Nach S04-Schock in Augsburg

„Erlebt man es noch viel krasser“: Manuel Baum zu Schalke-Starre nach Verletzung von Mark Uth

Als Mark Uth regungslos gegen den FC Augsburg am Boden lag, ging es nicht mehr um den Abstiegskampf beim S04. Die Entwicklung nach dem Schock ist umso erfreulicher.

Gelsenkirchen – „Ich muss immer noch tief ein und ausatmen.“ Nach dem Beinahe-Drama um Mark Uth in Augsburg sitzt der Schock immer noch sichtlich tief beim S04-Trainer Manuel Baum (41). Umso unfassbarer: Dem 29-Jährigen geht es nach nur zwei Tage besser als man denkt.

SpielerMark Uth
Geboren24. August 1991 (29 Jahre)
VereinFC Schalke 04
PositionSturm

S04-Trainer Manuel Baum berichtet von Schockstarre beim FC Schalke 04: Gute Nachrichten von Mark Uth

Es war eine Szene, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Beim 2:2 des S04 gegen Augsburg (zum Live-Ticker) am 11. Bundesliga-Spieltag wurde Mark Uth in der 10. Minute unglücklich von Felix Uduokhai (23) bei einem Kopfballduell an der Schläfe getroffen. Schon im Fallen verlor er das Bewusstsein.

Es folgten Notärzte, Halskrause und die Fahrt ins Krankenhaus. Ungewissheit über den Gesundheitszustand von Mark Uth quälte Zuschauer, Fans und den FC Schalke 04. Bei einem Mediengespräch vor dem Spiel gegen den SC Freiburg gab Manuel Baum dramatische und sehr persönliche Einblicke, wie die Mannschaft den Vorfall erlebt hat.

Sorgen beim S04 um Mark Uth: Schalke-Trainer Manuel Baum schockgefroren

„Wenn keine Zuschauer da sind und man alles hört, wie die Ärzte alles tun, dann erlebt man es noch viel krasser. Man hört wirklich alles“, sagte er gegenüber RUHR24. Manuel Baum wirkte schockgefroren, als sein Spieler regungslos vom Platz getragen werden musste (alle News zu Manuel Baum auf RUHR24.de).

Die ersten guten Nachrichten machten noch am selben Abend die Runde. Mark Uth meldete sich mit einem Instagram-Post aus dem Krankenhaus zurück und gab Entwarnung (alle News zu Mark Uth auf RUHR24.de).

S04-Trainer Manuel Baum über Mark Uth: Schalke-Stürmer gibt Entwarnung

Doch die Bilder und Gefühle haben sich eingebrannt. Das muss aufgearbeitet werden. Manuel Baum verrät gegenüber RUHR24, wie die Mannschaft das Unglück thematisierte: „Das war im Bus ein Thema, das war gestern ein Thema und das war heute ein Thema. Mal in der kleineren, mal in der größeren Gruppe und auch in Einzelgesprächen.“

Ihm persönlich habe es geholfen, dass er schon auf dem Rückweg mit Mark Uth telefonieren konnte. Der S04-Angreifer „klang so, als wenn nichts gewesen wäre“, berichtete Manuel Baum.

Manuel Baum über Mark Uth: S04-Angreifer schon wieder bei der Mannschaft

Und die Genesung läuft besser als erwartet. Mark Uth erschien schon zur Video-Analyse vor dem Heimspiel des S04 gegen den SC Freiburg (zum Liveticker) bei der Mannschaft. Auf die Frage wie es ihm ginge, sagte der Angreifer gegenüber dem Schalke-Trainer, dass es für die Mannschaft vermutlich schwieriger sei als für ihn, weil er nichts mitbekommen habe.

Schalke-Stürmer Mark Uth kam nach einem Zweikampf mit Felix Uduokhai vom FC Augsburg unglücklich mit dem Kopf auf dem Boden auf.

Manuel Baum verriet sogar: „Er hat nur ein blaues Auge davongetragen, was ihn im Moment, glaube ich, selbst am meisten stört, weil er äußerlich in Mitleidenschaft gezogen wurde.“ Und wenn das alles ist, kann man doch langsam beim S04 aufatmen.

Vorsicht bei Mark Uth: FC Schalke 04 muss wohl vorerst auf Angreifer verzichten

Doch wie der FC Schalke 04 weiterhin mit ihm plant, bleibt vorerst unklar. Denn es ist immer noch der Kopf. „Es ist aber schwierig zu sagen, wie es wann weitergeht. Kopfverletzungen sollten man nicht auf die leichte Schulter nehmen“, so S04-Trainer Manuel Baum.

Was Hoffnung auf ein baldiges Comeback gibt, sind die Tatsachen, dass nichts gebrochen ist und der Schalke-Stürmer laut Manuel Baum sowohl physisch als auch psychisch einen guten Eindruck mache. Dennoch ist erstmal Schonung angesagt: „Ob er morgen im Stadion zuguckt, weiß ich nicht. Ich werde ihm empfehlen, uns eher von zu Hause aus anzufeuern.“

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa