Winter-Wechsel?

Nabil Bentaleb: Das sagt Werder-Sportchef Frank Baumann zu einem möglichen Transfer

Die Verpflichtung von Nabil Bentaleb (24) erwies sich auf Schalke wahrlich nicht als Erfolgsgeschichte. Dennoch könnte er ein großes Problem beim S04 lösen. 

  • Nabil Bentaleb machte in seiner Zeit beim S04 meist mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam.
  • Beim S04 hat man den 24-Jährigen offenbar mit einer drakonischen Strafe belegt.
  • Dennoch könnte ein Winter-Verkauf des Mittelfeldspielers eine Problemstelle im Kader der „Knappen“ beheben.

Update, Dienstag (19. November), 9.20 Uhr: Im Sommer stand Nabil Bentaleb kurz vor einem Wechsel zu Werder Bremen. Im Winter wird ein Transfer des Algeriers wahrscheinlich nicht zu Stande kommen, wie Bremen-Sportchef Frank Baumann gegenüber Bild klar stellte: "Wir planen keinen Transfer im Winter. Deshalb will ich auf einzelne Namen auch nicht eingehen."

Nabil Bentaleb sollte im Sommer von Schalke zu Werder Bremen wechseln

Nabil Bentaleb sollte Schalke eigentlich im Sommer in Richtung Bremen verlassen. Eine Knieverletzung machte dem 24-Jährigen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Im Winter könnte es dann endlich so weit sein. Schließlich ist der Algerier nach überstandener Verletzungspause auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Allerdings nicht bei den Profis, sondern in der U23 der „Knappen". 

Ohnehin gilt eine Rückkehr in den Profikader des S04 als nahezu ausgeschlossen. Stattdessen soll sich der einstige 20-Millionen-Einkauf in der Regionalliga West für einen neuen Arbeitgeber empfehlen. Die Degradierung des Mittelfeldspielers dürfte sich jedoch erheblich auf seinen aktuellen Marktwert auswirken. Verkaufsfördernde Argumente sammeln derzeit allerdings weder Schalke noch Nabil Bentaleb selbst. 

Schalke belegt Nabil Bentaleb offenbar mit einem Kabinen-Verbot

Wie die Bild berichtet, habe Nabil Bentaleb sogar ein unausgesprochenes Kabinen-Verbot auf Schalke. Der S04 sprengte im Sommer die sogenannte „French Connection“ – so wird die Clique der Französisch sprechenden Spieler inoffiziell von der Boulevardzeitung bezeichnet – mit der Leihe von Hamza Mendyl (22) und dem Verkauf von Breel Embolo (22, wechselte im Sommer zu Borussia Mönchengladbach). Während insbesondere Amine Harit (22), dem Anfragen mehrerer Top-Klubs vorliegen, und Salif Sane (29), der dem S04 erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen wird, in der laufenden mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machten, sorgte der Algerier für Negativschlagzeilen. 

So scheiterte Nabil Bentaleb, der den FC Schalke 04 in einem Interview heftig kritisiert hat, beispielsweise im Oktober mit einer Klage vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Der 24-Jährige Profi versuchte vergeblich seinen Führerschein zurückzubekommen, den man ihm zuvor wegen einer erheblichen Geschwindigkeitsübertretung entzog. 

Dennoch könnte der Algerier dabei helfen, eine Problemstelle im Kader der „Knappen“ zu schließen. Denn mit einem Verkauf könnte der S04 einen echten Großverdiener von der Gehaltsliste streichen. 

Ohne Nabil Bentaleb, der nach einer Newcastle-Pleite im Zug mit Fans in einen Konflikt geriet, würden die „Knappen“ jährlich etwa 7 Millionen Euro einsparen, wie die Bild bereits im Oktober berichtete . Geld, welches Schalkes finanziellen Spielraum bei der Stürmersuche erheblich vergrößern würde. 

Löst Nabil Bentaleb die Sturmprobleme des S04?

Schließlich konnten bislang weder Guido Burgstaller (30) noch Mark Uth (28) einen Treffer in der laufenden Bundesliga-Saison erzielen. Auch Neuzugang Benito Raman (25) blieb diese Ehre bislang verwehrt. 

Dass Schalke deswegen zur Zeit mit potenziellen Neuzugängen für den Sturm in Verbindung gebracht wird, erscheint daher wenig verwunderlich. Zuletzt soll der S04 etwa an einer Verpflichtung von Angreifer Gabriel Barbosa (23) interessiert gewesen sein. 

Verwirklichen ließen sich die Wunschvorstellungen der „Königsblauen“ allerdings nur mit dem nötigen Kleingeld. Somit könnte ausgerechnet Nabil Bentaleb zum Problemlöser auf Schalke werden.

Rubriklistenbild: © dpa