt legen, als Frank Kramer, der vor allem Wert auf den athletischen Bereich legt. Schalke 04 ist in der Kilometer-Tabelle auf Platz acht der laufstärksten Teams, spielte aber in Köln zum Auftakt 55 Minuten in Unterzahl. Borussia Dortmund auf Platz vier mit rund fünf Kilometern mehr hätten die „Knappen“ mit elf Mann auf dem Platz wohl überholt.

Adi Hütter an der Seitenlinie in der Veltins-Arena: Womöglich wird das beim FC Schalke 04 künftig Gewohnheit.

Der Österreicher Hütter stand wiederum vor allem in Frankfurt für attraktiven Fußball – vor allem rund um die sogenannte „Büffelherde“ mit Sebastien Haller, Luka Jovic und Ante Rebic. Er soll auch ein Kandidat auf die Nachfolge von Pellegrino Mattarazzo beim VfB Stuttgart sein, der aber laut Sky vor allem heiß auf Zsolt Löw sein soll.

Schalke-Trainer Frank Kramer unter Druck: Thomas Reis und Adi Hütter stünden bereit

Thomas Reis, Adi Hütter oder doch ein anderer Kandidat? Vieles deutet zumindest darauf hin, dass Frank Kramer nicht mehr lange Coach des S04 ist. In Leverkusen forderten einige Schalke-Fans bereits die Trainer-Entlassung.

Frank Kramer bekommt aber am Freitag (14. Oktober) gegen Hoffenheim ein mögliches Endspiel um seinen Trainer-Posten. Läuft es wie zuletzt beim 0:4 in Leverkusen beim S04, dürfte der 50-Jährige noch vor dem Pokalspiel gegen die TSG seinen Job los sein.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24