S04-Verteidiger sorgt sich um Kollegen

Schalke-Profi Matija Nastasic über das Coronavirus: "Ich hoffe von ganzem Herzen, ..."

+
Schalke-Profi Matija Nastasic sorgt sich wegen des Coronavirus.

Matija Nastasic (FC Schalke 04) sorgt sich wegen des Coronavirus um seine Kollegen. Der S04-Verteidiger hat viele Mitspieler aus der serbischen Nationalmannschaft, die in Italien spielen.

  • Matija Nastasic freut sich aktuell über mehr Zeit mit der Familie.
  • Für sein Training während der Coronavirus-Krise hat sich der S04-Profi eine tägliche Routine.
  • Mit Blick auf das Coronavirus, insbesondere in Italien, äußert der serbische Nationalspieler in Diensten des FC Schalke 04 einen klaren Wunsch.

Gelsenkirchen – Seit vergangene Woche Dienstag (17. März) absolvieren die Spieler des FC Schalke 04 ihre Trainingseinheiten in den eigenen vier Wänden. Matija Nastasic (26) freut sich über mehr Zeit mit der Familie, steht aber auch unter dem Eindruck der Krise um das Coronavirus, weswegen ein Experte schon über die Fußball-Verträge ab 1. Juli gesprochen hat.

Matija Nastasic (FC Schalke 04): Coronavirus sorgt für neuen Tagesablauf

Der Arbeitsalltag eines Profi-Fußballers ist eigentlich perfekt durchorganisiert. Doch in Zeiten des Coronavirus sind die üblichen Tagesabläufe außer Kraft gesetzt. Diese Erfahrung macht nun auch Schalke-Innenverteidiger Matija Nastasic

"Für einen Fußballer ist das eine ganz neue und ungewohnte Phase. Normalerweise fahre ich Tag für Tag zum Vereinsgelände, um gemeinsam mit meinen Mitspielern zu trainieren. Das geht aktuell nicht", sagte der 26-Jährige im Interview auf der offiziellen Website des FC Schalke 04.

Matija Nastasic (FC Schalke 04): S04-Profi hält sich wegen Coronavirus im Homeoffice fit

Statt Mannschaftstraining in Gelsenkirchen steht für die S04-Profis vorerst Homeoffice auf dem Plan. "Unsere Aufgabe ist es, in Form zu bleiben, damit wir bereit sind, wenn es weitergeht", so Matija Nastasic

Dabei hat sich der Serbe eine tägliche Routine angewöhnt. Noch vor dem Frühstück stehe eine Fitnesseinheit für den FC Schalke 04 auf dem Plan. Im weiteren Verlauf des Tages verbringe er dann Zeit mit den Kindern und seiner Frau. Nach einer zweiten Trainingseinheit und dem Abendessen gehe er schon wieder schlafen.

Matija Nastasic (FC Schalke 04): Wegen Coronavirus mehr Zeit für die Kinder und die Familie

Überhaupt nimmt die Familie bei Matija Nastastic derzeit größeren Raum als sonst ein. "Als Fußballer ist man normalerweise viel unterwegs, deshalb genieße ich es sehr, mit meinen Kindern zu spielen." Hin und wieder lese er auch ein Buch. 

Den Grund für diese neue Freiheiten hat der Schalke-Verteidiger dennoch immer im Hinterkopf. Seine Gedanken drehen sich insbesondere um die Nationalmannschaftskollegen in Italien. Dort forderte das Coronavirus schon viele Todesopfer.

Matija Nastasic (FC Schalke 04): S04-Verteidiger sorgt sich um Teamkollegen in Italien

"Ich habe mich an den vergangenen Tagen mit einigen Mannschaftskameraden ausgetauscht. Vor allem mit den Jungs, die in Italien spielen. Ihnen habe ich Mut zugesprochen", so Matija Nastastic

Vor seinem Wechsel zum S04 spielte er in der Saison 2011/2012 beim AC Florenz. Danach ging es über Manchester City weiter nach Gelsenkirchen.

S04-Verteidiger Matija Nastasic hofft auf schnelles Ende vom Coronavirusder Corona-Krise

Der Abwehrspieler wünscht sich ein schnelles Ende der Coronavirus-Krise. "Ich hoffe von ganzem Herzen, dass die Corona-Pandemie in allen Teilen der Erde bald vorbei ist." Täglich die Meldungen von immer neuen Todesfällen sehen zu müssen, mache ihn "sehr, sehr traurig."

Angesichts der aktuellen Lage sei Matija Nastastic "mehr als sonst noch einmal bewusst geworden, dass Gesundheit das Allerwichtigste im Leben ist. Wir sehen Gesundheit häufig als selbstverständlich an, müssen sie aber viel mehr schätzen."