Comedian Matze Knop: Shitstorm nach Tweet über FC Schalke 04! Rassismus vorgeworfen

Der Comedian Matthias Matze Knop hat auf Twitter einen Shitstorm ausgelöst, als er einen Tweet zum FC Schalke 04 abgesetzt hat. Foto: Jan Woitas/dpa

Spätestens jetzt weiß wohl auch Matze Knop (44), was ein Shitstorm ist. Der Comedian muss sich im Netz nach einem Spiel des FC Schalke 04 den Vorwurf des Rassismus gefallen lassen.

  • Matze Knop hat auf Twitter einen Shitstorm und Rassismus-Vorwürfe gegen sich ausgelöst.
  • Auslöser dafür war eine Nachricht von ihm über die Torschützen des FC Schalke 04 beim Sieg über den SC Paderborn.
  • Der Comedian erklärte zwar seinen Post und löschte diesen, trotzdem tauchten zu dem Zeitpunkt bereits Screenshots im Netz auf.

Schalke 04: Torschützen lösen Tweet von Matze Knop aus

Der FC Schalke 04, den Julian Nagelsmann (32) zur Konkurrenz von RB Leipzig zählt, hatte soeben am Sonntag (15. September) mit 5:1 (1:1) beim SC Paderborn gewonnen, als Matze Knop (44) einen Tweet absetzte, der einen Shitstorm auslöste. Der Comedian löschte seinen Eintrag auf Twitter zwar deswegen nachträglich. Doch zu diesem Zeitpunkt gab es längst Screenshots von der Nachricht.

Was war passiert? Der 44-Jährige hatte zunächst eine Grafik aufgegriffen, die die Torschützen von Schalke zeigte: Salif Sané (29), Suat Serdar (22), Amine Harit (22) und Ahmed Kutucu (19).

Dazu schrieb Matze Knop auf seinem Twitter-Account: „Was waren das noch Zeiten, als die Namen beim S04 noch Fischer, Fichtel, Anderbrügge, Thon, Huntelaar, Raúl und Neuer hießen.“

User werfen Matze Knop Rassismus vor

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Viele Twitter-User warfen dem gebürtigen Lippstädter Rassismus vor.

Einer schlug Matze Knop sogar vor, gleich dem Aufsichtsratsvorsitzenden vom FC Schalke 04 die Hand zu geben. Clemens Tönnies hatte sich beim Tag des Handwerks rassistisch geäußert.

In dem Zusammenhang gab es dann schon Konsequenzen: Ein Mitglied trat aus dem Ehrenrat von Schalke wohl wegen Tönnies zurück.

Matze Knop löschte circa eine Stunde nach Veröffentlichung seine Nachricht. Die Aufregung ebbte aber nicht ab. Im Gegenteil.

Anhänger von Schalke erinnert an Clemens Tönnies

„So richtig AfD-Style. Erstmal einen raushauen … Schauen wie der Mainstream so reagiert … Dann wieder zurückrudern“, schrieb ein User. Matze Knop reagierte aufgrund der viele Empörungen noch am Sonntagabend (15. September).

„Ach Leute, so hab ich’s doch gar nicht gemeint. Einfach nur, dass man keinen mehr kennt beim S04“.

Matze Knop löscht wiederholt seine Tweets

Direkt dahinter schrieb Matze Knop außerdem noch: „Es ist 2019 aber auch wirklich schwer geworden, irgendeinen Spaß zu machen, ohne dass einem jemand wieder einen Fehler nachweisen will. Das ist so schade. Ich liebe die Menschen. Alle“ – dahinter war noch ein Kuss-Emoji.

Kurios: Auch dieser Tweet verschwand kurze Zeit später. Stattdessen setzte der 44-Jährige dann ein rotes Herz-Emoji, um sich dann noch einmal mit einer anderen Nachricht zu melden.

„Liebe Follower, ich meinte lediglich, das man die Namen kaum noch kennt. Keine großen Stars. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn sich einer beleidigt gefühlt hat, tut es mir leid“, so Matze Knop.

Von Rassismus noch weiter weg als Lippstadt von der Champions League

Was für ihn spricht: Bei seiner Aufzählung tauchen unter anderem mit Huntelaar und Raúl ein Niederländer und ein Spanier und eben nicht nur deutsche Profi-Fußballer auf, wofür er auch Rückendeckung von Usern erhielt – allerdings in nicht so breiter Masse.

„Noch einmal ganz deutlich, geht ja echt immer sehr schnell hier: Ich betone es gerne noch Mal, ich bin von Rassismus weiter weg als Lippstadt von der Champions League und verurteile jede Handlung und Äußerung in diese Richtung (das weiß auch jeder, der mich kennt)“, so Matze Knop abschließend.