Schalke-Sieg zum Saison-Auftakt

Nach Traum-Debüt für S04: Michael Gregoritsch ärgert sich über "gute Idee"

+
Bei seinem Pflichtspiel-Debüt für den FC Schalke 04, legte Michael Gregoritsch gegen Borussia Mönchengladbach ein Tor auf und erzielte selbst einen Treffer.

Gegen Gladbach war Michael Gregoritsch der gefeierte Spieler beim S04. Trotzdem ärgerte sich der Neuzugang nach dem Spiel.

  • Michael Gregoritsch war gegen Gladbach der Mann des Spiels.
  • Der Neuzugang des FC Schalke 04 legte ein Tor auf und traf selbst.
  • Trotzdem ärgerte sich der S04-Stürmer nach der Partie einmal.

Gelsenkirchen - Benito Raman (25) wollte einfach nicht hören. Auch nicht beim zweiten Mal. Dabei schauten doch alle in seine Richtung.

FC Schalke 04: Michael Gregoritsch bedankt sich bei Benito Raman

"Danke nochmal", sagte Michael Gregoritsch (25), musste sich aber zweimal wiederholen. "Danke!" Doch sein neuer Sturmpartner vom FC Schalke 04 war vier Meter weiter zu sehr in ein Gespräch mit einem belgischen Journalisten vertieft.

Also wiederholte Michael Gregoritsch seine Worte noch einmal. Dieses Mal etwas lauter. "Danke nochmal" - Benito Raman, von dem David Wagner schwärmt, schaute zunächst kurz verdutzt, sah aber den lächelnden S04-Neuzugang und die Schar an Journalisten, die ihn alle ansahen und auf eine Reaktion warteten.

Michael Gregoritsch und Benito Raman: Neues Traum-Duo für den FC Schalke 04

"Bitte", sagte dann auch der belgische Nationalspieler lächelnd. Mit Michael Gregoritsch und Benito Raman hat sich offenbar in kürzester Zeit ein neues Traumduo beim FC Schalke 04 gefunden

Auf dem Spielfeld kurz zuvor hatte das Zusammenspiel im Vergleich zu den Interviews besser geklappt. Benito Raman hatte mit einer uneigennützigen Vorlage dafür gesorgt, dass Michael Gregoritsch gleich bei seinem Debüt für die Königsblauen treffen konnte.

Letzterer legte so nicht nur ein Tor für den FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach (der Ticker zum Nachlesen) auf, sondern traf später auch noch zum 2:0-Endstand. Kein Wunder, dass der vom FC Augsburg ausgeliehene Stürmer nach der Partie der gefragteste Mann war. Ihm stand nach dem Abpfiff ein wahrer Interview-Marathon bevor. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

+3 ⚒ @s04

Ein Beitrag geteilt von Michael Gregoritsch (@mgregerl) am

Nach diversen TV-Interviews ging es erst einmal unter die Dusche, ehe noch die schreibende Zunft wartete. Dabei hatte er doch gerade eben erst in einen stärkenden Mitternachtssnack gebissen. Höflich, wie der 25-Jährige ist, entschuldigte er sich dafür, bei der ersten Antwort noch einen vollen Mund zu haben.

FC Schalke 04 startet dank Michael Gregoritsch stark ins neue Jahr

Michael Gregoritsch bedankte sich anerkennend für die lobenden Worte der Journalisten und machte keinen Hehl aus seiner überaus guten Laune. Der FC Schalke 04 war erfolgreich ins neue Jahr gestartet. "Wir gewinnen und ich konnte mich beteiligen. Es war einfach ein gutes Debüt."

Wagner im Video überzeugt von Todibo: "Hat Lust, bei uns mit anzupacken"

Das Erlebnis, mal nicht als Gast in der Veltins-Arena aufzulaufen und von der Menge getragen zu werden, war "geil. Brutal", so der beeindruckte Österreicher. Ob es S04-Neuzugang Jean-Clair Todibo (20) dann auch so ergehen wird?

"Es ist sowieso schon etwas Besonderes hier aufzulaufen. Jetzt lauf ich auch noch selbst für den S04 auf und so eine Chance muss man hier nutzen. Das muss ich betonen: Das ist hier etwas Besonderes."

FC Schalke 04: Michael Gregoritsch ärgert sich über sein S04-Trikot

Also war alles gut. Fast. Auf Nachfrage von RUHR24, was mit seinem Trikot nach dem besonderen Debüt für den FC Schalke 04 passieren würde, dämmerte es in Michael Gregoritsch langsam. 

"Eine gute Idee" sei es, damit etwas zu machen. "Aber ich habe es schon in den Wäschekorb geschmissen." Als schon der nächste Journalist die nächste Frage stellen wollte, unterbrach er ihn entschuldigend und sagte nochmals: "Das wäre wirklich keine schlechte Idee gewesen."

Michael Gregoritsch lächelte freundlich dabei, aber ihm war anzusehen, dass er sich etwas ärgerte. Es war seine einzige unachtsame Aktion an einem sonst für ihn mehr als nur gelungenen Abend.