Kein Einsatz im Topspiel gegen S04

Chance vertan? Diese 04 Optionen hatten Köln und Horst Heldt bei Schalke-Leihgabe Mark Uth

+
Der 1. FC Köln um Horst Heldt entschied sich bei den Verhandlungen mit dem FC Schalke 04 um Mark Uth für die günstige Variante.

Mark Uth ist bis zum Saisonende vom FC Schalke 04 an den 1. FC Köln verliehen. Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt hatte beim Transfer mehrere Optionen.

  • Mark Uth darf gegen den FC Schalke 04 nicht auflaufen.
  • Der 1. FC Köln um Sport-Geschäftsführer Horst Heldt entschied sich bewusst für diese Option.
  • Dabei war der S04 durchaus zu Zugeständnissen bereit.

Köln/Gelsenkirchen - Drei Treffer und zwei Torvorlagen in gerade einmal fünf Spielen. Mark Uth (28), Leihgabe vom FC Schalke 04, schlägt beim 1. FC Köln in der Rückrunde bislang voll ein. Im Duell gegen den S04 am 24. Spieltag wird der Stürmer allerdings von der Nordtribüne im RheinEnergieStadion zusehen müssen.

Mark Uth: Sperrklausel verhindert Einsatz gegen den FC Schalke 04

Denn die beiden Vereine vereinbarten eine Sperrklausel im Vertrag von Mark Uth, die Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider (49) verteidi gt. Der 1. FC Köln um Sport-Geschäftsführer Horst Heldt (50) entschied sich in der Winterpause bewusst für diese Variante - dabei hatten die Domstädter auch andere Optionen.

Wie der Express berichtet, hätte sich der 1. FC Köln auch eine Kaufoption im niedrigen einstelligen Millionenbereich für Mark Uth zusichern können. Der FC Schalke 04 hätte demnach wohl eine Option über rund 5 Millionen Euro akzeptiert, weil Königsblau den Kaderplatz freimachen wollte (dennoch scheint der mögliche Wechsel von Mark Uth zum 1. FC Köln durch das Coronavirus in Gefahr zu sein).

1. FC Köln wollte keine Leihgebühr für Mark Uth an den S04 überweisen

Die zweite Option wäre das Zahlen einer Leihgebühr an den FC Schalke 04 (die Partie gegen den 1. FC Köln im Live-Ticker) gewesen. In diesem Szenario wäre Mark Uth am Wochenende gegen den S04 für die Kölner spielberechtigt gewesen - wenngleich er das formal ohnehin ist.

Sperrklauseln können juristisch nicht ohne weiteres in Leihverträgen verankert werden. Sollte der 1. FC Köln den 28-Jährigen dennoch einsetzen, wäre deshalb eine Strafzahlung an die "Knappen" fällig. Das wäre, wenn auch unwahrscheinlich, eine mögliche dritte Option für den "Effzeh" und Horst Heldt, der sich zuletzt zu seiner gescheiterten Schalke-Rückkehr äußerte.

Horst Heldt und der 1. FC Köln entschieden sich bei Mark Uth für die kostengünstigste Variante

Letztlich werden sich die Verantwortlichen also für die vierte Option "entscheiden" und sich an das ausgemachte Agreement halten. Mark Uth wird gegen seine alten Kollegen auf der Tribüne Platz nehmen (die Partie FC Schalke 04 gegen 1. FC Köln wird live im TV und im Live-Stream übertragen) und erst am 25. Spieltag gegen den SC Paderborn wieder zum Einsatz kommen.

Im Sommer könnten die Kölner um Horst Heldt dann erneut in Verhandlungen mit dem FC Schalke 04 um einen fixen Transfer einsteigen. Die festgeschriebene Ablösesumme über angeblich 10 Millionen Euro wäre aber für die Domstädter wohl wenn überhaupt nur dann zu stemmen, wenn sie die Klasse halten.