Schalke: Manuel Neuer sieht Alexander Nübel bereits in einer großen Karriere

Manuel Neuer, einst lange auf Schalke Profi, im Dress des FC Bayern München. Foto: Odd Andersen / AFP
+
Manuel Neuer, einst lange auf Schalke Profi, im Dress des FC Bayern München. Foto: Odd Andersen / AFP

Wird Alexander Nübel Nachfolger von Manuel Neuer beim FC Bayern? Der FCB-Torwart hat schon jetzt eine hohe Meinung vom S04-Kapitän. Hier die Infos.

Es war ein unspektakuläres Aufeinandertreffen zwischen Alexander Nübel (22) und Manuel Neuer (33). Letzterer hatte dennoch nach dem Sieg des FC Bayern auf Schalke klare Meinungen zu dem deutschen U21-Nationaltorhüter und Kapitän der "Knappen".

  • Bis auf die gellenden Pfiffe bei Ballkontakten erlebte Manuel Neuer einen ruhigen Arbeitstag auf Schalke.
  • Angesprochen auf seinen möglichen Nachfolger Alexander Nübel blieb der Torwart des FC Bayern gelassen.
  • Dass dieser bereits Kapitän sei, überrascht den deutschen Nationaltorhüter aus einem bestimmten Grund nicht.

Viel zu tun hatte Manuel Neuer (33) am Samstag (24. August) auf Schalke nicht. Der Torhüter des FC Bayern München musste nicht eine einzige Großchance der Königsblauen vereiteln.

Treffen von Manuel Neuer und Alex Nübel gerät zur Randnotiz

Am Ende siegte der Deutsche Rekordmeister 3:0 (1:0). Wegen der drei Tore von Robert Lewandowski (31) oder des Frusts wie zum Beispiel bei Daniel Caligiuri (31) über die Schiedsrichter, verkam vor allem ein Aufeinandertreffen fast zur Randnotiz.

Das zwischen Alexander Nübel (22) und eben Manuel Neuer, der zwischen den beiden bereits Parallelen sieht. Nübel, der wie Schalke RB Leipzig abgesagt hat, gilt als heißer Kandidat auf die Nachfolge des deutschen Nationaltorwarts beim FC Bayern - womöglich bereits ab der kommenden Saison.

Wechselt der Schalke-Kapitän zum FC Bayern?

Einen Punktsieger gab es am 2. Bundesliga-Spieltag nicht wirklich. Nübel war bei den Gegentoren machtlos.

Nichtsdestotrotz standen grundsätzlich zwei herausragende Torhüter auf dem Platz. Manuel Neuer, der die Titelambitionen vom BVB übrigens kalt lassen, spielte nach der Partie aber alles etwas herunter - zumindest auf die Frage hin, ob er sich wegen der Gerüchte mit seinem gestrigen Gegenüber vorab beschäftigt habe.

"Nein. Für mich waren Burgstaller und Harit Themen, gegen die habe ich gespielt. Und es stand nicht kurz vor Ende 1:0, weswegen Alex Nübel nach vorne hätten kommen können. Sonst wäre er ein Kandidat für mich gewesen."

Doch spätestens ab 2020 könnte Nübel, wegen dessen Zukunft Dennis Aogo (32) den Experten widerspricht, ein Kandidat für den Torhüter des FC Bayern sein. Dann, wenn der eine womöglich auf den anderen folgt. Traut Manuel Neuer dem aktuellen Schalke-Torhüter denn eine große Karriere zu?

Neuer glaubt, dass viele Torhüter Nübel beneiden

"Er ist Kapitän und spielt bereits auf hohem Niveau. Daher denke ich, dass er schon eine große Karriere hat. Es gibt viele Torhüter, die sicherlich mit ihm tauschen wollen würden", so der 33-Jährige.

Ist aber womöglich das Kapitänsamt eine zu große Last für Alexander Nübel, dem offenbar ein Karriere-Plan von Bayern München vorliegt? Da zeigt sich Manuel Neuer, der sich kurz vor Weihnachten übers einen Ex-Klub Schalke äußerte, unschlüssig.

"Das ist immer schwer zu sagen und hängt von der Persönlichkeit ab. Auf Schalke gab es bereits junge Torhüter oder Spieler wie Benedikt Höwedes oder mich, zuletzt Ralf Fährmann und nun Alex Nübel, die die Binde getragen haben. Das hat hier etwas Tradition."

Ebenso wohl langwierige Transfer-Verhandlungen. Das bietet Schalke wohl derzeit Nübel zur Verlängerung an.