Nach Freistellung des Trainers

Schalke 04: Mike Büskens beerbt Grammozis und fehlt S04 sofort

Schalke 04 hat einen Grammozis-Nachfolger gefunden. Der neue Trainer übernimmt bis Saisonende.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat sich von Cheftrainer Dimitrios Grammozis getrennt. Auslöser war die 3:4-Niederlage gegen Hansa Rostock am vergangenen Samstag (5. März).

NameMike Büskens
Geboren19. März 1968 (Alter 53 Jahre), Düsseldorf
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Neuer Trainer gefunden – Mike Büskens übernimmt bis zum Saisonende

Nach zahlreichen Spekulationen ist inzwischen klar, wer den vakanten Posten des 43-Jährigen übernimmt: Mike Büskens wird neuer Cheftrainer bei Schalke 04. Dies teilt der Verein in einer offiziellen Pressemitteilung mit.

Darin heißt es: „Die sportlich Verantwortlichen des FC Schalke 04 haben sich dazu entschieden, Mike Büskens bis zum Saisonende die Verantwortung für die Lizenzmannschaft der Königsblauen zu übertragen. Der bisherige Co-Trainer hat seine Bereitschaft erklärt, als Interimscoach für die verbleibenden neun Ligaspiele zu übernehmen.“

„Im Anschluss wird ‚Buyo‘ im neuen Trainer-Team wieder seine Aufgaben als Assistent verantworten“, heißt es weiter. Wer den Trainerstuhl der „Knappen“ ab der kommenden Saison übernehmen wird, ist derweil noch nicht bekannt.

Schalke 04 überzeugt von Mike Büskens als neuem Trainer

Wir freuen uns sehr, dass Mike Büskens unserem Vorschlag zugestimmt hat, den Club in der aktuellen Phase zu unterstützen, indem er kurzfristig in die erste Reihe rückt. Wir sind zu 100 Prozent davon überzeugt, dass ‚Buyo‘ die richtige Wahl für die finale Phase der Saison ist“, erklärt S04-Sportdirektor Rouven Schröder.

Mike Büskens wird bis zum Saisonende neuer Cheftrainer bei Schalke 04.

Dass Mike Büskens über die nötige Energie und Schalke-DNA verfügt, um die verbleibenden Wochen bis zum Saisonende erfolgreich über die Bühne zu bringen, darüber herrscht Einigkeit bei den Verantwortlichen der „Knappen“: „Er lebt Schalke und Gelsenkirchen 24 Stunden am Tag und wird alles dafür geben, dass wir bis zum letzten Spieltag die Chance auf den Aufstieg in die Bundesliga besitzen“, bekräftigt Schröder.

Schalke 04: Mike Büskens will nach Saisonende als Co-Trainer weitermachen

Darüber hinaus verriet der 46-Jährige, warum das „königsblaue Urgestein“ den vakanten Posten lediglich interimsweise übernehmen wird: „Buyo hat darum gebeten, nur zeitlich begrenzt als Chef-Trainer zu fungieren und zur neuen Spielzeit seinen Job als Co-Trainer wieder aufzunehmen. Das entsprach auch unseren Vorstellungen“, so der Schalke-Sportdirektor.

Mike Büskens begründet seine Entscheidung wie folgt: „Als Rouven am Sonntagmittag (6. März, Anm. d. Red.) mit dem Wunsch des Clubs auf mich zukam, habe ich zunächst das Gespräch mit meiner Familie und mit Huub Stevens gesucht. Alle haben mir dazu geraten, die Aufgabe bis zum Saisonende zu übernehmen.“

Der neue Schalke-Trainer Mike Büskens kann seine Arbeit aufgrund einer Covid19-Infektion erst mit leichter Verzögerung antreten.

Schalke 04: Mike Büskens wird dem S04 als neuer Trainer vorerst fehlen

Für Schalke 04 wird es in den kommenden Wochen darum gehen, die noch geringen Restchancen im Aufstiegsrennen zu wahren: „Für uns geht es nun darum, gemeinsam das Maximale aus den verbleibenden neun Spielen herauszuholen. Gelingen kann uns das nur als eingeschworene Gemeinschaft, wenn wir zusammen alles geben und das Potenzial, das in der Mannschaft steckt, auf den Platz bringen – fußballerisch wie charakterlich. Im Team werden wir diese Aufgabe mit voller Kraft angehen“, zeigt sich der neue Cheftrainer des S04 kämpferisch.

Ehe der Publikumsliebling der „Knappen“ mit seiner Arbeit beginnen kann, muss er vorerst pausieren. „Nach einem positiven Test auf Covid-19 am Sonntag (6. März.) wird Buyo, der aktuell symptomfrei ist, vorerst fehlen. Bis auf Weiteres leitet deshalb Matthias Kreutzer die Einheiten. Büskens‘ Einsatz am Sonntag (13. März) in Ingolstadt ist je nach Genesungsverlauf möglich“, teilt der Verein mit. Über die vollständige Zusammensetzung des neuen Trainerteams wolle „Königsblau“ im Laufe der Woche informieren.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO/Pool

Mehr zum Thema