Schalke 04: Warum Matija Nastasic auf die Länderspiele verzichtet

+
Matija Nastasic (r.) im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Foto: Marius Becker/dpa

Matija Nastasic bleibt während der anstehenden Länderspielpause bei Schalke 04. Dabei steht für Serbien ein wichtiges Spiel in der EM-Quai an. Hier mehr.

Matija Nastasic (26) reist in der anstehenden Länderspielpause nicht zur serbischen Nationalmannschaft. Stattdessen will der Innenverteidiger um seinen Platz bei Schalke 04 kämpfen.

  • Matija Nastasic verzichtet auf die anstehenden Länderspiele mit Serbien.
  • Der Innenverteidiger will mit der Mannschaft auf Schalke trainieren.
  • Für die Serben steht ein richtungsweisendes Spiel in der EM-Quali an.

Trotz Einladung zur Nationalelf von Serbien: Matija Nastasic bleibt auf Schalke

Gleich zehn Spieler von Schalke 04 sind in der Länderspielpause im Einsatz. Für viele überraschend nicht dabei: Matija Nastasic, der nicht im Aufgebot von Serbien steht.

Zwar wäre der 26-Jährige eingeladen gewesen. In Absprache mit Nationaltrainer Ljubiša Tumbaković entschied sich der Innenverteidiger aber, die kommenden zwei Wochen in Gelsenkirchen zu bleiben.

Riether: Matija Nastasic will sich hier beweisen

"Er will hier trainieren und sich beweisen", erklärt Sascha Riether (36) den freiwilligen Verzicht des momentan dienstältesten Schalkers auf die Nationalmannschaft. Immerhin geht es für Matija Nastasic darum, sich seinen Platz in der Innenverteidigung von Schalke 04 zurückzuholen.

Denn den hatte der Serbe krankheitsbedingt vor dem Spiel gegen Hertha BSC (3:0) verloren. Seitdem spielt Salif Sané (29) neben Benjamin Stambouli (29) in der Innenverteidigung. Und angesichts der jüngsten Leistungen gibt es für David Wagner (47) kaum einen Grund, die Defensive personell zu verändern.

Wichtiges Spiel für Serbien in der EM-Quali

"Es war leider Pech, dass er an dem einen Tag krank war. Aber er weiß die Situation einzuschätzen, wir sprechen auch viel mit ihm", so Sascha Riether über die Situation von Matija Nastasic beim S04.

Dennoch ist die Entscheidung, nicht zur Nationalmannschaft zu reisen, überraschend. Denn für Serbien steht nicht nur das vermeintlich unwichtige Freundschaftsspiel gegen Paraguay (10. Oktober, 20.45 Uhr) auf dem Programm.

Serbien kämpft ohne Matija Nastasic um das Ticket für die EM 2020

Vier Tage später treffen die "Orlovi" im Rahmen der EM-Qualifikation in Vilnius auf Litauen. Ein mehr als richtungsweisendes Spiel für die Mannschaft von Trainer Ljubiša Tumbaković.

Schließlich lösen nur die zwei besten Manschaften der Gruppe B das Ticket für die EM. Aktuell steht Serbien mit sieben Punkten aus fünf Spielen auf Platz drei. Der Rückstand auf Portugal beträgt nur einen Zähler. Allerdings hat der amtierende Europameister auch ein Spiel weniger absolviert, als die Konkurrenz.